16 April 2007

Gut geklaut ist schlecht gebloggt

Niemand muss bloggen. Es gibt kein Gesetz, das uns dazu verpflichtet. Wer bloggt, tut das vollkommen freiwillig. Er möchte sich ausdrücken. Das dachte ich zumindest immer. Es gibt aber auch Menschen, die tun nur so, als würden sie bloggen. Heute habe ich dank des aufmerksamen bosch so jemanden kennengelernt.

Es ist eine junge Frau aus Hamburg. Ihr Blog sieht ganz normal aus. Alles ist da: Einträge in verblüffender Frequenz und von erstaunlichem Variantenreichtum, dazu eine Blogroll und mutigerweise sogar ein Porträtfoto. Zudem ein Impressum, in dem es heißt:
„Die Betreiber der Seiten sind bemüht, stets die Urheberrechte anderer zu beachten bzw. auf selbst erstellte sowie lizenzfreie Werke zurückzugreifen. Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Beiträge Dritter sind als solche gekennzeichnet.“
Alles scheint also harmlos und normal, doch es gibt einen gewaltigen Schönheitsfehler: Der Auszug aus dem Impressum ist der blanke Hohn. Denn die Einträge der jungen Frau sind geklaut.


Insgesamt sechs Blogs – darunter „boschblog“ und „Die Rückseite der Reeperbahn“ – hat sie regelmäßig geplündert, die Einträge von verräterischen Spuren gesäubert und als eigene Schöpfungen in ihrem Blog veröffentlicht. Allerdings mit den gleichen Überschriften wie die Originale, was eher von beklemmender Naivität als von krimineller Intelligenz zeugt.

Bosch kam ihr auf die Spur und wies sie zurecht; jetzt ist ihr Fakeblog offline. Mich interessierte vor allem, warum sie das überhaupt getan hat, wie sie tickt – Motivationsforschung in den Schmuddelecken der Blogosphäre. Es kam die erbetene ehrliche Antwort: „Ich fand deine Beiträge sehr gut geschrieben“, mailte sie mir, „und wollte mich damit schmücken, um anderen zu gefallen.“

Eine Offenheit, die den Augenbalken auf dem heutigen Foto erst ermöglichte. Wir sechs Beklauten standen übrigens nicht auf ihrer Blogroll, das ist sehr verständlich. Aber sie hat aus meinen Beiträgen Ms. Columbo gestrichen. Und das verzeihe ich ihr erst nach einer mehrwöchigen Karenzzeit.

Kommentare:

  1. Seltsame Blüten...treibt das Bloggen manchmal hervor. Was Menschen alles tun, um anderen zu gefallen (kopfschüttel). Sieh es einfach als Kompliment für Deine Kunst an, denn Kunst kommt immer noch von "können".
    Alles Liebe, Gaba

    AntwortenLöschen
  2. Nach der Lektüre des Bosch-Blogs befand ich mich gestern in einer ernsten Krise: warum hat mich noch niemand beklaut? Bin ich denn überhaupt nichts mehr wert?

    Unser hauseigener Psychologe Schwedenschlawiner, ein hervorragender Experte auf dem Gebiet der Grenzwissenschaften, meinte dazu telepathisch: Diebe beklaut man nicht.

    Jetzt ist mir auch nicht wohler.

    AntwortenLöschen
  3. Stefan08:41

    Wie sie schon sagte: Sie war bemüht.

    Vielleicht reicht das als Antwort. Und wie Gabaretha treffend anmerkte, werden nur die guten Sachen kopiert.

    AntwortenLöschen
  4. Habt Ihr denn auch Ihre Freunde angeschrieben?
    Ich mein - wenn die so gerne gute Texte lesen... dann würde Euch das jetzt als Wiedergutmachung noch mehr Traffics bringen :-)

    AntwortenLöschen
  5. @ Gaba, ich hänge das auch nicht so hoch, mich interessieren wirklich eher die psychologischen Hintergründe.

    @ Opa, sehen Sie es einfach so: Ihr Blog ist einfach zu unique (wie man neudeutsch so sagt), um überhaupt kopierbar zu sein. Wenn sie die ganzen Bezüge und Anspielungen aus Ihren Texten rausgelöscht hätte, wäre ja nichts mehr für sie übriggeblieben. Bei meinen Texten reichte es, „Ms. Columbo“ zu streichen.

    @ chuchichäschtli: Auf der Blogroll der Contentdiebin standen lediglich vier Namen, die allesamt seit September letzten Jahres nicht mehr bloggen – und auf deren Blogrollen jeweils nur die anderen drei Namen standen. Was das bedeutet, mag sich jeder selbst überlegen …

    AntwortenLöschen
  6. selbst schuld, was schreibense auch so interessanten kram? mir könnte sowas nicht passieren :D

    was ich bemerkenswert finde ist das die gute dame auf ihre anfrage geantwortet hat - das hätte ich nicht erwartet.

    AntwortenLöschen
  7. Danke. An Ihnen kann man sich echt aufrichten. Nicht nur an dem Kuchen Ihrer Frau Mama.

    Verzeihen Sie ihr den Fehler mit Ms. Columbo, sie kennt sie nicht :-)

    AntwortenLöschen
  8. lady kinkling11:50

    Das arme Mädel. Bei allen Bloggern, die sie so gut fand, steht sie nun auf der Abschussliste. Und ihre Freunde kann sie auch nicht mehr beeindrucken.

    AntwortenLöschen
  9. Anonym12:14

    oh je!
    eure probleme möcht ich haben!

    blondylonly

    P.S. schon mal drüber nachgedacht, ob die dame vielleicht ein herr ist - wenn alles andere auch schon nicht stimmt?

    AntwortenLöschen
  10. German Psycho13:27

    Aber sofern die Dame real ist, scheint sie mir, so ich das Bild richtig deuten kann, durchaus auf andere Weise beeindrucken zu können. Schließlich sieht sie ziemlich passabel aus.

    Ein Photoblog wäre vielleicht die bessere Wahl gewesen.

    Achja: Ich klaue ab jetzt auch Ihre Texte. Dann bekomm ich sicher auch mal irgendwann Traffic ;-9

    AntwortenLöschen
  11. Contentklauen ist nicht wirklich fein... aber leider viel bequemer als selbst kreativ zu sein!

    AntwortenLöschen
  12. Olaf20:01

    Vielleicht (bestimmt, na wenigstens hoffentlich) liest sie hier mit. Oder hält das Ohr an die Wand der Kommentare.
    Das beste für alle wäre wohl, sie schriebe s-e-l-b-e-r über das, was sie erlebt, nicht erlebt, gerne erleben würde und pipapo.
    Selbst vermeintliche Langweiligkeit, alles mögliche kann gut beschrieben werden. Am besten von dem, der es selber erlebt und/ oder macht.
    Immerhin sieht sie es ein - und grottendämlich aufgezogen war es dann auch noch (sorry).
    Unrecht gut gedeihet nicht.
    Oma hatte recht.

    Well on. Machen wir weiter. Heute war ein sonniger guter Tag.

    Olaf

    AntwortenLöschen
  13. lady kinkling, ich hoffe, sie war sich des Risikos bewusst und hat es einkalkuliert. Allerdings haben all die Blogger, die sie belieh, vorher ihr Blog nicht wahrgenommen, sonst wäre sie ja schon früher aufgeflogen – insofern ist das kein großer Verlust für sie.

    anonym, laut Denic ist sie in der Tat eine Frau und kein Herr.

    GP, das Photoblog kann sie ja ab jetzt starten, als zweite Stufe ihrer Bloggerkarriere. Und was den Traffic angeht: Nach „Herbert“ werden Sie sich vor Bloggroupies wohl kaum noch retten können. Da werde bestimmt ich demnächst neidisch.

    stard, ich hatte sie etwas unter Druck gesetzt und geschrieben, das Einzige, was ich als Wiedergutmachung erwarten würde, sei eine ehrliche Antwort auf meine Frage.

    Ich glaube, sie hat erkannt, dass sie damit Schaden von sich abwenden konnte. War ja auch so.

    AntwortenLöschen
  14. Irgendwann fliegt sowas eben immer auf. In diesem Fall sogar bereits nach drei Tagen.

    Der Gedanke, sich mit fremden Texten zu schmücken ist doch ziemlich absurd. Ich glaube kaum, dass das Fräulein überhaupt mehr als zehn Besucher auf ihr Blog gelockt hat. Ich bin nur zufällig darauf gestoßen, da ich auf meiner Seitenstatistik einen Besucher entdeckte, der über einen Link von ihrer Seite zu meiner gelangte. Ich staunte wirklich nicht schlecht, als ich dort eine Handvoll bekannter Textbeiträge fand.

    Erschreckend ist für mich nach wie vor, wie einem halbwegs gebildeten Mensch (die Verlinkung von StudiVZ auf ihrem Fakeblog deutet auf einen Studentenstatus hin) das Unrechtsbewusstsein so völlig abgeht. Mittlerweile dürfte sich bei jedem Studenten herumgesprochen haben, dass man seine Hausarbeiten auch nicht einfach ergoogeln darf. Armselig ist es außerdem, Freunde mit geklauten Texten beeindrucken zu wollen.

    Sei 's drum. Die Seite ist vom Netz und ich glaube, dass deren Betreiberin auch mit Blick auf die hier und in meinem Blog hinterlassenen Kommentare künftig ausreichend sensibilisert sein dürfte.

    Mein Blog verzeichnet heute übrigens Zugriffszahlen, die ungefähr dreimal so hoch sind wie gewöhnlich, was bei mir zu der Erkenntnis führt, dass ein kleiner Skandal mehr Leute anzieht als ein guter Text. Wenn nur eine Handvoll der Vorbeischauer von heute längerfristig bei mir hängenbleibt, könnte ich dem Fräulein schon fast zu Dank verpflichtet sein ...

    AntwortenLöschen
  15. Anonym09:14

    tach

    naja laut denic könnte ich mich auch als weibchen ausgeben - obwohls nich stimmt. mit etwas trickserei versteht sich ;)(andere würden es auch gleich unrecht nennen @bosch ;)

    naja egal. beim nächsten versuch - und den wird es in irgendeiner art geben - wird die dame es besser hinbekommen, auch dank der hier gegebenen tips und tricks ;)

    blondyonly

    PS: als wortbestätigung zum versenden dieses kommentars steht da: "kizla" find ich schön ;)

    AntwortenLöschen
  16. Anonym20:43

    Sofern Herr GP erneut eine miese Stimmung "auf Arbeit" hat, könnte er sich zusammen mit der Chromaxt als Bloggerabmahnanwalt selbständig machen...

    AntwortenLöschen
  17. Es würde wahrscheinlich schon reichen, wenn er so ausstaffiert am Gartenzaun lehnte.

    AntwortenLöschen
  18. Was für eine Geschichte. Leute gibts. Es wäre in der Tat sehr interessant hier mal eine Charakterstudie zu betreiben.

    Wenn sie unbedingt berühmt werden will, könnte man sie zu einer Befragungsstunde mit Fotoshooting vor 20 Blogger laden und diese berichten dann über sie.

    Das kann sie dann in ihren Blog kopieren.

    Das wäre doch mal was!

    AntwortenLöschen