26 Juli 2009

„Hinlegen! Oder ich schieße!“

Die drei liebreizenden Repräsentanten der Berliner Jeunesse dorée üben keineswegs aus purem Übermut Liegestütze unter unserem Balkon, nein: Sie erfüllen lediglich folgsam eine inständige Bitte der Hamburger Polizei („HINLEGEN! ODER ICH SCHIESSE!“).

Als dieser gebrüllte Befehl von draußen in unsere Wohnung dringt, begebe ich mich mit Ms. Columbo plus Kamera auf den Balkon, was sich als kluger Schachzug erweist.

Denn nicht die üblichen Dreharbeiten für „Großstadtrevier“ o. ä. sind der Grund, sondern ein waschechter Polizeieinsatz mit Knarren, Handschellen und literweise echtem Adrenalin, auf beiden Seiten.

Zweifellos St. Paulianer Balkonkino at its best. Zwei der drei Hertha-Fans führten, wie sich herausstellt, Schreckschusswaffen mit sich. Warum eigentlich? Das hat keiner von ihnen der Polizei erklärt, auch nicht im weiteren Verlauf der Ereignisse (der Film ging etwas ereignisärmer noch ein paar Minuten weiter).

Die Hopsgenommenen in der oberen Bildhälfte versauten sich ihre schicken Oberhemden auf dem nassen Asphalt. Und irgendwie gönnte ich’s ihnen – ohne genau zu wissen warum.

Das Spiel St. Pauli gegen Hertha BSC endete später übrigens 2:2. Für die extra aus Berlin angereisten Liegestützakrobaten dürfte dieses Remis allerdings weniger erinnerungswürdig bleiben als ihr inniger Kontakt mit der regennassen Seilerstraße. Jede Wette.

 


(Edit 27. 7. 2009, 21:41 Uhr)
Als mich ein Kommentator darauf aufmerksam machte, mein oben gezeigter Film (inzwischen aus rechtlichen Gründen gelöscht, mw) sei am 26. 7. auf RTL in der Sendung „Spiegel TV Magazin“ gelaufen, konnte ich es kaum glauben. Eine bisher als hochseriös eingeschätzte Redaktion klaut Filme aus dem Internet, um ohne Quellenangabe damit die Sendezeit zu füllen? Das schien mir doch zu absurd (zumal ich Spiegel-Abonnent bin …).

Doch siehe da: Es stimmt. Heute (27. 7., 21.10 Uhr) lief die Wiederholung auf n-tv, und als Intro ist mein Film zu sehen.

Noch mal zur Verdeutlichung: Spiegel TV sucht sich im Internet fremde Inhalte, um u. a. damit Sendungen zu gestalten, mit denen Werbeeinnahmen generiert werden. Die Urheber der fremden Inhalte werden vorher nicht gefragt, und man bietet ihnen auch kein Honorar an.

Es ist überhaupt kein Problem für mich, wenn andere Blogs meine Texte, Fotos oder Filme verlinken und zitieren. Solange sie unkommerziell sind, ist das völlig in Ordnung; das gehört zu den Gepflogenheiten der Blogosphäre. Doch wenn ein kommerzieller Fernsehsender das tut, dann muss er a) fragen und b) zahlen.

Und das wird er auch noch tun – Fortsetzung folgt.
 

(Edit 28. 7. 2009, 20:22 Uhr)
Nach drei vergeblichen Mails an Spiegel TV, in denen ich um eine Stellungnahme bat, engagierte ich schließlich den bloggenden Rechtsanwalt Udo Vetter, der heute Mittag in meinem Namen Spiegel TV um eine Nachhonorierung ersuchte. Eine Mitarbeiterin von Spiegel TV hat sich inzwischen per Mail entschuldigt und unsere Forderung an die Rechtsabteilung weitergeleitet. Die Frist läuft bis zum 3. August; hier wird über den Fortgang der Ereignisse natürlich weiter informiert.


(Edit 29. 7. 2009, 18:02 Uhr)
Ich habe das Video inzwischen entfernt, weil sich einer der Beteiligten wiedererkannt zu haben glaubt und mich darum bat.

Spiegel TV möchte derweil klargestellt wissen, dass man sehr wohl versucht habe, mich zeitnah zu kontaktieren; allerdings scheint Herrn Vetters Fax nach meinen drei vergeblichen Mailversuchen etwa parallel mit dem ersten Antwortversuch von Spiegel TV eingetroffen zu sein. Tja, wer zu spät kommt, und sei es nur eine Minute … – es ist immer die alte Geschichte.

(Edit 29. 7. 2009, 23:52 Uhr)
Einer der im Video zu sehenden Männer hat mir inzwischen geschildert, wie es zu der Situation kam. Ein Freund von ihm hatte angeblich vorm Hotel seine Waffe aus der Reisetasche genommen und in den Kofferraum gelegt. Das hat ein Portier gesehen und die Polizei alarmiert, wobei er von drei Jugendlichen mit Waffen sprach – Voraussetzungen, die das Vorgehen der Polizei rechtfertigen, findet sogar der Betroffene. Allerdings endete nach seinen Angaben alles glimpflich, es gab keine Verhaftung und wird auch keine strafrechtlichen Folgen haben. Der durchaus dramatische Videoausschnitt (nur noch in der Spiegel-TV-Kurzfassung bei Stefan Niggemeier zu sehen) erweckt natürlich einen anderen Eindruck und legt einen für die Betroffenen fataleren Ausgang nahe.

(Edit 14.8. 2009,15 Uhr)
Spiegel TV hat inzwischen anstandslos und ohne zu verhandeln bezahlt – und zwar exakt die (dreistellige) Summe, die ich gefordert hatte.


Kommentare:

  1. Nils die Maus01:17

    "irgendwie gönnte ich’s ihnen – ohne genau zu wissen warum."
    Ich weiß warum. Warum führe ich eine SSW (Schreckschusswaffe) bei einem Fußballspiel bei mir? Bzw warum alle drei? Dies geschieht völlig zu recht. In meinen Augen. Silvester ist erst in 5 Monaten. Und laut Gesetz darf ich die Knarre eh nur entladen bei mir führen und nur auf befriedetem Grund an Silvester einsetzen. Es sei denn, ich bin Weinbauer oder betreibe einen Flughafen, um Gefieder zu vertreiben. Beides scheint mir bei den Dreien nicht der Fall zu sein. Ergo hoffe ich, die werden bzgl. des Kriegswaffenkontrollgesetzes richtig herangezogen!

    "at its best" ist der Anglizismus, bzw die Anglizismen!!!111einself
    Ach nee, falscher Beitrag, oder?!

    AntwortenLöschen
  2. Sie verwechseln – wie leider so viele – Anglizismen mit Denglisch oder englischen Zitaten. Ein Anglizismus ist eine falsch ins Deutsche übersetzte englische grammatische Form wie z. B. „ich erinnere, dass …“.

    Aber das hier ist wirklich der falsche Beitrag für diese Diskussion.

    AntwortenLöschen
  3. Nils die Maus01:53

    Jetzt seien Sie doch nicht so kleinlich!
    Bin ich doch auch nicht! Ähem ... nagut, ein wenig. Aber dafür habe ich keinen Reader! So!
    Und wenn man die mir einverleibten Biere zählt, und gegenrechnet, dann hat das alles für mich schon einen weltverschwöerischen Sinn!
    Irgendwie ...

    Aber Sie haben recht, ich habe das Thema verwechselt.

    AntwortenLöschen
  4. Olaf05:24

    Das reicht wohl nur für einen - u. U. gemeinschaftlichen - Verstoß gegen das Waffengesetz, Kriegswaffen waren es eher nicht.
    Von der um die Reeperbahn herum geltenden speziellen Waffenegal welcheundähnlichverwendbareGegenständedarfstDuhiersowiesonichtdabeihaben-Verordnung ganz abgesehen.
    Herr Matt (01:31) - das spricht mich irgendwie an... Ich bin nicht allein mit meinen Sprachverirrungen ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Nils die Maus09:52

    @ Olaf
    Naja, Kriegswaffenkontrollgesetz tritt dann in Kraft, wenn die drei Buben Knallkörper in Form von Vogelschreck, etc dabei haben.

    Aber davon mal ganz ab, ein sehr gelungener Film.
    "Geh mal bitte zur Seite Schatz..." :)

    AntwortenLöschen
  6. Kiez Live. Aber Gute Arbeit...

    AntwortenLöschen
  7. Anonym11:17

    @Nils die Maus,
    das Kriegswaffenkontrollgesetz hat mit
    diesem Vorgang soviel zu tun wie ein
    Tischgrill mit Krümmel.
    (bitte vorher sachkundig machen)

    AntwortenLöschen
  8. Herr Matt,

    als Wahlhamburgerin, die ab und zu mit Freunden über den Kiez spaziert, ist Ihr Blog seit Jahren ein Vergnügen. Sie sollten sich aber evtl. auch mal die Kommentare auf YouTube ansehen. Anscheinend stecken Sie mit den Polizisten unter der Decke und haben ihnen den Tipp gegeben. Geben Sie zu, so war es doch wirklich! ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Nils die Maus14:42

    @Anonym:
    Jetzt lassen Sie mich doch einfach mal lange Wörter, die großes erahnen lassen, benutzen.
    Ich habe schon keinen Reader, da möchte ich zumindest solche Wörter benutzen dürfen! *mitFußaufdenBodenstampf*

    Und ja, die Kommentare sind wirklich übel.
    Ein ganz normaler Polizeieinsatz, und die ganzen Assis gröhlen und meckern drauf los, wie scheiße doch alle sind.
    Aber warum pöbeln meist immer die, die der deutschen Sprache kaum mächtig sind? Bzw eine unglaubliche Legasthenie aufweisen?

    AntwortenLöschen
  10. Frau Neens, was hat mich verraten …?

    Die Prollkommentare waren zu erwarten, da habe ich mir nie Illusionen gemacht.

    AntwortenLöschen
  11. Anonym17:59

    Bei bild.de kriegst du dafür bestimmt 500 Euro.

    AntwortenLöschen
  12. Anonym23:02

    Gerade lief das Video bei Spiegel TV...

    AntwortenLöschen
  13. Wie bitte? Das kann ich nicht glauben, sonst hätte eine seriöse Redaktion wie die von Spiegel TV ja wohl nach den Rechten gefragt – und bei mir ist niemand vorstellig geworden.

    AntwortenLöschen
  14. Die Kommentare auf YouTube sind in der Tat lesenswert.

    AntwortenLöschen
  15. Maria10:52

    Das Video wurde gestern abend tatsächlich im Spiegel TV Magazin gezeigt. Allerdings diente das Video nur als Aufhänger für "Guten Abend aus dem nicht immer friedlichen Hamburg" und hatte keinen weiteren Bezug zur Sendung. Herr Matt, Sie verpfeifen nicht nur adrette Berliner Jungs, sondern stecken auch noch mit dem Spiegel unter einer Decke!

    AntwortenLöschen
  16. Anonym11:30

    Darauf erstmal nen Mattbrot... :D

    AntwortenLöschen
  17. Anonym17:53

    Wer den Eintrag vom 11. Juli gelesen hat, weiß, daß sich die Sache doch etwas anders abgespielt hat:
    Aus dem Lautsprecher eines leicht verbeulten Streifenwagens tönt es: "He, Ihr drei Hertha-Fans, steigt sofort aus Eurer Karre und macht 100 Liegestütze oder wir machen von unseren riesigen Schußwaffen gebrauch!"

    Die "Zivilbeamtin" fährt dann den Streifenwagen weg, der Zivilbeamte wetzt in den nächsten Hauseingang, ruft seine uniformierten Kollegen, weil sich "da drei bis an die Zähne bewaffnete Berliner mitten auf der Straße körperlich ertüchtigen" - naja und dann filmt er das ganze mit Unschuldsmine...

    Obwohl die Theorien von Neens und Maria auch etwas für sich haben: würde Matt nicht mit den Polizisten unter einer Decke stecken, hätten die ihm in ihrem Adrenalinrausch auch gleich die Wohnungstür eingetreten und die Videokamera mit dem feinen Mikrofon beschlagnahmt.

    AntwortenLöschen
  18. Anonym17:58

    Und im Hinblick auf die letzten beiden Sätze bei Nils 14:42:
    Ich kaufe ein "e". Mir war irgendwie nur gerade so nach Knallerei...

    AntwortenLöschen
  19. Anonym18:59

    Schwachsinn, man sich bei seiner zuständigen Behörde für 50€ einen kleinen Waffenschein holen (lediglich benötigt: keine vorstrafen und geistige reife^^) und man kann damit eine Schreckschusswaffe geladen und Feuerbereit mit sich führen. Das Argument mit Silvester is auch unsinn weil es da genauso verboten is ohne den kleinen Waffenschein.

    de.wikipedia.org/wiki/Waffenschein

    AntwortenLöschen
  20. Nils die Maus22:10

    Ich weiß jetzt nicht, wer von den ganzen Anonymen mir ans Regal pissen will, oder ob das alles ein und dieselbe Person ist, aber ... mich bringt sowas nicht aus der Fassung :)
    Da sind eher die beschränkten Kommentarschreiber bei Youtube die bessere Adresse ;)
    Zumal ich den mit den mit dem "e" nicht verstehe ... Liegt wohl am fehlenden Reader!

    Werter Matt, ich freue mich, dass Sie vorhaben, uns auf dem Laufenden zu halten.

    AntwortenLöschen
  21. Daniel22:37

    Mit dem Hochladen des Videos bei Youtube erklärt man sich damit einverstanden, die Rechte etc. abzutreten und dass Youtube mit dem Video machen können, was die wollen...so meine ich stehts im anderen Laut geschrieben.

    AntwortenLöschen
  22. Das ist nicht richtig. Sobald die kommerzielle Verwendung eines Videos beabsichtigt ist, muss der Rechteinhaber kontaktiert werden. Und der ist nicht YouTube, sondern der bin ich.

    AntwortenLöschen
  23. Anonym00:07

    Nilimaus,

    Mine ist das, was eine humanitär gelaunte Klunkermieze aus England bekämpfen wollte, dann jedoch in einem Pariser Tunnel selbst auf eine gefahren ist.

    Miene hingegen ist das, was sich bei Ihnen jetzt hoffentlich wieder aufhellt.

    Ein "e" kauft der, der seine eigene Legasthenie persiflieren wollte (d.h. ich).

    Und was ein Waffenschein kostet, weiß ich nicht, interessiert mich auch nicht.

    Und lieber Matt: Vielleicht war diese Organisation, die Sie jahrelang mit Ihrem Abo unterstützt haben, ja gar nicht unterstützenswerter als die übelriechende Hinterlassenschaft von Axel Cäsar sel.
    Wie wärs stattdessen mit einem guten Titanic-Abo. Wenn Sie Ihre Kündigung beim Spiegel originell begründen, zahlen die Ihnen sogar noch 50 Euro. Und Sie müssen auch keine dummen Doppelpunkte unter falschen Bildunterschriften mehr lesen.
    Jdf. hoffe auch ich sehr auf eine Fortsetzung hier.

    AntwortenLöschen
  24. Elena00:09

    Das sind ja schon BILD-Methoden beim Spiegel! Igitt! Der Untergang ist nah!

    AntwortenLöschen
  25. Joshuatree00:10

    @Matt 23.00: Fein, dass jetzt Geld an die Demokraten im Iran fließt.

    AntwortenLöschen
  26. Hab dich nicht so. In den USA ginge deren Verhalten als "fair use" durch, was einen Anhaltspunkt dafür gibt, wie sehr man sich ärgern darf. Am Ende des Tages ist umfassende Berichterstattung deutlich viel wichtiger als deine Vergütung. Verlang das Geld meinetwegen zurück, aber erinner dich halt daran, dass ihr Vergehen ein kleines war.

    AntwortenLöschen
  27. Anonym15:02

    und wie hoch ist jetzt die forderung? was war das denn für eine kamera? sieht ja ziemlich gut aus, für ein youtube video. aber wackelt ein bisschen :-)

    AntwortenLöschen
  28. Canon Ixus 970 IS. Ich war nervös und hatte kein Stativ …

    AntwortenLöschen
  29. Anonym19:46

    Hallo Herr Matt,

    wie geil ist das denn ?
    Ich werde verfolgen was aus dieser Sache wird....
    ich wünsche Ihnen einen fetten Scheck ;-)

    Liebe Grüße vom Vogelsberg

    Petra

    AntwortenLöschen
  30. Ein Grund warum ich meinen Content komplett freigegeben habe. Es bringt einfach nix gegen diese Windmuehlen anzukaempfen, die 2 Tage spaeter deine News als die eigenes Machwerk rausschiessen, was aufgrund meines sehr speziellen Contents immer gut nachvollziehbar ist.
    Das sind die letzten Zuckungen einer sterbenden Zunft, die dir dann mit so ... Read Morespruechen wie Ehrenkodex kommen, wenn du mal einen der "Kollegen" richtig anzaehlst.
    Ich will nicht pauschalisieren, aber ich kann euch Presse-Events nennen, wo du als Techblogger komplett geschnitten wurdest. Wo hinter deinem Ruecken die Herren Journalisten sich ueber Blogs lustig machten und Sprueche raushauten wie "die Web 2.0 Blase platzt auch bald" und "Blogger sind doch nur Content-Aufwaermer und Leichenfledderer"
    Sie sind zum Teil so unglaublich selbstgefaellig und rueckstaendig, was durchaus auch an der schlechten Bezahlung liegen mag :p

    AntwortenLöschen
  31. Immerhin ist diese Windmühle momentan etwas flügellahm. Es sieht ganz so aus, als käme sie um einen Obolus nicht herum.

    AntwortenLöschen
  32. Anonym21:58

    Mich würde interessieren, wie die überhaupt auf die Typen gekommen sind, und ob die vorher wussten, dass es Schreckschusswaffen waren (wenn es denn solche waren)? Und wenn es welche waren, was ist daran verboten mit solchen in einem Auto (im Kofferraum) herumzufahren? Und warum muss man dann so einen Kinoreifen Aufriss seitens der Polizei veranstalten?

    AntwortenLöschen
  33. Herr Wagner, wenn Se dann von dem Obulus essen gegangen sind, hätte ich gern wieder so eine entzückenden Kritik der Mahlzeit von Ihnen und der gnä' Frau, ja?

    AntwortenLöschen
  34. Finde das auch ganz OK, wenn Matt ein paar Euronen für sein Filmchen bekommt. Zeitungen zahlen für Schnappschüsse ja auch einen kleinen Obulus, da kann Spiegel TV doch auch ein paar Scheinchen rüberreichen. Wenn die sich dann noch entschuldigen ("Haben den Urheber in der Schnelle nicht ausfindig machen können") oder dergleichen fänd' ich das schon OK. Sofern sie jetzt natürlich nicht anfangen zu zicken, sondern gleich zahlen.

    Keine Ahnung, was da fair wär'... Zwischen 100 und 500 Euro oder so, denke ich mal... Verzugszinsen inklusive...

    AntwortenLöschen
  35. Anonym, 21:58: Ich weiß es auch nicht, wie es zu der Eskalation kam, da ich erst beim Ausruf, der zur Blogüberschrift wurde, neugierig den Balkon betrat.

    Frau Tilla Pe, wenn es sich anbietet: Gerne. Danke auch für den nützlichen Tipp, wie ein eventuelles Honorar auf den Kopp zu hauen wäre.

    Garonne, in Ihrem Spektrum bewegt sich unsere Forderung nicht …

    AntwortenLöschen
  36. Anonym01:48

    Solch ein ekelhaftes Verhalten von SpiegelTV ist echt wiederlich! Einerseits die bösen Copyright-Verletzer anprangern und selbst den dicksten Hammer bringen.

    Gerade solche Szenen bringen Quote und sind Garant für Moneten. Man mag zwar hoffen, dass das ein Versehen war jedoch kann man es kaum glauben.

    AntwortenLöschen
  37. Anonym10:25

    youtube.com/Datenschutzbestimmungen: öffentlich verfügbare Informationen: # Alle Videos, die du an YouTube sendest, können über das Internet und andere Medienkanäle weitergegeben und von anderen YouTube-Nutzern bzw. der Allgemeinheit angesehen werden.


    Endlich merkt mal jemand, dass in diesem Land nicht nur die Bildzeitung Journalismus auf allerniedrigsten Niveau betreibt.

    AntwortenLöschen
  38. Anonym11:52

    Das ist nicht das erste Mal!

    Spiegel-Online hat vor einige Zeit auch ohne zu fragen Videoaufnahmen vom Berliner Medienkollektiv geklaut:
    http://medienkollektiv.blogsport.de/2009/03/15/berlin-demonstration-fuer-den-erhalt-linker-freiraeume/

    das Video ganz unten findet sich in Teilen hier wieder:
    http://www.spiegel.de/video/video-57084.html

    Das Urheberrecht scheint SpiegelTV und Spiegel-Online ziemlich egal zu sein.
    Umso wichtiger, dass jetzt jemand mit Anwalt dagegen vorgeht.

    AntwortenLöschen
  39. Anonym13:40

    Na hoffentlich steht auf der Rechnung ein 4-5-Stelliger Betrag. Ein Günther Klum verkauft die Bildrechte auch zu diesen Beträgen ...

    AntwortenLöschen
  40. Anonym13:41

    Zitat: "Endlich merkt mal jemand, dass in diesem Land nicht nur die Bildzeitung Journalismus auf allerniedrigsten Niveau betreibt."

    HalloO? Nix gegen die Bild. HalloO? nur noch die Bild betreibt investigativen Journalismus. OMFG! Zieh die Bild hier nicht mit rein. Unverschaemt so was. Immer diese Propagande gegen die letzte unabhaengige, hochqualitative Zeitung dieser Welt: die Bild. Ich habt doch alle nur ein Problem mit der Bild, weil die Redakteure nicht bestechlich sind und sich trauen die Wahrheit zu sagen. Schaemt euch.
    OH MEIN GOTT!!!

    AntwortenLöschen
  41. Anonym14:53

    kannst ja das geld mit den auf dem video teolen denn da wird noch post vom anwalt folgen....grüße aus berlin

    AntwortenLöschen
  42. Anonym15:25

    Bild is ein CDU-Blatt....die sind so unabhänig wie mein herz von meinem hirn -.-

    AntwortenLöschen
  43. Anonym15:47

    Ich kann nicht glauben, was du da ueber (meine) Bild schreibst.
    CDU-Blatt... UNMOEGLICH!!!
    Erzaehl hier nicht so n Stuss. Damit verwirrst du nur die ganzen Leute, die das hier lesen. Glaubt ihm nicht meine Freunde, nur die Bild ist noch eine unabhaeninge, wahrheitstreue Zeitung. Die Bild ist toll! Jawohl, so is es. Punkt. Hab das letzte Wort gehabt.

    AntwortenLöschen
  44. Anonym16:30

    1. Die Bild ist keine Zeitung sondern ein Magazin

    2. Das kommt davon, dass der Wahrheitsgehalt der Zeitung unter 40% liegt.

    Bild ist lustig, aber nicht informativ. Auf der Bildseite stehen sogar die öffentlichen Rügen. Kommt jetzt nicht mit "Boah, dass ist gut das die das machen." Das sollte überhaupt gar nicht erst vorkommen!
    http://www.bildblog.de/ruegen-2007/

    Übrigens hat Bild das Wort "Killerspiele" das erste mal erwähnt.

    Aber zurück zum Thema: Ich hoffe das klärt sich bald. Noch ein Grund mehr sich aktiv in Internetthemen zu beteiligen. Nur halt wie ist die Frage. Das ist schon ein guter Schritt. Bin auf das Ergebnis gespannt.

    AntwortenLöschen
  45. Anonym17:13

    oje oje oje

    1. Die Bild ist eine Zeitung...
    2. Bei meinen maßlosen Uebertreibungen, sollte man doch merken, dass das sarkastisch gemeint war.
    3. Weis jawohl jeder, dass die Bild nur Muell schreibt
    4. Hab ich das geschrieben, weil der eine Kommentator (10.25 Uhr) geschrieben hat
    Zitat:
    "Endlich merkt mal jemand, dass in diesem Land nicht nur die Bildzeitung Journalismus auf allerniedrigsten Niveau betreibt."
    was totaler Schwachsinn ist. Nur weil Spiegel TV das Video benutzt hat, ist das schon lang nicht "Journalismus auf allerniedrigsten Niveau." Den Spiegel mit der Bild zu vergleichen...also bitte, so was kann man nicht ernsthaft vertreten. Ich vermute, dass der, der das geschrieben hat, keine Ahnung vom Spiegel hat.

    Und zum Thema:
    Wie hier aus einer Fliege einen Elefanten gemacht wird... Es ist gang und gebe YouTube Videos im TV zu zeigen (Stichwort Iran). Wenn er nicht gewollt haette, dass man sein Video anguckt, haette er es auf privat stellen sollen. So weit ich weis, ist es rechtens Videos von privaten Nutzern auf YouTube im TV zu bringen. Lest euch halt mal erst die AGB durch, bevor ihr euch irgendwo ein Account erstellt und gegenenfalls ein Video hochlaed.

    und mein Gott wegen so einer Lapallie gleich den Anwalt einschalten...
    @Matthias Wagner: Sogar wenn Spiegel TV das nicht haette zeigen duerfen, glauben Sie nicht, dass Sie ein bisschen uebertrieben? Einen Anwalt beauftragen...
    Kann es sein, dass Sie das hauptsaechlich machen um Aufmerksamkeit zu bekommen?

    AntwortenLöschen
  46. Anonym18:08

    Video ist auf YouTube, Spiegel etc entfernt.

    AntwortenLöschen
  47. Anonym19:15

    Ich find es ganz schoen unverschaemt hier so ein Radau um so was Unwichtiges zu machen.

    Blogger im Allgemeinen bedienen sich/ beziehen ihre Informationen ja selbst bei/von den Medien wie z.B. Spiegel, Tagesschau, F.A.Z. usw.
    Oder war schon mal einer von euch Blogger im Iran oder Afganisthan?
    Und wenn sich der Spiegel mal bei einem von euch bedient (ein Video zeigt, dass eh jeder sehen kann => Youtube), kommt ihr mit einem Anwalt. wtf!?

    Kurz gesagt: Ihr bedient euch beim Spiegel (generell ohne was zu zahlen) und wenn sich der Spiegel bei euch bedient, kommt ihr mit dem Anwalt.
    Ers ma ueberlegen bevor ich so krass reagier.

    Und wenn das alles hier nur wegen der Aufmerksamkeit gemacht wurde, is das ziemlich traurig.

    AntwortenLöschen
  48. Anonym22:11

    Wieso wurde das Video entfernt?

    AntwortenLöschen
  49. Anonym 19:15: Ich bediene mich nicht beim Spiegel, um Geld zu verdienen. Ich bediene mich nicht beim Spiegel, ohne die Quelle zu nennen. Und ich habe in mehreren Mails versucht, von Spiegel TV eine Stellungnahme zu erhalten, was nicht gelang. Und wenn man nicht mehr weiterkommt als lobbyloser, ignorierter Blogger, dann muss man auch mal professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

    Anonym 22:11: siehe Edit von 18:02 Uhr unterm Text.

    AntwortenLöschen
  50. Anonym00:21

    Zwei Sachen,
    1. finds toll, dass du auf mein Kommentar antwortest und ihn nicht loescht (Zensur gibts leider auch bei dem ein oder anderen Blogger, wenn mal was negatives kommt)
    2. finds trotzdem uebertrieben :P

    AntwortenLöschen
  51. Ja, und das, obwohl Sie mich duzen.

    AntwortenLöschen
  52. Anonym10:36

    Hihi, jetzt hat Matt die Niggemeier-Kommentatoren hier. Mein Beileid :)

    AntwortenLöschen
  53. Anonym16:11

    Danke für deine Updates! DAS fehlt in vielen Medien: Die auffindbare Fortsetzung einer solchen Geschichte, auch wenn sie nicht mehr unbedingt im zentralen Interesse steht. Danke auch für die Informationen, die du über das Entstehen der Geschichte erfahren hast :)
    Und es wäre schön, wenn du das Video in einer zensierten (Gesichter verwaschen) Version wieder online stellen könntest, weil es doch recht eindrucksvoll ist und vielleicht wirkkliche potenzielle Täter abhält, auf die Reeperbahn Waffen mitzunehmen.

    Grüße aus dem Süden

    AntwortenLöschen
  54. Als Spiegelabonnent dürfte Ihnen dieses Foto ja bekannt vorkommen:

    http://www.flickr.com/photos/hamed/3636927440/

    Hamed Saber wurde auch nicht gefragt. Das scheint beim Spiegel Usus zu sein ...

    AntwortenLöschen
  55. Anonym 16:11: Leider fehlen mir das Knowhow und die Software zur entsprechenden Filmbearbeitung. Ein Ausschnitt des Films ist (ohne meine Billigung natürlich) noch bei Stefan Niggemeier online; er hat ihn auch wieder bei YouTube eingestellt.

    Desideria, danke für den Hinweis. Das sind wahrlich alles keine Ruhmesblätter fürs berühmte Sturmgeschütz der Demokratie.

    AntwortenLöschen
  56. "So du mir, so ich dir", das "Zitieren" von Informationen klappt bei Bloggern wahrscheinlich deshalb so gut, da man Quellenhinweise angibt, damit der Urheber nicht verärgert wird. Der Einsatz eines Anwalts in deinem Fall, ist zwar auf dem ersten Blick recht...hart, doch in Anbetracht, dass jedem noch so jungen Journalisten eingebläut wird auf Quellennachweisen zu achten, vielleicht doch gar nicht so unangemessen. Als ich noch als Aushilfsschreiberling bei einer kleinen Kreiszeitung tätig war, wurde man regelrecht zur Schnecke gemacht, wenn man zu "ungenau" recherchiert hatte.
    Was im Kleinen zählt, sollte auch bei den großen Namen gelten und das besonders, wenn man sich im Wissensbrunnen namens "Internet" bedient. Meine ganz subjektive Meinung! ;)

    AntwortenLöschen
  57. Daniel17:46

    @Matt:
    Ich könnt mein Bestes geben, ich hätt die Software dazu, und n Crash-Kurs in Zensieren hab ich mir vor 2 Wochen selbst gegeben ^^
    Aber ich erinnere mich, dass man doch eigentlich kaum ein Gesicht hätte wirklich identifizieren können?

    AntwortenLöschen
  58. Daniel, meines Erachtens konnte man auch niemand identifizieren. Da es einem der Jungs wohl doch gelungen ist (wenngleich wohl erst durch den Wirbel, den diese Geschichte im Web machte), wäre das weitere Verfremden wohl die beste Methode. Aber ich kann Ihnen ja schlecht den Film zur Verfügung stellen; das wäre erneut so etwas wie eine Veröffentlichung …

    Hanseat Unikat, den Anwalt habe ich erst bemüht, nachdem ich mich dreifach ignoriert fühlte. Ich bin ein sehr harmoniebedürftiger Mensch, habe aber auch meine Grenzen.

    AntwortenLöschen
  59. Manueller Trackback

    Meedia.de über die „Qualitätslüge“ unter Erwähnung dieses Blogeintrags:
    http://tinyurl.com/ml5olw.

    AntwortenLöschen
  60. @Niko Fair use ist laut Wikipedia die bestimmte, nicht autorisierte Nutzungen von geschütztem Material zugesteht, sofern sie der öffentlichen Bildung und der Anregung geistiger Produktionen dienen. Das der Spiegel dazu gehört, würde mich überraschen. Abgesehen davon, dass die deutschen Medien sich bedanken würden, wenn wir anfangen deren Inhalte aufgrund Fair Use zu verwenden...

    AntwortenLöschen