03 September 2006

Wichtige Fragen (1)

Wo ich gerade mal wieder sinnierend vor der Auslage von World of Sex auf der Reeperbahn gestanden habe (weil da meine Bushaltestelle ist, Mensch!):

Wohin bringt man eigentlich so was zur Reparatur, wenn es mal kaputt ist?

Kommentare:

  1. Frag doch mal im Laden ... Komisch, die meisten grün, wobei das ja sicher kein repräsentativer Ausschnitt ist.

    Re:
    Oh, danke, Herr Matt, jemand macht sich Sorgen um mich. Frau ei-pril übrigens ;-) Beruflich passiert so viel, der Rest geht fürs real life drauf. Ich brauchte noch ein zweites Leben für online-Aktivitäten.

    AntwortenLöschen
  2. Aber das imposanteste Stück ist rosa …

    Re:Re: Als Lösung fürs Zeitmanagement schlage ich übrigens vor, das Onlineleben einfach dem richtigen Leben zuzuschlagen - schon funktioniert es. (Es gehört ja – anders als der Job – sowieso dazu.)

    AntwortenLöschen
  3. Sowas geht nicht kaputt...

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaube, man schmeisst es weg und kauft ein neues, schön in eienr von diesen unauffälligen braunen Plastiktüten :D

    AntwortenLöschen
  5. @ Caren42, wie lange läuft denn Ihr Feldversuch schon? ALLES geht kaputt, irgendwann.

    @ vivec, die Preise sind recht gesalzen; für die beiden im Vordergrund will WoS knapp 40 Euro, für das rosa Monster links hinten fast 50. Vielleicht muss man doch eine Reparatur erwägen.
    Die Tüten auf der Reeperbahn sind übrigens immer schwarz und (natürlich) unbeschriftet.

    AntwortenLöschen
  6. Naja, kein Bedarf (in diesem Fall bin ich ein echter "Öko" ohne Nöte); was man nicht benutzt, geht - meistens - nicht kaputt.... Vielleicht haben diese Monster ja neben dem Batteriefach auch eines für Viagra und das wäre des Rätsels Lösung??
    Mit einer neutralen schwarzen Tüte läuft man auch Werbung, die gibt es ja nur in diesen Läden. Da weiß jeder gleich Bescheid, dass der Träger einer solchen am Abend (oder so) etwas Nettes vorhat.
    Der Teepott im Hintergrund sieht übrigens interessant aus. Was kann der? Könnten Sie das vielleicht morgen mal in Erfahrung bringen?

    AntwortenLöschen
  7. Stimmt, nichts ist auffälliger als eine solche schwarze Tüte.

    Den Pott schaue ich mir noch mal genauer an und erstatte Bericht.

    AntwortenLöschen
  8. Die Tüten aus der Boutique Bizarre sind dunkel-lila + Beschriftung

    AntwortenLöschen
  9. Das rosa Monster erinnert mich an die Figuren von Barbapapa... die stehen übrigens gerade bei Pappnase am Grindel im Fenster, ist aber wohl nicht dieselbe Zielgruppe.

    AntwortenLöschen
  10. @ hendrik, offenbar setzt die Boutique – wenn es da ähnliche Sachen gibt; mir fehlt da die Erfahrung – auf das Selbstbewusstsein ihrer Kundschaft. Und warum auch nicht: Was ist schon dabei, einen Vibrator oder Pornostreifen zu kaufen? Macht doch eh jeder.

    @ kiki, irgendwann werden die Barbapapafans zur Zielgruppe von WoS werden – und dann ist es wichtig, dass sie sich an bestimmte Formen und Farben erinnern. Insofern ein verdienstvolles Vorgehen von Pappnase am Grindel. Sie sollten Provision von WoS verlangen.

    AntwortenLöschen
  11. Deine Frage ist durchaus legitim. Der Verbraucherschutz endet tatsächlich nicht bei der Deutschen Bahn AG und schon gar nicht auf der Reeperbahn. Ich denke aber, dass WoS eher auf Spontankäufe zielt. Und das kann nun wirklich in die Hose gehen. Beim Kauf von nettem, hochwertigem Spielzeug und Geschenken gilt also auch: Recherchieren, vergleichen und Material vergleichen ... und dann wird das auch was.

    AntwortenLöschen
  12. Genau, Rückgaberecht bei Dildos! „Entschuldigen Sie, irgendwie PASST der mir doch nicht richtig. Kann ich vielleicht ein paar andere Modelle ausprobieren? …“

    ;-)

    AntwortenLöschen
  13. Auch bei Dildos gilt das gesetzliche Rückgaberecht. Welches wie bei Bikinis und Badeanzügen begrenzt ist.

    Gute Dildokäufe sind eben keine Spontankäufe. Dabei kommt es weniger auf die Passform, denn auf die Materialbeschaffenheit und noch mehr um die Art und Weise des Einsatzes an. But that´s another story.

    Weibliche Mitleserinnen könnten hier evtl. für Klärung sorgen.

    AntwortenLöschen
  14. Männer eventuell auch - in Schwulenkreisen dürfte das Utensil nich gänzlich unbekannt sein.

    AntwortenLöschen
  15. Als extrem heterosexuelles Wesen darf ich den Delphin von funfactory empfehlen. Frauen, die für sich recherchierten, kennen ihn sowieso.

    AntwortenLöschen
  16. meine mag keine die geräusche von sich geben weil das angeblich so an küchenmixer erinnert und deshalb der stimmung abträglich ist. und die batterielosen dildos gehen tatsächlich weder kaputt noch nutzen sie merklich ab im lauf der zeit.

    AntwortenLöschen
  17. Wenn die im Arsch sind, sind die im Arsch!

    AntwortenLöschen
  18. Da ist was dran – und zwar richtig viel …

    AntwortenLöschen
  19. ollyberlin@gmx.de04:04

    mann sollte bei der wos filialkette grundsätzlich nichts kaufen da diese sog. firma ihre mitarbeiter hemmungslos ausbeutet und ziemlich viel schwarzgeld an den lohnnebenkosten vorbeischleust. ich habe da lange genug gearbeitet und musste mich ewig mit denen herumschlagen bis dann mal eine lächerliche abfindung gezahlt wurde. mindestlohn in höhe von 7,50 € wäre für dieses unternehmen der untergang...

    AntwortenLöschen