09 September 2006

Lachhaft

Ja, es stimmt: Ms. Columbo und ich haben uns auf einer privaten Party mal dem Einfluss eines Lachyogi unterworfen. Vielleicht war es der gleiche, der gerade in Ottensen die Wände mit dem abgebildeten skurrilen Angebot beklebt.

Der Yogi begann also zu lachen, und einige in der Partyrunde ömmelten auch gleich mit, doch uns wollte die Erheiterung auf Kommando partout nicht gelingen. Ich versuchte angestrengt, dem Yogi immer auf die breit gebleckten Zahnreihen zu starren, um die Ansteckungsgefahr künstlich zu erhöhen, doch immer, wenn mein Blick hochrutschte, sah ich die Kühle in seinen Augen; ich sah, dass sein Lachen nur brillantes Handwerk war, und das verdarb mir alles.

Klar, der Mann war ein Profi. Er hätte jederzeit das Casting für „Deutschland sucht den Lachsackstar“ gewonnen, und das Produkt wäre ein Partyknüller geworden. Doch seine Kunst überzeugte eben nur akustisch; ihm dabei zuzusehen, verdarb mir buchstäblich den Spaß.

Dennoch würde ich es jedem Diabetiker gönnen, wenn er nach systematisch generierten Lachanfällen kein Insulin mehr zu spritzen bräuchte, das will ich hier mal klarstellen.

Ex cathedra: Die Top 3 der Songs übers Lachen
1. „The old laughing lady“ von Neil Young
2. „Wenn du so bist wie dein Lachen“ von Ina Deter
3. „The laughing gnome“ von David Bowie

Kommentare:

  1. "doch immer, wenn mein Blick hochrutschte, sah ich die Kühle in seinen Augen; ich sah, dass sein Lachen nur brillantes Handwerk war, und das verdarb mir alles."

    Ich erlaube mir, diesen Satzteil inhaltlich und literarisch nah an Goethe, Hesse und auch Bukowski anzulehnen und muss doch zwangsläufig aus Deinem Verständnis heraus um zeitgenössische, regional-affine Aufmerksamkeit für Real people machen Improtheater bitten.

    You`ll love it, anyway.

    AntwortenLöschen
  2. Joshuatree20:18

    Improtheater Hamburg

    Wie sagt ihr? "Schieten sächt Fieten?"

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den Tipp – aber die geballte Ladung Rechtschreibfehler auf der Seite von „Steife Brise“ schreckt mich auf ähnliche Weise ab wie eine Wespe in der Suppe.

    AntwortenLöschen
  4. Ja, rational geprägte Menschen zieren sich tatsächlich wie eine "Jungfrau vor der Hochzeitsnacht".

    AntwortenLöschen
  5. Ich war hinsichtlich der Jungfrau immer vom Gegenteil überzeugt, ehrlich gesagt.

    AntwortenLöschen
  6. Dann steht dem Genuß des Impro-Theaters ja nichts mehr im Wege. Keine Angst, es werden keine Lach-Gurus auftreten. Nur, wenn das Publikum es will ...

    AntwortenLöschen