07 Januar 2006

Der Rückzug (bitte!)

Kanzlerin Merkel findet die US-Gefangenenlager auf Guantanamo Bay neuerdings nicht gut, und das will sie Präsident Bush auch sagen, ins Gesicht.

Zur Erinnerung: Bush hat auf Kuba diese Lager eingerichtet, damit er gefahrlos gegen das Völkerrecht verstoßen kann, ohne von seiner eigenen Justiz dafür vor Gericht gezerrt zu werden.

Ein Trick, den Merkels Innenminister Schäuble ganz bezaubernd findet. Er setzt ja weiterhin auf Geständnisse, die in Guantanamo mithilfe „innovativer Verhörmethoden“ aus den rechtlosen Gefangenen herausgeholt werden, muss sich dafür aber die eigenen Hände nicht schmutzig machen. Klasse Deal.


Doch jetzt, nach Merkels Statement, ist Schäuble total blamiert. Er steht nicht nur da als Unmensch, dem das Menschen- und Völkerrecht pimpe ist, solange er’s nicht selbst verletzt, sondern er muss sich auch noch von seiner Chefin dafür indirekt abwatschen lasssen. Armes Schäuble.


Um sein Gesicht zu wahren, bleibt ihm doch nur noch die Niederlegung seines Amtes und der Rückzug nach Schmoll im Winkel (wo mir vor einiger Zeit dieses Foto gelang). Das wäre ganz bezaubernd.


Große Musik, die heute durch den iPod floss: „Charly“ von Hannes Wader, „She lives by the castle“ von Felt und „By the dawn's early light“ von Thee Madkatt Courtship.


Kommentare:

  1. Eigentlich wollte ich jetzt auch was zum Beitrag schreiben (so was wie: Alles richtig. Jetzt muss nur noch der olle Porzellan-Elephant zurück gefordert werden den Stoiber Bush (mutmaßlich) auf Steuerzahlers Kosten verschenkt hat).

    Aber dann stolper ich über HANNES WADER! Ist ja unglaublich. Wie lange hab ich den Namen denn schon nicht mehr gehört? Lebt der überhaupt noch?

    Now playing: Hannes Wader - Er hängt an keinem Baume (oder wie auch immer das heißen mag)

    AntwortenLöschen
  2. „Er hängt an keinem Baume und hängt an keinem Strick / sondern an dem Glauben der freien Republik …“

    Tja, das waren noch Zeilen und Zeiten! ;-))

    Wader lebt noch, er tourt sogar demnächst. Hier die Daten: http://www.plaene-records.de/tour.htm.

    AntwortenLöschen
  3. Joshuatree17:23

    Könnte es nicht auch sein, daß Schäuble und Merkel ein beiderseits abgesprochenes "Good-Guy-Bad-Guy"-Game spielen? In einer Partei der sog. "Mitte" ist dies längst ein bewährtes Instrument!

    AntwortenLöschen
  4. Könnte sein. Aber ein "bad guy", der sich auf undemokratisches Terrain begibt, riskiert seine Karriere. Ich glaube, Schäuble ist ein Überzeugungstäter. Was nichts daran ändert, dass er (hoffentlich!) seine Karriere riskiert.

    AntwortenLöschen
  5. Joshuatree21:15

    Ich behaupte, Schäuble wird nicht geköpft, sondern gebraucht für diese "Special Missions" der Scheinheiligkeit. Allerdings behaupte ich auch, Merkel spielt mit den Jungs ein Spiel, das sie sich so nicht erwartet haben. ;-)

    Wait and see, bin gespannt auf die Tagesthemen, in der sich Merkel und Busch dann versöhnend die Hände reichen und die innenpolitisch ausgelöste Diskussion aussenpolitisch gesehen doch nur reine innenpolitische PR war ;-).

    AntwortenLöschen