22 Januar 2009

Die hatten ja einen Knall

In der Mittagspause flanierte ich durch eine Ottenser Buchhandlung und begann in einem Buch des Berliner Originals Heinrich Zille zu blättern.

Dabei erfuhr ich wieder mal Dinge, die ich eigentlich nicht unbedingt wissen möchte – und versuche sie nun zu exorzieren, indem ich sie verblogge. Dann haben alle etwas davon.

Zille also durchstreifte Anfang des 20. Jahrhunderts Bordelle und schaute den Huren aufs Maul. Die verrieten ihm einiges über die Männlichkeitsideale der damaligen Zeit.

Zum Beispiel galt das sehr vernehmliche Entfleuchenlassen von Darmwinden als besonders maskulin und sexy. Die Damen wiederum fühlten sich, laut Zille, häufig zur Imitation dieses Verhaltens animiert. Denn es galt das freierfreundliche Motto: „Je lauter es knallt, desto weiter der Spalt.“

Ja, es muss eine merkwürdige Geräuschkulisse in den damaligen Bordellen geherrscht haben. Musik gab es praktisch noch keine; dafür musizierten die Ärsche. Mit einer ähnlichen Taktik dürften die Kiezprostituierten heutzutage nicht mehr entscheidend punkten können. Höchstens bei Charlotte Roche.

PS: Heute hat Kochbuch-Marion kräftig eins auf die Mütze bekommen vorm Hamburger Oberlandesgericht, und das ist ein großer Tag für Blogger. Mehr bei RA Sascha Kremer, der auch mir damals gegen die Serienabmahner beistand.

PPS: Neu in der Blogrolle links: Dorfblogger Opa Hannes. Feine Sache.



Kommentare:

  1. Das ist doch unlogisch. Ich meine, wieso sollte ein Mann denn darauf stehen, daß der Spalt möglichst WEIT ist? Ich will jetzt gar nicht anfangen, da in aller Ausführlichkeit drüber zu philosophieren, aber abgesehen von der Geruchsbelästigung, die aber im Verhältnis zum Gestank überall anders auch nicht schlimmer gewesen sein dürfte, ist auch noch der dadurch beworbene Zustand nicht toll.

    Hmm.

    Herrn Kremer meinen Glückwunsch. Da hatte wohl auch jemand den Arsch offen.

    AntwortenLöschen
  2. Pervers! Schändlich! Abartig!
    "„Je lauter der der Knall.."

    *hihi

    AntwortenLöschen
  3. Grau ist alle Theorie, Herr Matt. Möglicherweise würde dieses alte Angebot neu aufgelegt einen reißenden Absatz auf dem Markt finden...

    Ich hoffe, wir werden es nie erfahren.

    Vielen Dank für die Verlinkung!

    AntwortenLöschen
  4. GP, Sie bringen mal wieder alles auf den Punkt. Alles!

    Anna, me culpa – und korrigiert.

    Opa Hannes, wenn, dann werden wir es mit Sicherheit über kurz oder lang erfahren. Zumindest alle, die auf St. Pauli wohnen.

    AntwortenLöschen
  5. für Blogger ändert sich durch das OLG absolut nicht. Das ganze ist einzig und alleine für Betreiber von generated Content (wie im Falle der Abmahnung gegen mich - wegen einem geposteten Bild in meinem Forum)

    Ich habe damals schon mit dem OLG Hamburg argumentiert und angekündigt, dass ich nach dem LG Hamburg das OLG Hamburg anrufen werde. Die Klägerin hat es dann aber lieber gelassen zu klagen.

    http://zoe-delay.de/2008/03/08/abmahnung-forenhaftung/

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin der Herr dein Opa! Du sollst keine anderen Opas neben mir haben!

    Na gut, ein mal geht es noch - aber nicht dass das hier einreißt ...

    AntwortenLöschen