25 Januar 2009

Grünlicher Gammelsprech



Von
: matt

Betreff: z. Hdn. Robert Heinrich, Leiter Öffentlichkeitsarbeit; „EUROPA KLAR MACHEN“
Datum: 25. Januar 2009 17:52:39 MEZ
An: redaktion@gruene.de


Lieber Herr Heinrich,

leider ist Ihr Bundesparteitagsslogan „EUROPA KLAR MACHEN“ unverständlich.

Wahrscheinlich fehlen ihm einfach ein paar Satzzeichen. Zum Beispiel ergäbe die Frage/Antwort-Variante „EUROPA? KLAR: MACHEN!“ so etwas wie Sinn. Zumindest wenn man sich das sprechende Subjekt „wir“ am Ende dazudächte. Meinen Sie das mit Ihrem Slogan?

Sollten Sie sich hingegen am Imperativ versucht haben, gelang das leider nur unzulänglich, Sie kleines Stümperchen. Richtig nämlich müsste es heißen: „EUROPA, KLAR: MACHEN!“ Meinen Sie damit vielleicht Christian Klar, der nach seinem gescheiterten Praktikum in Berlin nun bei Ihnen eine neue Aufgabe finden soll, und zwar gleich auf EU-Ebene? Allerdings würde mich an Klars Stelle der Kommisston doch stören. Aber vielleicht bin ich da einfach empfindlicher als ein Ex-Terrorist.

Eine dritte Möglichkeit, Ihren Slogan zu deuten, ergäbe sich, wenn man das Leerzeichen zwischen „KLAR“ und „MACHEN“ einfach löschte. „EUROPA KLARMACHEN“: Ja, das wäre semantisch eine verständliche Ansage. Wir haben zwar früher immer nur „Alte klargemacht“ (zwinker), aber Ihnen als Partei gelingt das sicherlich auch mit der alten Dame Europa. Sie haben da ja ganz andere Mittel.

Wie auch immer: War es das eventuell, was Sie uns sagen wollten mit Ihrem Parteitagsslogan?

Klären Sie mich doch bitte auf. Vielleicht lagert tief darin versteckt ja ein überzeugendes Argument, Sie zu wählen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen,
Matt

Foto: www.gruene.de



Kommentare:

  1. Oh ja, wieder eine offene Mail vom Herrn Wagner. Sehr schön. Und wieder mal so toll geschrieben. Ich bin begeistert!

    AntwortenLöschen
  2. Anonym20:47

    Hieße der aktuelle Spitzenkandidat "Fridolin Streifenfrei", dann wäre dieser Satz doch so klar, wie die Grünen planen Europa zu machen.

    Ich gehe davon aus, daß es gratis Fensterputzdienste für ganz Europa gibt, sollte der Wahlsieg den Grünen gehören.

    AntwortenLöschen
  3. Ich wette, im Antwortbrief wird neben dem Dank für die Mitteilung irgendetwas stehen von "... wir wollen Transparenz für alle Bürger auf der europäischen Entscheidungsebene schaffen und sie einladen, mit uns diesen Weg zu gehen ..."

    Nein, ich wette gar nicht. Es gäbe eh zu wenig lukrative Gegenwetten :-)

    AntwortenLöschen
  4. @ Anonym: Vielleicht bezieht sich das „KLAR“ wirklich auf saubere Fenster. Darauf wäre nicht mal ich gekommen, danke.

    @ Joshuatree: Sie dürfen doch nicht die Antwort schon verraten!

    AntwortenLöschen
  5. Matt, diese Form des Gammelsprechspielverderbers nehme ich gern auf mich ;-)

    AntwortenLöschen
  6. matt, eigentlich hätten sie einen beitrag über die grünen auch unter der überschrift des vorherigen verfassen können: "betreff: produktenttäuschung"...

    AntwortenLöschen
  7. Ja, aber wäre das nicht langweilig gewesen …?

    AntwortenLöschen
  8. Nun, noch wissen Sie ja nicht genau, ob Sie vom Produkt enttäuscht sind. Sie wissen ja noch gar nicht genau, was das Produkt ist (vorrausgesetzt natürlich, die Grünen sind hier nur Anbieter und ihr Programm das Produkt).

    AntwortenLöschen
  9. @opa hannes: ich habe jetzt mal die grünen selbst als produkt gesehen. da bin ich schon seit jahren enttäuscht, wo doch die werbung (das programm) immer so vielversprechend klingt.

    AntwortenLöschen
  10. Nun frage ich mich, welche Zielgruppe von den Grünen angesteuert wird.
    Vermutlich benötigen sie als altershomogene fastnurökothematische Partei neue Wähler. Und so haben sie einen Spruch erfunden, der ihrer Meinung nach Jugensprech ist. Ist er aber nicht. Schade. Peinlich.

    AntwortenLöschen
  11. Am Ende ist es vermutlich wie immer, nämlich ganz einfach: Politik(er) sind doof. So.

    Oder: Das ist Diplomatie. Man sagt irgendwas Offenes und ein anderer denkt sich dann aus, was man damit gemeint haben wird.

    AntwortenLöschen