23 August 2008

Wischen und wedeln



Stammleser wissen, warum wir kein Auto mehr haben: Es wurde uns vor vielen Jahren gestohlen, das nahm uns alle Lust.

Nun fuhr ich unlängst mal wieder einen Leihwagen und hatte gleich Probleme. An der Tankstelle griff ich zunächst versehentlich nach einem Zapfhahn, den ein zu Recht verärgerter Automobilist gerade erst zurückgehängt hatte. Meine Tankfüllung wäre auf seine Rechnung gegangen. Irgendwie schien er meinem Entschuldigungswunsch nur unwillig zu entsprechen.

Schließlich stand ich doch noch mit der richtigen Pistole vorm Wagen, wusste aber nicht, wie bei diesem Leihwagen der Tankdeckel aufging. Es dauerte eine Weile, das Problem zu lösen, da ich mir nicht die Blöße geben wollte, einen Tankstellenangestellten um Hilfe zu bitten.

Vollends doof wurde es auf der Weiterfahrt. Es begann zu regnen, aber denkst du, ich hätte den Schalter für den Scheibenwischerdauerbetrieb entdeckt? Nein, jeden verdammten Einzelwischer musste ich manuell auslösen.

Beide Hände waren also dauerhaft ausgelastet, die eine steuerte, die andere schaltete und startete alle zwei Sekunden den Scheibenwischer. Manchmal auch zweimal pro Sekunde, denn zeitweilig pladderte es heftig. Ich konnte nur dann mal an der Mineralwasserflasche nippen, wenn der Regen etwas nachließ.

Diesen blamablen Nachmittag würde ich gern komplett dem Auto in die Schuhe schieben, doch dann versuchte ich gestern, mir im Aurel die Hände zu waschen.

Es kam allerdings kein Wasser aus dem Hahn. Zunehmend verzweifelt wedelte ich daran herum, denn ich wähnte ihn mit einem optischen Sensor ausgestattet. Vergebens.

Bis ich den kleinen Kippschalter an der Seite entdeckte.

Bei diesen ständigen Beweisen meiner Alltagstauglichkeit ist es wohl ganz nützlich, ausdrücklich zu erwähnen, dass mir, als ich das abgebildete Schild am Alten Wandrahm fotografierte, keine einzige Palette mit Perserteppichen auf den Kopf fiel.

PS: Die Blogolympiade läuft noch drei Tage.


Kommentare:

  1. olaf01:52

    Herr Matt,
    damit Sie sich beim nächsten Mal nicht so allein auf der Tankstelle fühlen, habe ich hier ein kleines Schmankerl:
    http://www.youtube.com/watch?v=FYjhGOp02Nw
    (Aber bestimmt kannten Sie den schon)

    AntwortenLöschen
  2. dein_koenig09:04

    Das grinsen geht gar nicht mehr aus meinem Gesicht - danke.

    AntwortenLöschen
  3. Abgestimmt habe ich natürlich. Auf einen entsprechenden Aufruf an unsere Agenten verzichte ich lieber wegen der Disqualifikationsgefahr. (Ein Agent in Australien schafft mit entsprechender Software ca. 200 Votes in 30 Minuten)

    AntwortenLöschen
  4. Petra12:21

    Lieber Herr Matt,

    ich Danke von Herzen für das Grinsegesicht das ich gerade
    habe !
    Nun ist der Tag auf einmal wieder okay.
    Shit happens halt.....nicht nur mir, auch hier....

    wünsche Ihnen und Ihren Lieben ein schönes WE,mit Fahrrad halt und so...besser isses

    Liebe Grüße aus dem Vogelsberg
    Petra

    AntwortenLöschen
  5. Olaf, das ist aber sexistisch, was Sie da verlinkt haben, pfui. (Aber witzig ist es auch.)

    Grinsen, dein_koenig und Petra, ist ein begrüßenswerter mimischer Zustand. Da freue ich mich drüber.

    Opa, danke für Ihre Feinfühligkeit. Jeder getürkte Sieg wäre wie eine Niederlage, auch wenn das möglicherweise Usain Bolt anders sieht.

    AntwortenLöschen
  6. olaf18:45

    Herr Matt,
    ich wußte es - Sie sind ein anständiger Mensch.
    Aber das gibt es nun einmal wirklich. Wir können nichts dafür.

    AntwortenLöschen