24 August 2008

That’s Globalisierung!

Hamburger Morgenpost, heute

Kommentare:

  1. dein_koenig16:09

    Das sich unsere Polizisten mit irakischen Führerscheinen auskennen.

    AntwortenLöschen
  2. Anonym18:41

    Da sag noch einer Europa wächst nicht zusammen.

    AntwortenLöschen
  3. Der Zusammenwachsprozess, Herr oder Frau Anonym, geht sogar über Europa hinaus – immerhin ist der Mann Iraker. Leider verschweigt uns die Meldung sein indisch-polynesisches Elternhaus.

    AntwortenLöschen
  4. Anna00:07

    Das ist ja fast so schlimm, als würde ein Saarländer in der Pfalz einem Hessen einen Wiener stehlen!

    AntwortenLöschen
  5. … und dabei einen Hamburger verdrücken.

    AntwortenLöschen
  6. anna00:19

    ... während er den Wiener schnell in einen Perser einwickelt.

    AntwortenLöschen
  7. … ohne zu bedenken, dass dabei der fahrlässigerweise in der Jackentasche des Wieners gelagerte Berliner zerbröselt …

    AntwortenLöschen
  8. Wenn es jahreszeitlich nicht so weit ab vom Schuss wäre, könnte man es glatt für einen Aprilscherz halten.

    AntwortenLöschen
  9. Warum wird verschwiegen, daß die Polizisten aus Elternhäusern mit Migrationshintergrund (deutsch/türkisch / und schwäbisch/algerisch)stammen?

    AntwortenLöschen
  10. Schuld ist nur diese dämliche Brücke. Zu meiner Zeit sahen die Söhne und Töchter der Bauern alle gleich aus, meist mit einer Nase quer über das Gesicht:

    http://www.hafen-orth.de/

    AntwortenLöschen
  11. Anonym11:08

    Am besten finde ich eigentlich den gefälschten Lappen. Wie kann man eigentlich vortäuschen, dass man aus Lappland kommt?

    Samen sam heftiga storma.

    Beste Grüße,

    T aus H

    AntwortenLöschen
  12. German Psycho11:13

    T aus H, das gab es doch schon in dieser Fernsehwerbung mit den gefälschten Lappen: „Die Schufte – die Letter” oder so hieß es da.

    AntwortenLöschen
  13. Oldman, aus PC-Gründen tut der Migrationshintergrund der Eltern selbstverständlich nichts zur Sache. Aber was da bereits jetzt alles aufgefahren wird an internationalen Bezügen, reicht doch wohl hoffentlich auch einem Vielfraß wie Ihnen, nicht wahr?

    Architektur als Globalisierungsmotor? Interessante These, Herr Opa. Werden wir alsbald mal in Orth überprüfen.

    AntwortenLöschen
  14. Gute Idee.

    Ja, Brücken sind Fähren klar überlegen. Bitte grüßen Sie meine ungeküsste Freundin, Sie werden sie bestimmt sofort erkennen. Sonst gehen Sie doch einfach dem Geruch nach.

    AntwortenLöschen
  15. Danke für den Tipp. Ein Sortiment Nasenklammern ist bereits besorgt.

    AntwortenLöschen