26 April 2010

Fundstücke (78)



Wer auch immer dieses … Ding vor unserer Haustür abgestellt hat: Mach das wieder weg!

>> Die beliebtesten Tags: Brief | Bus | Einzelhandel, Franke | Fußball | Obdachlose | Panne | Reeperbahn | Sex | Sprache | St. Pauli




Kommentare:

  1. Ein Mobilklo? Was es nicht alles gibt. Hoffen wir mal, dass der ehemalige Besitzer jetzt nicht auch noch die Hauseingänge benutzt, wie das normale Kiezpublikum.

    AntwortenLöschen
  2. tja, herr matt, meine oma hat auch eine ganze weile gebraucht, bis sie sich an den "essen auf rädern" service gewöhnt hat. aber das wird schon...^^

    AntwortenLöschen
  3. Dass Sie, Tommy, ein „Mobilklo“ (Zaphod) automatisch mit der kulinarischen Versorgung Ihrer Oma assoziieren, wirft nicht gerade das beste Licht auf Ihre Enkelfähigkeiten.

    AntwortenLöschen
  4. Mr. Gaunt00:55

    Ich tippe auf eine Toilettensitzerhöhung für Leute, die nicht mehr so gut aufstehen können.

    AntwortenLöschen
  5. Interessant, der kleine Knopf rechts. Sieht aus wie bei einer Salatschleuder. Na viel Spaß, wenns dann doch ein Mobilklo ist: when shit hits the ...Saltschleuder

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde, das Ding eignet sich sehr gut dazu, endlich mal dauerhaft meinen Parkplatz vor der Tür freizuhalten.

    AntwortenLöschen
  7. sophie13:20

    Na solange der Haufen da in dieses.. "Ding" rein gemacht wird ist es doch besser als wenn man ihn im Hausflur findet.. (wie geschehen in Seilerstraße Nr. 36)

    AntwortenLöschen
  8. herr matt, es handelt sich bei tommy's betrachtung um eine einfache input/output relation. oder nennen wir es eine rückwärtsintegration (wie passend) zu einem bereits bestehenden service (wie bringen ihr essen und holen es nach verdauung auch wieder ab).

    AntwortenLöschen
  9. Nils die Maus20:47

    Meine Großmutter ist auch im Besitz einer solchen Stuhlgangerleichterungsgarnitur. Und ich muss ehrlich gestehen, dass ich mit meinen 2m dort wunderbar ... Nun ja ... Nennen wir das Kind halt beim Namen, kacken kann.

    AntwortenLöschen
  10. ich dachte an ein waffeleisen im look der 60-er?

    AntwortenLöschen
  11. Was immer Sie, meine Damen und Herren, auch an originellen Vermutungen angestellt haben, sie sind nun allesamt nichtig: Der Dingbesitzer hat meinen Imperativ richtig gedeutet und es weggemacht. Brav.

    AntwortenLöschen
  12. miele17:03

    lag dann nur um die ecke auf der noch nicht ganz baustelle.....
    nix braver dingbesitzer.....
    hat wohl einer nur ein stücken fußball mit gespielt...

    AntwortenLöschen