24 April 2010

Stani raus!

So, nach dem heutigen gloriosen 6:1 meines bald 100-jährigen FC St. Pauli gegen Koblenz halte sogar ich Fußballpessimist und -schisser den Aufstieg unter gewissen, genau zu definierenden Umständen sowie Hinzuziehung von Zufall, Glück, Voodoo und Massenbeinbrüchen beim Gegner für nicht vollkommen ausgeschlossen.

Nach dem Spiel skandierte das ganze Stadion in fröhlicher Euphorie: „Stani raus!“ und „Wir ham die Schnauze voll!“. Stani(slawski) wurde gerade von Sky interviewt, als die paradoxen Sprechchöre hereinschwappten, und grinste: „Wahrscheinlich liegt’s am Gegentor.“

„Stani raus“ heißt natürlich nichts weiter als: raus aus der zweiten Liga. Das wünsche auch ich mir sehnlichst – und das trotz des peinsam denglischen Jubiläumsslogans „OUR WORLD is braunweiß“.

Doch mein Fremdschämpotenzial habe ich diesen Monat zum Glück schon komplett aufgebraucht.


Foto: FC St. Pauli


>> Die beliebtesten Tags: Brief | Bus | Einzelhandel, Franke | Fußball | Obdachlose | Panne | Reeperbahn | Sex | Sprache | St. Pauli


Kommentare:

  1. Nicht vollkommen ausgeschlossen? Die Party ist fest gebucht. Immer locker bleiben.

    AntwortenLöschen
  2. Hätte ich gewußt, was für ein Spiel die gestern hinlegen, wäre ich vielleicht doch nicht nach dem Anpfiff wieder gegangen. Ich hatte allerdings auch keine Karte und hab in anderer "Mission" gute 2 Stunden vor dem Stadion verbracht.

    AntwortenLöschen