17 März 2010

Fundstücke (72)



Wie fern und fremd uns der Sommer inzwischen geworden ist, beweist unfreiwillig der Penny-Laden in Ottensen: Er weiß nicht mal mehr, wie man „Strandtuch“ schreibt.

Und das Schlimmste ist: Er verramscht es schon jetzt, ganz so, als sei der Sommer bereits wieder vorbei.

Es ist alles so furchtbar traurig.


Kommentare:

  1. Anonym08:03

    Nun, vielleicht ist das Tuch auch nur zum Stehen geeignet? So für überlaufene Strände??

    Marktlückenentdecker Penny ;-)

    Der Sommer kommt noch...., nicht so negativ denken, von wegen *verramschen....vorbei...*, auch dieser Winterblues geht vorbei..., ich glaube an Sie Matt!

    Wiebke

    AntwortenLöschen
  2. Beachtenswert ist die mit äusserster Konsequenz betriebene Verramschung der Ware.

    Man spart nicht nur bei der Orthografie einen ganzen Buchstaben ein (marketingtechnisch genial!), nein, das minimalistisch-schlichte Offertenschild wird völlig lieblos mit zerknautschten Tesafilmstreifen an eine notdürftig geflickte (gemeingefährlich aussehende) Plexiglasscheibe geklebt.

    Da weiss ich als Kunde doch: das MUSS ein Schnäppchen sein. Und als Optimist erst recht!

    AntwortenLöschen
  3. Danke, Wiebke, für Ihre aufmunternden Worte. Und Ihnen, Herr Einheitskanzler, für die feinsinnige Auslegung dieses Schildes. Beides hilft mir weg vom Winterblues.

    AntwortenLöschen