05 März 2010

Udo Lindenberg wird immer präsenter



Manche dürften an der Wachsversion von Udo Lindenberg vor allem die Tatsache schätzen, dass sie nicht so was wie „Keine Panik!“ nuscheln kann. Ich zum Beispiel.

Die Figur ist die jüngste Errungenschaft des Hamburger Panoptikums am Spielbudenplatz, nur wenige Meter entfernt von Lindenbergs Stern auf der Reeperbahn. Verantwortlich für die erschreckend lebensechte Nachbildung des sog. „Panikrockers“, der seit vielen Jahren in der Atlantic-Bar ungestraft verhaltensauffällig werden darf, indem er absichtlich Likör verschüttet, ist die Bildhauerin Saskia Ruth.

Die Kleidung des wächsernen Udo – samt Hut und Sonnenbrille – wurde übrigens vom Original höchstpersönlich getragen und dann gespendet. Sie ist also durch und durch mit Udos DNS imprägniert, und wer die Figur stibitzt oder auch nur den hässlichen Hut, der könnte Lindenberg klonen.

Doch wer will das schon.

Foto: Panoptikum


Kommentare:

  1. als eine, die eigentlich für jeden schiet zu haben ist, hab ich mich immer schon gefragt, was die menschheit eigentlich von diesen wachsfiguren hat. vor kurzem sah ich, wie sie vor mme tussaud dreimal um den block anstanden....warum, wieso, weshalb?

    AntwortenLöschen
  2. Anonym13:22

    Um den anschein zu haben, ihren idolen fast nah zu sein. Es ist ein wenig wie der Tanz ums goldene Kalb, das den Menschen ja auch dadurch näher war weil es fassbar war.

    Mit besten Wünschen,

    A.Nonym

    AntwortenLöschen
  3. Wieso stellt irgendwer diese Wachsfiguren aus? Ganz einfach: Weil er es kann. Und weil es Menschen gibt, die das sehen wollen.

    AntwortenLöschen
  4. Joshuatree22:49

    Er hat kapiert, dass er längst kein Mensch mehr ist, sondern eine Marke. Bräuchte er Geld, würde irgendwer ihm einen Song schreiben und dann auch mitverdienen können. Er teilt(e) die Band von Peter Maffay. Er ist ein "es". Und ließ es sich gefallen.

    AntwortenLöschen
  5. unglaublich- in dem moment, wo ich hier eintrat und das foto vom wächsernen udo erblickte, begann im swr-kopfhörer der song von ihm "ich mach mein ding"- na, tralala, autogramm von kinski kam auch drin vor- gibt es den eigentlich auch in wachs?

    AntwortenLöschen
  6. Aus Wachs sieht er ja ziemlich glatt im Gesicht aus. Anders bei der Echoübertragund, da waren ziemlich tiefe Furchen im Gesicht.

    AntwortenLöschen
  7. miele21:41

    der kleine udo...unser alter schießbuden-haddel...
    is ja nu auch schon weit über die 60...und das bei dem lebenswandel...was sind da ein paar falten...weiter so udo...

    AntwortenLöschen
  8. Heute ist schon der 19. Maerz und immer noch kein Kommentar. Koennte es sein, dass es da draussen noch zu viele gibt, die Udo moegen?

    Ich bekenne mich zu denen!

    AntwortenLöschen
  9. Es gibt Kommentare dazu, allerdings unter der alten Blogadresse (siehe oben in der Dachleiste). Beim Umzug sind sie verloren gegangen.

    Ich mag Udo übrigens auch. Irgendwie.

    AntwortenLöschen