01 Oktober 2008

Kreuzfahrtnachklapp



Noch eine kleine Episode vom Schiff. Ich stand erschöpft und schweißnass im Aufzug auf Deck 10, als dieser alte Herr mit der Gehhilfe zustieg, dessen Hupe die Philippinos (Foto) aus dem Speisesaal immer so gerne drücken.

Er wackelte mit winzigen Trippelschrittchen herein, schaute mich an und fragte mit zittriger Stimme: „Ka-ann e-es sa-ain, dass Sie schwit-zen?“ „Nun“, antwortete ich, „es ist eben mörderanstrengend, eine 110 Kilo schwere Vettel zu entbeinen.“

Ms. Columbo schaut mich entgeistert an, als ich das erzähle. „Das hast du nicht wirklich gesagt, oder?“ Nein, natürlich nicht. Aber ich kenne einen, der das getan hätte. Ich Langweiler hingegen sagte natürlich bloß die Wahrheit: Dass ich vom Fußball käme.

Der alte Herr nahm es still hin. Aber er starrte mich an, als hätte ich gesagt, es sei mörderanstrengend, eine 110 Kilo schwere Vettel zu entbeinen.

Bis zum Aussteigen herrschte Schweigen im Aufzug. In der Kabine ging ich dann sofort duschen.

Kommentare:

  1. das foto erinnert mich an das erste, was ich wieder gesehen habe als ich am vorabend der eröffnung vom skunk dort mit einigen leuten "vortrinken" durfte und dann rückwärts mitsamt barhocker an der theke umgekippt bin...

    AntwortenLöschen
  2. Ich benutze zwar mittlerweile auch eine Geh_hilfin, aber ich war das nicht im Aufzug auf Deck 10.

    Ich war ja nicht einmal an Bord.

    AntwortenLöschen
  3. seit wann haben alte Herren Pupen?

    AntwortenLöschen
  4. Wenn Sie „Hupen“ meinen, dann kann ich sagen: Wahrscheinlich seit es Kreuzfahrtschiffe gibt.

    AntwortenLöschen
  5. 'tschuldigung, der Bäumler Manfred hat wohl wieder die Tasten auf meinem Tastenbrett vertauscht.

    AntwortenLöschen
  6. Vettel? Wer, was, wo ist ein Vettel und warum ist es so schwer?

    AntwortenLöschen
  7. Anonym11:43

    Vettel (lat.: vetula - altes Weib; siehe auch vetulus - ältlich, vetus - alt). Im 15. Jh., laut Kluge/Götze (Etymologisches Wörterbuch), ergibt spätmhd. vetel, offenbar in studentischen Kreisen liederliches Frauenzimmer, mit pejorativer Bedeutung: eine unzüchtige Frau mit hexenhaftem Aussehen; später: abwertende Bezeichnung für eine alte Frau mit verdorbenem Charakter und unappetitlicher, hässlicher Erscheinung. Die alte Vettel ist auch eine alte Fastnachtsfigur, die sich im Laufe der Zeit in eine Hexe verwandelte. (Sprachlich gesehen wird durch das Epitheton alt die ursprüngliche Bedeutung, eben alte Frau, wiederhergestellt.)

    AntwortenLöschen
  8. olaf20:37

    Und davon auch noch 110 Kilogramm ?
    Oha.

    AntwortenLöschen