11 Oktober 2008

(Fast) Ohne Worte (15): Kippenkippe



Es hat definitiv auch seine Nachteile, wenn Raucher vor die Tür müssen.
Gesehen in der Davidstraße,
gegenüber der Phalanx der Huren.

Kommentare:

  1. Die Tendenz geht eindeutig zum grossen Standaschenbecher vor der Tuer. Sollte drin sein.

    AntwortenLöschen
  2. Haben Sie noch in Erinnerung, welche Aktivität auf der Eintrittskarte vermerkt ist? Dann könnte man anfangen, ein psychologisches Profil über den oder die Schmutzfinken anzulegen.
    Marloboro, Jägermeister, ein anderer Flachmann, Burger King-Papier, Bonbonpapier, Salatschale vom Markt oder Imbiss ...
    Ich kombiniere ... Schimanski?

    AntwortenLöschen
  3. Ich denke, der Verfasser hat das Bild gestellt. Die Kippen liegen viel zu akkurat angeordnet, das abgedeckte Jägermeister-Etikett und die verwaschene Marlboro-Packung. Markenschutz??? ...viiiiel zu überzogen Herr Wagner. ^^

    Aber der Schimanski-Hint war cool.

    AntwortenLöschen
  4. oh, da gehe ich auch immer gern vorbei. vor allem mittags, wenn die dort anwesenden einem das mittagessen mit einer zusätzlichen portion selbstgemachten versüßen. leider kommt es direkt aus dem magen und nicht auf den teller, sondern auf den bordstein.

    AntwortenLöschen
  5. Gegenüber der Phalanx der Huren befindet sich die Davidwache!

    (Wenn ich mich nicht komplett täusche)

    AntwortenLöschen
  6. Ich möchte einfach mal völlig unabhängig vom Thema erwähnen, dass Jörg Haider den Ian Stuart gemacht hat.

    Mittlerweile bin ich mir mit Schimanski nicht mehr sicher. Könnte auch Roger Kusch aus der Tasche gefallen sein ... dazu passt aber die nähe der Huren nicht ganz ins Bild.

    AntwortenLöschen
  7. @opa
    Ich habe mit der "Phalanx der Huren" jetzt mal die Herbertstraße assoziiert, die von der Mitte der Davidstraße abgeht. Schräg gegenüber, zwischen Kiosk und Methadon-Ausgabestelle, befindet sich ein bei Junkies und Alkoholikern sehr beliebter Treffpunkt.

    AntwortenLöschen
  8. Du kennst dich aber schon verdammt gut aus in meiner zweiten Heimat ;-)

    Was Mattias allerdings in dieser Gegend zu tun hat, ist mir noch nicht ganz klar. Das ist die falsche Rückseite der Reeperbahn.

    AntwortenLöschen
  9. Anonym08:49

    Vielleicht war er einkaufen. Es gibt dort ein paar Meter weiter einen Supermarkt, der fast immer geöffnet hat.

    AntwortenLöschen
  10. Falsch und richtig: Das sind hier doch gar keine Kategorien, die man ernst nehmen kann.

    AntwortenLöschen