22 Oktober 2010

Gepriesen sei Grube!



Taxifahren ist für mich die reinste Folter.

Wie großartig die Landschaft auch sein mag, an der wir vorüberfahren (und sei es – wie heute – der Greifswalder Bodden), ich muss die ganze Zeit wie paralysiert aufs Taxameter starren und dabei ununterbrochen denken: ogottogottogott …

Und womit? Mit Recht, denn die Fahrt vom Bahnhof zum 16 Kilometer entfernten Hotel auf der pittoresk abgelegenen Halbinsel kostete 29 Euro – drei mehr als die gesamte viereinhalbstündige Tour von Hamburg durch Mecklenburg-Vorpommern bis nach Rügen.

Ja, ich mag Grubes Bahn. Und ich würde mich auf den Südflügel des Stuttgarter Bahnhofs stellen und das wiederholen.


Sogar mit MEGAFON!

Kommentare:

  1. Anonym09:05

    Mit der Bahn nach Stuttgart ist sicher etwas kostenintensiver ... und ob die Schwaben den hanseatischen Zungenschlag verstehen wollen sei dahin gestellt.
    Und mal ehrlich, wenn man (Mann/Frau) täglich auf die Bahn angewiesen ist, ob es dann immer so toll ist???
    Schönen Urlaub übrigens!!
    Frau-Irgendwas-ist-immer

    AntwortenLöschen
  2. Anonym09:15

    Stuttgart. Aus der Ferne betrachtet ist alles schön, lieber Herr Matt.

    Immerhin haben Sie diesem Beitrag das Label "macken" zugeteilt.

    AntwortenLöschen
  3. Anonym 09:15, schön, dass Ihnen das aufgefallen ist!

    Danke, Frau-Irgendwas-ist-Immer. Ihr Wunsch ist bereits in Erfüllung gegangen. Sonnenaufgang über dem Meer: Was kann es Schöneres geben? (Außer natürlich SonnenUNTERGANG über dem Meer.)

    AntwortenLöschen
  4. Lieber Matt, wir als Hamburger sollten sowieso alle ganz große Befürworter des S21-Projektes sein: Wenn nämlich das Projekt gestopt würde, könnten die freigewordenen Mittel für den Bahn der Stadtbahn ... ach, Sie finden die ja sicher auch noch gut. Vergessen Sie's ;)

    AntwortenLöschen
  5. Anonym10:09

    @ Matt:
    Selbstverständlich ist mir das aufgefallen. Ich war schon immer Muttis heller.

    AntwortenLöschen