24 Oktober 2010

Fundstücke (109): Rügener Resterampe

Ich habe auf Rügen einige neue Wörter gelernt, „anlandig“ zum Beispiel oder „Tarifwabe“. Ich begegnete dem „Fischkombinat 24“ und seinen Killerclaim, mit dem es uns zu sich locken wollte: „Fisch fetzt!“.



Überhaupt, Werbung: eine schwierige Sache im Osten. In Stagard hat sich ein Friseurladen als Reklame ein Frauenporträt an die Fassade pinseln lassen, in dessen Antlitz sich die Spuren der Behandlung tief eingegraben haben. Die Frau sieht aus wie eine scream queen aus einem Horrorfilm der 60er.



Da zuckt man schon mal heftig zusammen. Aber noch heftiger während der Busfahrt, als oben an der Anzeigetafel als nächste Station „Auschwitz“ aufleuchtet. Aber es ist bei näherem Hinsehen doch nur „Ruschvitz“.

Nun geht es wieder zurück nach St. Pauli. Zumindest, wenn wir unfallfrei hier wegkommen – denn ein Taxi, eröffnet man uns bedauernd, hätten wir zwei Tage vorher anmelden müssen.



Kommentare:

  1. Anonym10:10

    Also die Friseurwerbung hätte fast mehr Daseinsberechtigung in St. Pauli. Der Blick sagt fast sowas wie:"Oh Gott, ist der groß" oder so. Vielleicht ein bisher unbekanntes Werk eines St. Pauli-Malers?

    AntwortenLöschen
  2. Die Frisörwerbung wirkt auf mich eher abschreckend.

    AntwortenLöschen
  3. Anonym13:45

    Ach, wat Sie nicht sagen!

    AntwortenLöschen
  4. Haben Sie denn gefragt, wo genau die Friseurin vorher gearbeitet hat? Möglicherweise.....

    AntwortenLöschen
  5. Schon schlimm, der Osten. Wie die da leben. Kaffe gibts da erst seit der Wende. Glaube ich. Und haben die da überhaupt Seife ... ?

    Mannomann.
    Hätte ich so nicht erwartet. Schade.

    AntwortenLöschen
  6. Mir geht’s genauso wie Ihnen: Ich hätte ebenfalls erwartet, dass die inzwischen weiter sind. Wie man sich täuschen kann.

    AntwortenLöschen
  7. Es ist schon erstaunlich, wie in einigen Ecken die Zeit stehen geblieben ist. Ich hoffe sehr, Sie sind unfallfrei wieder in Hamburg gelandet.

    AntwortenLöschen
  8. blogspargel00:59

    Also die Zeit ist dort schon an vielen Stellen stehengeblieben, z.B. beim "Nervenden Roland", der immer noch dampfbetrieben mit dauerndem und unüberhörbaren "Tschu-Tschu" die Gleise unsicher macht und den Straßenverkehr nach Belieben aufhält oder bei den engen, ungesicherten Alleenstraßen, bei denen man große Chancen hat, am Baum zu zerschellen, nicht nur, wenn man die entsprechende "Zieleinrichtung" (Stern auf der Haube) hat - aber ein modernes Hilfsmittel haben sie gefunden - die EU. Mit deren Unterstützung lassen sich vortrefflich See- und Fußgängerbrücken (Sellin, Binz, Sassnitz) und Promenaden, aber auch Tennisplätze und Wanderwege bauen oder aber auch Strandvillen renovieren, damit die Ka... ach egal, eine wunderschöne Insel, die zum Wiederkommen einlädt, denn die Natur und die Sonnenuntergänge sind einfach toll.

    AntwortenLöschen
  9. Auf den Roland lasse ich aber nix kommen!

    AntwortenLöschen
  10. blogspargel01:17

    Doch, der Roland, der nervt! Von früh acht bis abends halb zehn strömt bei jeder Abfahrt das "Tschu-Tschu - Tschu-Tschu - Tschu-Tschuiiiuuuuu" vom Bahnhof Binz über den Klünderberg bis zur Seebrücke - wer will das hören, Hülfä, das ist ein Kurort!
    Und schauen Sie mal in das Gesicht der Lokführer und Heizer, wenn sie am Stau an den Bahnübergängen vorbeifahren - "Shining" lässt grüßen!

    AntwortenLöschen
  11. Egal, wenn man drinsitzt und es dampft und ächzt, ist das eine feine Sache.

    AntwortenLöschen
  12. Weißt Du, blogspargel, Du tust mir leid. Anstatt Autofahren zu lernen regst Du Dich über Rügens Alleen auf, anstatt die Sch...-Kur woanders zu machen, leidest Du unter einer dampfenden Touristenattraktion, anstatt Dich wirklich zu informieren, redest Du von EU-Geldern für Tennisplätze ....
    Und ich dachte, der Matt war schlimm mit seiner etwas polemischen Einleitung.
    Rege ich mich über die zugepflasterten Nordsee-"Strände" auf? Über Park-Mindestgebühren von 4 EUR bei einem Preis von 50 Cent pro 30 Minuten? In einem Kaff wie Neuharlingersiel? Über laute Flieger nach Wangerooge?
    Mann - das ist die Welt. Straßen haben Kurven. Verkehrsmittel machen Geräusche. Und mit dem Geld ist es so ein Ding....
    Nur die ewige Ost-West-Mauer im Kopf der Leute, die ist der Wahnsinn.
    Schade, wie gesagt.

    AntwortenLöschen
  13. olatie18:25

    Aber genau solche Werbung macht doch einen Laden erst interessant oder? Ich finde die "etwas andere Werbung" immer gut! Warum auch nicht! Solange wie man es irgendwie auffällig findet, bleibt es doch auch hängen! Ich finde es sollte mehr solcher Werbung / Reklame (wo ist da eigentlich der Unterschied?) geben!

    olatie

    AntwortenLöschen