10 August 2007

Von Gefriertüten und Eiderenten

Dieser Artikel auf Spiegel online über das Glück auf einer kleinen norwegischen Insel ist fast zu kuschelig, um wahr zu sein. Doch er glänzt mit einem wunderbaren deppenbindestrichlosen Wort. Es heißt „Eiderentendaunenschulden“.

Das Wort ist nicht einfach erfunden, sondern sorgsam eingebetteter Bestandteil einer Geschichte, die fast zu kuschelig ist, um wahr zu sein.

Überraschenderweise muss man das Wort kuschelig neuerdings auch auf den sprichwörtlich rustikalen Franken anwenden. Der mit allen Weihwassern gewaschene Grobmotoriker hegt und pflegt zu Hause eine umfangreiche Sammlung von DVDs, und genau eine einzige davon hat er unlängst aus Gründen des besseren Staub- und Erosionsschutzes eingeschlagen – und zwar in eine Gefriertüte.

Für Außenstehende klingt das wahrscheinlich nicht sonderlich liebevoll; es hätte gewiss für mehr öffentlichen Applaus gesorgt, wenn der Franke eine Schmuckschatulle verwendet hätte.

Doch für uns, die wir das Pech haben, tagtäglich mit seinem landsmannschaftlich typischen Rumgepoltere und seiner unterfränkischen Stoffeligkeit konfrontiert zu werden, steckt in der übergestülpten Gefriertüte eine rührende Symbolik.

Irgendwo nämlich, tief versteckt unterm Unterfrankenpanzer, scheint doch so etwas wie ein Herz zu pochen, wenn auch sehr, sehr leise.

Die interessanteste Frage aber ist die, welcher Film denn nun in den Genuss seiner schier zärtlichen Anwandlung kam. Uns erwartet eine überraschende Antwort.

Denn weder handelt es dabei um eine Scheibe seines geliebten Harald Schmidt, noch wurde einem David-Lynch-Film die Gefriertütenehre zuteil. Nicht einmal seine „Twin Peaks“-DVDs erfreuen sich der Spezialunterbringung.

Nein: Es ist die „Sissi“-Box!

Kramer und ich starren ihn an, als übte er gerade im Baströckchen einen Balztanz für den nächsten Christopher-Street-Day. „Weil das Cover aus Samt ist!“, ruft der Franke in einem lächerlichen Versuch, sich zu verteidigen. „Alles andere kann man abwischen!“

Er hat ausgerechnet die „Sissi“-Box in eine Gefriertüte gesteckt. Das ist unglaublich kuschelig. Und hätte der Franke bei irgendjemand Eiderentendaunenschulden, ich würde sie bezahlen, eventuell.


Das Foto der Eiderentenfedern schoss Ian Walker.

Kommentare:

  1. Stefan07:35

    Ich finde schon die Tatsache, dass er die "Sissi"-Box sein Eigen nentt erwähnenswert. Egal ob eingefroren, in Watte gepackt, in einem Schweizer Safe gefriergetrocktnet eingeschlossen oder alles zusammen.

    Das allein zeugt schon von Herzenswärme.

    Ich kann nicht mal von mir behaupten, mehr als 5 Minuten "Sissi" gesehen zu haben und fühle mich demzufolge im Moment etwas gefühlskalt und emotionslos.

    AntwortenLöschen
  2. Olaf10:50

    Bestimmt war die "Sissi"-Box ein Werbegeschenk oder ein Relikt aus einer früheren Liebschaft, das zurückgeblieben ist. Quasi mit Devotionalienstatus. Und bestimmt war die Verflossene viel schöner als Sissi.
    Matt, diese Geschichte hätten Sie aus Diskretions- und Taktgründen vielleicht besser nicht veröffentlichen sollen.
    Ich glaube nicht, daß es in Ihrem Blog viel Verständnis für solche Filme geben wird, die alle Jahre wieder im Weihnachtsprogramm oder zu Jubiläumstagen der Schauspieler im TV zu durchleiden sind.
    Aber ganz ehrlich: Wäre nicht jede gern einmal im Leben Sissi und nicht jeder gern einmal im Leben Franz, Kaiser von Beruf ?
    So richtig reich, mit Ländereien und singenden Bauersfrauen auf der Alm, die fröhlich winken, wenn die Kutsche vorbeirollt ?
    "Sissi !", "Ach Franz !" (natürlich gesprochen in schmachtvollem Timbre mit sehnsuchtsvollem Ausatmen beim Ankuscheln an seine Schulter). Unentwegt versuchen wenigstens Bully Herbig & Co., uns diese beiden liebenden Seelen aus unbeschädigten Zeiten nahezubringen.
    Na ja. Es gibt viel schlimmeres, wie wir alle wissen.
    Zum Beispiel könnte ein remake mit Yvonne Catterfeld (ist das richtig geschrieben ?), von der so manche(r) behauptet, sie sähe der jungen Romy S. ja sooo ähnlich, die Filmkunst noch weiter veruntiefen. Ein Fall für RTL ?
    Ist eigentlich eine Stellungnahme des Franken in Sicht ? "Weil das Cover aus Samt ist" überzeugt ja noch nicht so recht. Er hätte das "Cover aus Samt" (hach !) ja auch zugleich mit der DVD im Gefrierbeutel aufbewahren können - aber da steht dann wohl in gelungenem lay out und rührenden Worten (Fraktur in Golddruck wäre als Minimum zu erwarten) drauf, was drin ist. Und das könnte noch eher Aufsehen erregen als nur eine schnöde DVD.
    Ich bin gespannt. Nicht geschüttelt, sondern gerührt.

    AntwortenLöschen
  3. Anna11:36

    "Sissi" in der Gefriertüte, das hätte ich ja eher dem Herrn GP zugetraut...
    :D
    Ich werd aber jetzt eine Bewerbung für diese Insel schreiben. Ich hoffe, die nehmen mich:
    Schwimmende Schafe, Schafe im Bad, Schafe die Limonade trinken, das muss eine Art Schaflaffenland sein..
    (Äh, ja, meine Kalauer waren immer schon mies..)
    :-)

    AntwortenLöschen
  4. da möchte ich doch kurz eine Lanze für den Deppen-Bindestrich brechen. Bzw, nein, ich lasse das Mark Twain erledigen:

    "Einige deutsche Wörter sind so lang, dass sie eine Perspektive aufweisen. Man beachte folgende Beispiele:

    - Freundschaftsbezeigungen
    - Dilettantenaufdringlichkeiten
    - Stadtverordnetenversammlungen.

    Diese Dinge sind keine Wörter; sie sind alphabetische Prozessionen. Und sie sind nicht selten; man kann jederzeit eine deutsche Zeitung aufschlagen und sie majestätisch quer über die Seiten marschieren sehen... Ich interessiere mich für solche Kuriositäten. Wenn ich auf eine gute stoße, stopfe ich sie aus und stelle sie in mein Museum. Auf diese Weise habe ich eine recht wertvolle Sammlung geschaffen. Wenn ich Doubletten bekomme, tausche ich mit anderen Sammlungen und mehre so die Vielseitigkeit meines Bestandes. Hier folgen einige Exemplare, die ich kürzlich bei der Versteigerung der Habe eines bankrotten Nippesjägers gekauft habe:

    - Generalstaatsverordnetenversammlung
    - Altertumswissenschaften
    - Kinderbewahrungsanstalten
    - Unabhängigkeitserklärungen
    - Wiederherstellungsbestrebungen
    - Waffenstillstandsunterhandlungen.

    Wenn sich eine dieser großartigen Bergketten quer über die Druckseite zieht, schmückt und adelt sie natürlich die literarische Landschaft - aber gleichzeitig bereitet sie dem unerfahrenen Schüler großen Kummer, denn sie versperrt ihm den Weg; er kann nicht unter ihr hindurchkriechen oder über sie hinwegklettern oder sich einen Tunnel durch sie hindurchgraben. Also wendet er sich an ein Wörterbuch; aber da findet er keine Hilfe."

    AntwortenLöschen
  5. German Psycho13:44

    Ramses, Mark Twain ist einfach ein großer Kenner der angel sächsischen Sprache, aber eben nicht der deutschen.

    Jedenfalls möchte ich mir den Kompositum zu Grabe tragen Schuh nicht anziehen. Ähh.. Egal. Oder anders ausgedrückt: Ich möchte ja auch nicht Treppen Witze erzählen...

    (Der Absatz kostete Nerven)

    Anna: Vielen Dank, ich fühle mich sehr geschmeichelt. In der Tat dürfen Sie bei mir solche Dinge erwarten, wobei sich Sissi natürlich nicht mehr so ganz eindeutig zuordnen läßt. Ihre Milz aber schmeckte ganz ausgezeichnet. Dauerte aber auch sieben Minuten.

    Oder wie ich es heute in der Online-Ausgabe der Welt lesen durfte: Er zerstückelte die Opfer und verging sich an ihren Leichen.

    AntwortenLöschen
  6. Ich hätte jetzt eine "Sissi"-Box für die Topbox hinter einer Sissybar gehalten.

    AntwortenLöschen
  7. Bei Olaf erstaunen mich die -„Sissi“Detailkenntnisse. Respekt.

    Danke, GP, für die Verdienst vollen Aus Führungen.

    Noch eine Ergänzung zu Twain, den ich als Dichter sehr schätze: Er hätte mit den gleichen Argumenten auch das Russische, Finnische oder Polnische karikieren können – und alles nur, weil die scheuen Amerikaner sich nie getraut haben, zusammenzufügen, was zusammengehört. Einfach zu prüde, diese Leute.

    Oldman, was ist denn eine Sissybar?

    AntwortenLöschen
  8. Anna17:02

    @GP, bezüglich Ihres Spezialwissens:
    Sex mit Leichenteilen, zählt das als
    - einmaliges Fremdgehen?
    - mehrmaliges?
    - multiple Nekrophilie?
    - polyamore Beziehung?
    - oder einfach als Gruppensex?

    Und wenn man die Teile danach aufbewahrt, ist das dann Polygamie? Oder kann man sich immer noch mit der Tatsache, dass Gammelfleisch ja überall in Deutschland aufbwahrt und sogar verkauft wird, herausreden?

    Würde mich mal interessieren...

    AntwortenLöschen
  9. J'accuse! J'accuse! Mit Ihren rhetorischen Taschen Spieler Tricks können Sie weder mich noch Twain meinen.

    Es gibt kein vernünftiges Argument dagegen, ein Wort wie „Eiderentendaunenschulden“ mit den Leser entlastenden Bindestrichen zu schreiben. Sonst hätten Sie es ja gebracht, anstatt mir zu unterstellen, ich würde die Wörter auseinander reißen wollen, die doch zusammen gehören.

    AntwortenLöschen
  10. Olaf18:30

    Herr Matt,
    solche "Sissi"-Detailkenntnisse gehören zur Allgemeinbildung durch unbeirrte Teilnahme am Leben anderer Menschen. Sie sehen, was ich in all den Jahren so habe miterleben müssen, können, dürfen.
    Schwamm drüber.
    Es schreit nicht gerade nach Wiederholungen.

    Und Sie wissen wirklich nicht, was eine SissyBar ist ??

    Frau Anna,
    das Fleisch fängt ziemlich schnell ziemlich übel an zu riechen. Sozusagen bestialisch.
    Sollten Sie eine gefüllte Tiefkühltruhe haben, so stellen sie die im Hochsommer einfach einmal ab und warten Sie. Nach drei Wochen öffnen.
    Danach hat Ihre Wunschwelt mit Sicherheit andere Prioritäten.

    AntwortenLöschen
  11. A-n-n-a18:58

    Herr Olaf,
    Sie klingen irgendwie ein bisschen sissidesillusioniert. Ich kann mich aber auch täuschen!

    Meine Tief-Kühl-Truhe ist leer, aber nicht mehr lange, ich sage nur Nachbarschaftsstreitigkeitslösungsversuchsvariante!

    :-)

    AntwortenLöschen
  12. Jaaaah, Olaf hat Benzin im Blut, zwei Räder unter'm A...
    und eine Sozia ohne Rückenschmerzen.

    AntwortenLöschen
  13. Olaf19:25

    Frau Anna,
    wahrscheinlich ist es nur die Kluft zwischen Sissy-Welt/ Franz-Welt und meiner, die mich nervt.
    Ein echter Spagat.

    Und tun Sie, was sich in Ihren Worten andeutet, aber tun Sie es diskret. Vor allem: Schalten Sie dann die Tiefkühltruhe nicht ab.
    Dafür müssen Sie wirklich Sorge tragen.

    AntwortenLöschen
  14. Anna19:46

    Herr Olaf,
    Sissi-Franz-Welt, denken Sie im Ernst, die beiden hätten mal Spaß zusammen gehabt?
    Strip-Poker gespielt? Sich betrunken und dumme Witze erzählt?
    Nachts gekocht und den Herd angelassen?
    Sehen Sie...

    Und von so nem bisschen Reifrockgeraschel wird der Franz auch nicht froh.
    Von daher, Seien's froh, dass Sie kein Franzl sinds, gnä' Herr.
    Küss d Hond..

    AntwortenLöschen
  15. Olaf20:09

    Anna hat gesagt...
    Herr Olaf,
    Sissi-Franz-Welt, denken Sie im Ernst, die beiden hätten mal Spaß zusammen gehabt?
    Strip-Poker gespielt? Sich betrunken und dumme Witze erzählt?
    Nachts gekocht und den Herd angelassen?
    Sehen Sie...

    Ja, das denke ich im Ernst. Das mit dem Herd wäre aber unterblieben.
    Und wenn es nicht wahr ist, dann ist es wenigstens gut erfunden.

    AntwortenLöschen
  16. Anna21:50

    Gut erfunden, stimmt.

    Ich bin ja skeptisch, ob Sissi überhaupt geschlafen hat.
    Meines Wissens hat sie Zeit ihres Lebens nur rumgestanden...
    Sie wollte halt immer gut aussehen und nicht knittern...
    Tja.

    AntwortenLöschen