01 August 2007

Sinkewitz’ gelöschte Lüge



Wieso eigentlich kaufen die Chinesen plötzlich unsere ganze Milch? Ich dachte immer, sie könnten sie gar nicht verdauen.

Nein, mit Logik kommt man manchmal einfach nicht weiter. Zum Beispiel gibt es Radrennfahrer, die schmieren sich abends ein Testosterongel auf den Arm, obwohl sie wissen, dass der Missbrauch der Paste pipileicht auffliegt.

Wie Patrik Sinkewitz, der heute endlich alles zugegeben hat. Am 18. Juli klang das noch einen Tuck anders, wie mein vorsorgliches Bildschirmfoto seiner Webseite dokumentiert.

Seitdem habe ich auf zweierlei gewartet: auf Sinkewitz’ Einknicken und das Verschwinden seines Dementis. Heute geschah beides. Er gab alles zu, und unterm 18. Juli steht auf einmal etwas ganz anderes.

Pinocchio Sinkewitz hat die dreiste Lüge flugs gegen ein dopingbereinigtes Bulletin ausgetauscht; jetzt betreibt der Mann auch noch Geschichtsklitterung. Ts, ts.

Übrigens verdamme ich das Lügen nicht grundsätzlich; schließlich soll das jedem von uns rund 200-mal pro Tag unterlaufen, meistens unmerklich. Doch man sollte lieber keine Lüge wagen, deren Entdeckung einen dazu zwingt, monatelang mit hochrotem Kopf rumzulaufen.

Sinkewitz tat fatalerweise genau das, und er dachte, jetzt lösch ich den peinlichen Quatsch einfach und behebe damit das Problem. War aber nix.

Uns Normallügnern droht gemeinhin nur dank eines Sonnenbrands ein hochroter Kopf, doch den zu erwerben fällt in diesem grausamen Juli immens schwer. Dafür bietet der pflichtvergessene Monat wenigstens weiterhin den Vorteil eines actionreichen Himmels.

Über den Kiez ziehen zurzeit gewaltige Wolkenwattebäusche, die geformt sind wie Walhaimünder oder wie Riesenmäuseköpfe mit liegenden Nixenkörpern. Manche sehen sogar aus wie der Drache Fuchur, und einer erinnerte mich geradezu an ein plattes Fahrrad.

Wobei der letzte Vergleich erstunken und erlogen ist. Aber sonst stimmt alles, ehrlich.

Kommentare:

  1. Stefan06:40

    Ein paar Anmerkungen meinerseits:

    Vielleicht war es unfallbedingte Demenz, die ihn zu so einer Aussage bewogen hat und allmählich setzt das Erinnerungsvermögen wieder ein.

    Und gestern mussten meine Ohren vernehmen, dass die Durchschnittstemperatur im Juli 2007 0,3 Grad über dem Normalmaß lag. Wie kalt muss es in einem Juli noch werden, damit man nicht mehr von Klimaerwärmung sprechen kann? Mich schüttelt es bei dem Gedanken und die Versuchung ist groß, wieder normale Glühbirnen einzudrehen, den Fernseher aus Standby und die Brötchen doch wieder mit dem Auto zu holen.

    AntwortenLöschen
  2. Anonym07:43

    Geschätzter Blogger Matt,
    jeder kriegt die Poster, die er verdient (konkert meine ich Stefans Kommentar).
    In diesem Sinne: Gratuliere!
    Cheers + beste Grüße aus Wien,
    Jürgen von 'Cheers - auf uns!' | http://cheers.podspot.de
    P.S.: Nix für ungut wegen des langen Links in meinem Posting zum Blogeintrag ‚Nass und baff’ vom 28. Juli – hätte doch tinyurl.com verwenden sollen – mea culpa, mea maxima culpa

    AntwortenLöschen
  3. Anna16:06

    Das platte Wolkenfahrrad hat bestimmt der Sinkewitz da abgestellt.. Würde mich nicht wundern.
    Ich habe zudem stark den Verdacht, dass seine Nasenoperation nur dazu diente, sämtliche Kokainreste großflächig zu entfernen, bzw die Nase durch ein neuartiges Holz-Silikon-Modell zu ersetzen, wie es zB auch M. Schäckssen trägt.
    Dessen Prototyp ist allerdings noch verbesserunsgwürdig, da er beim Niesen schon mal abfällt oder sich im Solarium schwarz verfärbt. Beim Lügen wird das Teil größer und fängt an zu zittern.
    Wäre also nix für den Sinkewitz..

    AntwortenLöschen