22 Mai 2007

Nur nicht drüber reden

Fußballcontent und kein Ende: Bloggerkollege Poodle hat zurzeit in Stuttgart das ernste Problem, von Meisterschaftswahnsinnigen umgeben zu sein.

Seine nicht ganz unwütende Beschreibung akuter schwäbischer Feierei gibt vielleicht einen kleinen Vorgeschmack auf das, was am kommenden Freitag hier auf dem Kiez geschehen könnte:

Sie ahnen ja nicht, wie unerträglich es geworden ist in dieser Stadt. Stellen Sie sich eine Million oszillierender Pappnasen vor, und zwar von der allerstrunzdümmsten Art – haben Sie das? Jetzt malen Sie sich bitte noch aus, wie die alle schweißgebadet auf einem Haufen stehen und mit hochrotem Kopf und heiserer Stimme fortgesetzt Beteuerungen ihrer Überlegenheit in den Himmel brüllen. Die ganze Million, alle auf einmal. Um sie herum ein Verhau, den als Müllkippe zu bezeichnen hieße, ihm zu schmeicheln – ground zero würde es besser treffen.

Und angeführt wird der ganze Pulk vom brutalstdrögen OB Dr. Schusterle und dem geschichtsklitternden Burschenschaftler Dr. Oettingerle – beide kurz vor dem Überschnappen, als ob jedes Atom des Erfolgs ausschließlich auf ihrem Mist gediehen wäre. Das ist alles so schrecklich, da darf man gar nicht mehr drüber reden, man darf einfach nicht.
Also schweigen auch wir hinfort davon. Und hoffen, hier auf St. Pauli möge es anders zugehen. Nein: Ich bin mir sogar sicher.

Denn mal ehrlich: ein Gefühl der Überlegenheit, auf St. Pauli? Nein, so was passt überhaupt nicht ins Viertel, das kriegt hier kein Asyl.


Foto: Mittelbayerische Zeitung

Kommentare:

  1. ... und unser Ole ist sicher HSV-Fan.

    AntwortenLöschen
  2. Ihm ist somit sicherlich das Gefühl (grundloser) Überheblichkeit NICHT fremd … ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Sie haben mich doch angestachelt! Provoziert haben Sie mich! Und was könnte es in St. Pauli eigentlich zu feiern geben? Gibt es jetzt etwa jede Woche dieses Meistergetue, solange bis alle mal dran waren?

    AntwortenLöschen
  4. Ha, da habe ich Sie aber bei einer bisher so sorglich verborgenen Überheblichkeit ertappt, verehrter Meisterschwabe!

    Klar, aus Ihrer hehren Warte als Bundesligachampion ist die Regionalliga natürlich nur Pipifax, Fliegenschiss, Rumpelgekicke, Rasenvergewaltigung, Werbebandenverschwendung und Trikotmissbrauch in besonders schwerem Fall, doch so viel kann ich Ihnen sagen: Kleinvieh macht auch Mist, und es kann recht berauschend sein, daran zu schnuppern. So.

    Und was Ihre als Frage getarnte Idee eines Ringelreihen angeht: einverstanden. Solange der HSV geflissentlich ausgelassen wird.

    Noch mal so.

    AntwortenLöschen
  5. Stefan10:24

    Na ja, bierseelige St. Paulianer mit Zahlücken, heißeren Stimmen, aufgetragenen Jeanswesten aus dem Jahre 1983 und glasigem Blick sind auch keine wahre Freude. Jedenfalls nicht dauerhaft.

    AntwortenLöschen
  6. Dagegen fällt mir in der Tat kein richtig gutes Argument ein.

    AntwortenLöschen
  7. Die Zahnlücke ist ein Statussymbol und die heiße Stimme ist es ja, die mit Astra gekühlt werden muß.

    AntwortenLöschen