29 Mai 2007

Grüner wird's nimmer

Hach, der Frühling! Die Herzen gehen auf und aus, alles blüht und grünt so grün! Und nie, nie, nie zuvor war die Reeperbahn grüner als heute Nachmittag.

Ehrlich gesagt dachte ich ja zunächst, die Polizisten selbst würden demonstrieren – gegen Überstunden vielleicht, für höheren Sold, schmuckere Uniformen, gegen Demos oder was weiß ich.

Aber dann kamen doch noch die echten Demonstranten.

Ergänzende Informationen dazu gibt es übrigens bei Opa Edi, in Wort und Bild.

(Dieser Eintrag passt auf eine indirekte Art recht gut zum letzten.)

Kommentare:

  1. Großer Vorteil im Vergleich zum Schlagermove mit "Heidi" und "Hossa": die Damen und Herren kamen nur einmal vorbei.

    Vor Rex Gildo & Co. (drei Umrundungen) schützt nur die Flucht in den Stadtpark.

    AntwortenLöschen
  2. Aber damit hab ich nun wirklich nix zu tun. Sagen Sie das bitte dem Rationalen Stürmerlein.

    AntwortenLöschen
  3. Danke, Oma Edi, für diese interessante Entdeckung. Wenn Frau Zypries alles so elanvoll betreibt wie ihr Blog, dann wundert mich plötzlich vieles nicht mehr.

    AntwortenLöschen
  4. Wieso eigentlich grün? War das nicht so, dass dieser mehr als grenzpeinliche Koksbruder, der einst das Innensenatorenamt Ihrer Stadt bekleidete, bevor er sich nach Kolumbien oder weiß der Henker wohin absetzte, blaue Uniformen einführte, als quasi einzige Amtshandlung von Rang, der praktizierenden Tuchindustrie zum Plaisir? Getreu dem alten Motto »Welche Farbe der Hanseat trägt, ist vollkommen egal, solange es nur blau ist«?

    AntwortenLöschen
  5. German Psycho22:11

    Poodle, er hat nicht nur diese Großtat vollbracht: Er hat sich auch dafür eingesetzt, daß unsere Freunde und Beschützer im technisch besten Motorrad unterwegs sind, das es für Geld zu kaufen gibt: Harley Davidson.

    Aber was soll's? Wir sind ihn los und irgendwie nervt er im Rückblick viel weniger als so manch auf dem Boden der Verfassung stehender und keinesfalls als geisteskrank zu bezeichnender Bundesinnenminister.

    AntwortenLöschen
  6. Joshuatree23:53

    In den nordbadischen Medien werden die Geschehnisse dort unzensiert nach dpa-Meldung dem "Schanzenviertel" zugeschrieben.

    Aber warum heißt das Schanzenviertel? Meiner Kenntnis nach hat sich dort niemand verschanzt und es gab keine 4-Schanzen-Tour.

    AntwortenLöschen
  7. Ja, zum fröhlichen Prügeln sucht man sich immer das Schanzenviertel aus, dabei wäre die Reeperbahn kaum weniger geeignet.

    Zur Wortherkunft findet sich in einer Publikation des "Statistischen Bureaus der Steuerdeputation“ aus dem Jahre 1875 Folgendes zu Sternschanze, von der das Viertel seinen Namen hat (S. 14):

    „... südlich vom Papenlande, war ein im Jahre 1682 angelegtes starkes Aussenwerk, durch einen Laufgraben in der Richtung der Strasse zwischen den Kirchhöfen mit den städtischen Befestigungen verbunden, welches sich 1686 in der dänischen Belagerung bewährte und einer Beschiessung und Erstürmung erfolgreich widerstand. 1806 demolirt, wurde diesternschanze 1813 von den Franzosen wieder hergestellt, nach dem Frieden aber für immer beseitigt und planirt.“

    AntwortenLöschen
  8. Joshuatree01:08

    Herzlichen Dank - ich bin nun bestens "informirt".

    AntwortenLöschen
  9. Grannie00:07

    Herr GP, ich bitte Sie!
    ***technisch besten Motorrad unterwegs sind, das es für Geld zu kaufen gibt: Harley Davidson***
    Wer behauptet das? Die Schraubensicherungsherstellfirma? (das -C- dieser Wortschöpfung liegt bei mir *hihi*) Schon mal mit einer niegelnagelneuen Sportster Richtung Schweiz gestartet, um zu sehen wie sich nach ca. 300 km die Tankverkleidungen verabschiedet haben?! Einmal Loctite drauf und Ruhe war :-) Kam mir vor wie bei "Werner": "Da verabschiedet sich meine Bremse..." :-)

    AntwortenLöschen
  10. German Psycho10:29

    Grannie: Von Motorrädern verstehen Sie anscheinend mehr als ich. Dafür erkläre ich Ihnen morgen Ironie, ok?

    AntwortenLöschen