01 Mai 2006

Das große Zuppeln

Foto: „Deutsches Strumpf Museum“ (sic!)

Einem drängenden und überaus akuten Problem hat sich die Weltöffentlichkeit bisher noch nicht mit der angebrachten Empörung gewidmet. Und zwar dem Sockenproblem. Es betrifft nur Menschen mit Schuhgröße 43, also überwiegend Männer. Auf jeden Fall mich.

Das Problem: Ich kann praktisch keine passenden Socken oder Strümpfe beschaffen. Entweder sie decken das Spektrum 39 bis 42 ab oder das von 43 bis 46. Für jemand mit der Schuhgröße 43 – also mich – ist das sehr unschön. Jene Socken nämlich, die als oberes Limit die 42 ausweisen, sind mir zu klein. Sie umklammern mir unschön fest Zehen, Spann und Knöchel und rutschen mir ständig so tief in den Schuh, dass meine Ferse entblößt am Ledersaum scheuert.

Ich bin also unablässig am Zuppeln und Fluchen und werfe die fußkondomartige Baumwollplage schließlich entnervt in den Mülleimer. Man wird sich jetzt fragen, warum ich meine geschundenen Füße nicht schon längst in die Obhut der größeren Sockenvariante gegeben habe. Nun, ich habe es versucht. Doch dummerweise erleichtern auch sie mir das Leben ganz und gar nicht.

Socken, welche ihre Existenz dem gewagten und letztlich zum Scheitern verurteilten Versuch widmen, sämtliche Größen zwischen 43 bis 46 abzudecken, neigen nämlich stark dazu, mir zu groß zu sein. Auch das ist im Alltag alles andere als vergnüglich. Sie schlagen schmerzhafte Falten unter der Fußsohle, ich bin unablässig am Zuppeln und Fluchen und werfe diese Fußfoltern schließlich nur deshalb NICHT entnervt in den Mülleimer, weil auch ich ja schließlich irgendwas an den Füßen tragen muss.

Da ich mit meiner Größe 43 (wie auf den meisten anderen Gebieten auch) ein absoluter Durchschnittsbursche bin, nehme ich an, dass sich in Deutschland Tag für Tag unzählige solcher stillen Dramen abspielen, in denen zuppelnde, humpelnde und fluchende Männer eine unwürdige Rolle spielen.

Hiermit appelliere ich daher dramatisch an die Beinkleidindustrie: Schafft 43er Socken! Sonst wird euch, Bellinda, Ergee, Falke und wie ihr alle heißt, irgendwann ein Aufstand zuppelnder Männer hinwegfegen. We shall overcome!

Und ratet mal, wer den Mob anführen wird.

Ex cathedra: Die Top 3 der Songs, in denen es um Füße und Schuhe geht
1. „Blue suede shoes“ von Elvis Presley
2. „Nur ein Strumpf von dir“ von Klaus Eberhartinger & Die Gruftgranaten
3. „A fool for your stockings“ von ZZ Top

Kommentare:

  1. Danke. Ich kandidiere gerne als Stellvertreter.

    AntwortenLöschen
  2. Obwohl ich auf erheblich größerem Fuß lebe, erkläre ich mich hiermit leidenschaftlich solidarisch. Als 46er bin ich ja gezwungen, mich in dasselbe Modell hineinzuquälen.

    Meine Minimalforderung: Umstellung der Produktion auf die Klassen S, M, L, XL undsoweiter.
    Die Zweiklassengesellschaft bei den Schweißmauken ist zutiefst undemokratisch !

    AntwortenLöschen
  3. Matt, Du sprichst mir aus der Seele. Habe erst vor einigen Wochen einen Fünferpack 43-46er gekauft und ärgere mich jeden Tag, dass die Ferse ungefähr auf Wadenhöhe hängt. Sieht blöd aus und fühlt sich nicht viel besser an. Das Schlimme ist außerdem, dass ich bei jedem Sockenkauf neu überlegen muss, ob ich die zu kleinen oder die zu großen erwerben soll.

    Seltsam eigentlich, dass genau in der Mitte der Normalverteilung dieser Schnitt gemacht wird. Schließlich sind die 43er Schuhe am gefragtesten.

    AntwortenLöschen
  4. Mir gehts ähnlich nur eine Nummer größer, quasi das 47er Problem. Will heissen ich quäl mich mit den 43-46ern rum. In dem Bereich wirds auch nervig mit Schuhe kaufen, weil die Auswahl in allen möglichen Läden sich nur noch auf ein paar Schuhe verteilt, die entweder drücken oder schlicht gesagt scheisse aussehen.

    AntwortenLöschen
  5. grandy, ich freue mich, dich in unserer Bewegung begrüßen zu dürfen. Und danke für die wunderbare Vokabel „Schweißmauken“!

    alexander, ich habe die Strumpfindustrie bereits über unsere Forderungen informiert. Mal schauen, wie sie reagiert.

    daiko, dein Fall ist natürlich ein besonderer, ein besonders tragischer zudem. Schon mal über eine Fußverkleinerung nachgedacht?

    AntwortenLöschen
  6. @ Matt: Ja, 43er ... Oder US 10/10,5. Meine Fußgröße variiert mit den Schuhen, die da jeweils dran sollen. Aber eben nicht mit den Sockengrößen.

    Kosmetische Operationen zu Gunsten der Sockenindustrie sollten übrigens keine Option sein. Der Kunde hat König zu sein und zu bleiben.

    AntwortenLöschen
  7. Hi Matt,

    hmmm, interessantes Problem;-)
    Ja, ich strick auch in Gr. 43..., mein Freund hat Schuhgröße 43 - und meine Socken passen ihm perfekt...

    Servus, Xena

    AntwortenLöschen
  8. Schuhgröße 45 für alle wäre auch 'ne Lösung. Damit lebt's sich ganz gut. Ansonsten die Deep End Live von Pete Townshend (immerhin Nasengröße 45) ausgraben und "Barefootin" hören.

    Apropos hören: Am Donnerstag spielt das Loveboat in Bergedorf. In Bergedorf haben alle, wirklich angeblich alle, Schuhgröße 43. Wenn das kein Grund wäre sich mal persönlich kennenzulernen. Und wenn alles klappt macht der Bruder vom dl auch wieder einen feinen Sound.

    AntwortenLöschen
  9. Das große Zappeln kenne ich nicht, dafür das kleine. Habe Schuhgröße 36. Die Socken gibt das aber von 35 - 38 und schon haste Beulen in den Schuhen. Gut, dass es auf den Sommer zugeht. Barfus laufen ist die "keine Schürfwunden" Zeit für mich. ;-)

    AntwortenLöschen
  10. Als 44er bleibe ich von Ihrem Problem zwar weitestgehend verschont, rate aber dennoch dringend zur handgestichelten Maßsocke – alles andere ist Fußbekleidung, die allenfalls Kanalarbeitern angemessen ist.

    AntwortenLöschen
  11. boogie, eine an und für sich gute Idee, aber BERGEDORF? Bekomme ich als St. Paulianer überhaupt ein Visum?


    donna, Sie müssen zugeben: Ihr Vorschlag hat nur den Charakter einer Symptombekämpfung. Mir schwebt eher eine Gesamtlösung vor. Und die, scheint mir, hat poodle im Sinn. Die Maßsocke: welch verheißungsvoller Wohlklang geht aus von diesem Wort! Hinsichtlich der Kosten muss man sich aber sicher auf eine andere Dimension einstellen als bei der Massenware, nicht wahr?

    AntwortenLöschen
  12. Ich erkläre mich gerne solidarisch, auch wenn ich das Problem bei Schuhgröße 45 (manchmal auch 44) nicht habe.

    Aber daß ich bei Ihnen tatsächlich etwas von der "Beinkleidindustrie" lesen muß, verwundert mich doch etwas... Sie meinten sicher "-branche", oder? Ein Grenzfall, Sie könnten natürlich jederzeit argumentieren, daß Sie tatsächlich die Fertigung selbst meinten.

    Naja. Macht wohl nicht wirklich Sinn.

    AntwortenLöschen
  13. Nein, nein, Beinkleidbranche wäre in jeder Hinsicht – auch klanglich – der bessere Begriff gewesen. Eine schöne Alliteration, die ich mir da leider habe entgehen lassen. Aber wozu habe ich aufmerksame Leser? ;-)

    AntwortenLöschen
  14. Versuchen Sie es bei Weissbach, verehrter Herr Wagner. Dort weiß man einzelne Schuhgrößen zu unterscheiden.

    Das Unternehmen ist allerdings kürzlich aufgekauft worden, weshalb der Internetshop nun unter Babista zu erreichen ist. Ich hoffe man behält die feine Auflösung der Fußgröße bei.

    AntwortenLöschen
  15. Sehen Sie? Ein Unternehmen, das sich dem Diktat der Gleichmacherei widersetzt, wird sofort aufgekauft!

    Sicher wird Babista die bisherige Feinjustierung sofort abschaffen.

    Aber danke für den Tipp.

    AntwortenLöschen
  16. @ Matt: Visumspflicht für Bergedorf geht bis Schuhgröße 42. Als Paulianer bist du aber generell von der Visumspflicht befreit.

    AntwortenLöschen
  17. Klingt ja, als müsse das angelegentlich mal eine Überlegung wert sein, die beschwerliche Reise anzutreten. An diesem Donnerstag allerdings sieht es nicht gut aus.

    AntwortenLöschen
  18. Anonym18:17

    alsoo ich bin ein mädchen und habe schuhgröße 43.. ich habe da deutlich schlimmere probleme zum beispiel dass ich trotz meiner guten figur und einer größe von 1.84cm kein model werden kann was ich so gerne möchte.. und das alles nur weil mir keine schuhe passen.

    AntwortenLöschen