31 August 2011

Pareidolie (15)



Mit meiner kleinen schamlos abgekupferten Pareidolieserie ist es mir offenbar gelungen, den Blick von art.five zu schärfen, was mich sehr freut.

Jedenfalls mailte er mir heute unaufgefordert diese zwei Hübschen, die er am Dockland entdeckt hat – „beide mit kleinen Augen und dicker Lippe“, wie er zu Recht anmerkt.

Während der linke nur irgendwie trotzig wirkt, scheint uns der rechte hingegen frech die Zunge rauszustrecken.

Von einem Stromanschluss beleidigt zu werden: Das passiert einem auch nur auf der Rückseite der Reeperbahn.


Kommentare:

  1. Anonym01:27

    Es scheint ein wechselseitig angefressenes (Ehe- ?)Paar zu sein -jedenfalls ist das meine erste eher hilflose Interpretation dieses DIN xy- Steckerensembles.
    Die Limerenzphase (bis vor ein paar Tagen wußte ich zwar, daß es so etwas gibt und habe sie oft auch gefühlt, aber nicht, wie das in der Fachwelt heißt) scheint unter den Steckern/ Buchsen jedenfalls zu Ende zu sein.

    Gucken Sie hier:

    http://www.youtube.com/watch?v=Xbr7IrjNYoA&feature=related

    AntwortenLöschen
  2. Da möchte ich gern mal die Kinder sehen.

    Übrigens danke für die Erweiterung meines Wortschatzes mit „Limerenzphase“.

    AntwortenLöschen
  3. Anonym01:47

    Herr Matt -

    die Paarung mit Kindern ergäbe wahrscheinlich einen Kurzschluß und den großen Knall bei Vattenfall. Mit 380 Volt. Und einem Paar Schuhen...
    Seien wir alle besser froh, daß beide trotz allem elektrischen Potentials (Genitiv oder Dativ und Tod und so ?)eher leblos wirken. Aber nicht unbedingt lieblos.
    Die Hoffnung stirbt ja eher zuletzt. Denken wir an den FC St. P. auli...
    Da dürften Sie noch geübt sein, nach all dem bisherigen der letzten Saison...

    AntwortenLöschen
  4. Anonym15:20

    Hilfe - ein Bildungsblog! `Limerenzphase` - wow, was für ein Wort!
    Das Foto ist gut! Schön beobachtet.
    Frau-Igendwas-ist-immer

    AntwortenLöschen
  5. Ach was, gekupfert. Ich habe es doch (leider) auch nicht erfunden. Immerhin lässt ihre geneigte Verlinkung meine Besucherzahlen kurzfristig in astronomische Höhen schnellen, es ist wie Weihnachten, mir stehen die Freudentränen in den Augen. Danke und weiter so!

    Ein sehr hübsches Pärchen übrigens. :^)

    AntwortenLöschen
  6. Gern geschehen. Habe ich Ihnen eigentlich schon gesagt, dass es mir eine Ehre wäre, wenn Sie die hiesigen Fundstücke auch auf Ihrem bahnbrechenden Blog platzieren würden? Eine Verlinkung auf die jeweilige Quelle wäre natürlich reizend.

    AntwortenLöschen
  7. Die Ehre wäre ganz auf meiner Seite! Darf ich Ihre Fundstücke also mirnichtsdirnichts hier ziehen und wiederveröffentlichen? Natürlich nur die, die Sie selbst fotografiert haben ... bei Einsendungen bekäme ich urheberrechtstechnischen Ärger. Sie wissen schon.

    AntwortenLöschen