25 März 2009

Unter bösen Buben

Weil an dieser Stelle die ruch- und gedankenlosen Hersteller von Deppenleerzeichen so regelmäßig ausgeschimpft werden, mag der heutige Fall etwas skurril anmuten.

Denn diesmal muss ich entschieden die Abwesenheit eines Leerzeichens monieren.


Wer jetzt meint, mir sei es auch nie recht zu machen – der hat vollkommen Recht.

Heute in Berlin nämlich wurde ich in ein Etablissement verschleppt, das ich aus orthografischen Gründen gar nicht erst hätte betreten dürfen. Doch zum (Un)Glück verfüge ich über eine grundsympathische Gutmütigkeit, die mir im entscheidenden Moment jede Prinzipienreiterei vermeiden hilft.

Der Laden in Berlin-Mitte hieß nämlich „Böse Buben Bar“. Brrrrr.


Kommentare:

  1. Anonym07:33

    Da fehlt ein "i" in Berlin-Mitte. :-)

    AntwortenLöschen
  2. Anonym08:27

    Da fehlt ein e in Deppenlerzeichen.
    Gruß, W.

    AntwortenLöschen
  3. Herr Sternenschlüssel20:43

    Heurekaaaa, ich habe es geschafft, ich bin drin!
    Und dann muss ich es wegen Ausfall des heimischen WLans mit Verspätung lesen...anyway, auf dass noch viele Episoden folgen mögen...

    AntwortenLöschen
  4. Anonym08:51

    nachgebessert, (Welt)verbesserer?
    Gruß, W.

    AntwortenLöschen
  5. Anonym07:28

    Das Bild ist bearbeitet oder?
    Bin gestern auf der Wasserseite dort
    vorbei gerudert: Alle Leerzeichen an
    den richtigen Stellen

    AntwortenLöschen
  6. Frechheit, diese Unterstellung!

    Wahrscheinlich haben sie nach meinem Blogeintrag panisch alle Leerzeichen aus dem Urlaub zurückgerufen und zum Dienst zitiert.

    AntwortenLöschen