11 Dezember 2008

Germany’s next Toptrottel?



Der fünftmeistgesuchte Suchbegriff des Jahres bei Google lautet kurioserweise „google“. Das kam heute heraus und ist mir ordnungsgemäß unverständlich: Die Leute waren doch schon dort, warum suchten sie noch danach?

Der Vorfall erinnert mich an jenes Touristenpärchen am Rande der Reeperbahn, das mich einst fragte, wo es denn die Reeperbahn fände und wie weit es noch sei bis dorthin. Für ein Orientierungsdesaster auf zwei Beinen wie mich ist ein solches Erlebnis sehr kostbar, denn selbst ich vermag in diesem Moment fast mühelos Triumphe zu feiern.

Der meistgesuchte Suchbegriff des Jahres bei Google ist übrigens „ebay“, bei der Bildersuche liegt hingegen „Gina Lisa“ vorne – ein Nachwuchsmodel, das mit Nachnamen „Lohfink“ heißt.

Gina-Lisa Lohfink. Wer denkt sich so was aus? Dass ich diese Frau bis heute nicht kannte, macht mich jedenfalls noch nicht zu Germany’s next Toptrottel.

Rede ich mir zumindest ein.


Kommentare:

  1. http://www.youtube.com/watch?v=Q1k75sLv7R0&NR=1

    AntwortenLöschen
  2. Daniel11:31

    Mein Vater verwendet das Google-/MSN-/... -Suchfeld immer als Adressleiste.

    Gibt dort also z. B. Mobile.de ein und klickt auf den ersten Treffer.

    Ich brings nicht übers Herz, ihm beizubringen, wofür diese Leiste da oben im Browser da ist. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. das sind alles Firefox-Nutzer, die nicht schnallen, dass das Fenster in der Mitte nicht die Adressleiste ist. War oft genug dabei, "Firefox ist scheiße, da kommt man immer zu Google..."

    AntwortenLöschen
  4. Im Internet, oder generell Computer, scheiden sich wirklich die Geister. Erwachsene Menschen mit abgeschlossenem Ingenieurstudium oder einer Approbation verlieren völlig ihren gesunden Menschenverstand, sobald sie vor einem PC sitzen. Auf der anderen Seite können auf den ersten Blick wirkende Vollpfosten solche Kisten bedienen wie kein Zweiter ... Irgendwas scheint da mit diesem neuen Internetdingens nicht ganz geheuer zu sein ...

    Und Gina-Lisa Lohfink (Was sind das für Eltern???) können Sie auch ganz schnell vergessen. Mit etwas Pech werden Sie sie höchsten mal in einem Einkaufszentrum als Schuhmodell antreffen...

    AntwortenLöschen
  5. Also wenn überhaupt dann als Schuh-MODEL. Die Gute mag ja ein wenig blond sein, aber ein Schuh ist sie dann doch nicht....

    AntwortenLöschen
  6. Oh, entschuldigung. Ich konnte ja nicht ahnen, dass die Sick-Polizei wieder einmal unterwegs ist ...

    Und selbst wenn ... Gina-Lisa Flohfick wird sich evtl in einen Schuh verwandeln ...

    AntwortenLöschen
  7. Sven, Kommentargift: Ihre Meinung ist mir wichtiger als Ihre Links.

    Daniel, es ist sehr honorig, das Weltbild Ihres Vaters unangetastet zu lassen – zumindest, wenn er ein gewisses Alter erreicht hat.

    Und Sie, Katja und nilsdiemaus, dürfen Ihren Disput gerne fortsetzen. Ich werde mich zurücklehnen und mir behaglich anschauen, wohin das führt.

    AntwortenLöschen
  8. Oh nein. Ich werde Ihnen nicht den Spaß und mir nicht die Blöße geben, mich hier über die korrekte Schreibweise einer drittklassigen Schu(h)lverweigerin auszulassen.

    AntwortenLöschen