25 November 2006

We can only lose

Klar, Axel Schulz ist ein tapsiger Bär mit Berliner Zungenschlag, und man mag den Burschen gern. Aber er sollte nicht boxen.

Und wenn er schon ein Jahr lang trainiert, um doch wieder zu boxen, obwohl alle Welt sich vor den Kopf schlägt und sagt: Axel, tu das nicht, dann sollte Axel keinesfalls zu einer akustischen Latinsoulversion des Doors-Songs „Light my fire“ einmarschieren.

Klar, er gilt als „weicher Riese“, weil er entscheidende Kämpfe immer verliert, und die weiche Version eines Riesenhits passt da gut ins Bild. Aber warum um alles in der Welt sucht sich ein Boxer, der immer verliert, einen Song aus, in dem es klipp und klar heißt: „We can only lose“ …?

Auch das restliche Umfeld stimmte hinten und vorne nicht, vom Kirmessender RTL mal ganz abgesehen. Schulzens Interviewer nämlich war Kai Ebel, und der hat vielleicht Ahnung von der Formel 1, aber vom Faustkampf so viel wie ein Nacktmull von Quantenphysik.

Und obwohl alle Welt sich vor den Kopf schlägt und sagt: Kai, tu das nicht, interviewt der Kai Boxer, die nicht boxen sollten, und dann kommen Fragen dabei heraus wie diese: „Axel, wie geht's jetzt weiter? Was denken Sie: Erst mal in der Nacht schlafen?“

Nein, die Doors hatten Recht.
Wir konnten nur verlieren heute Abend.

Ex cathedra: Die Top 3 der Doors-Songs
1. „Love street“
2. „Love her madly“
3. „L. A. Woman“

Kommentare:

  1. Es steht zu befürchten, dass noch weitere, abgehalfterte Boxer uns demnächst "beglücken" werden. Der Anzugträger Maske geht ja demnächst in den Ring und der "Tieger" wollte ja gegen Schulz boxen, sofern dieser gewinnt. Bleibt zu hoffen, das der "Tieger" davon jetzt absieht uns Maske ordentlich eine vor den Latz bekommt. Damit er uns zukünftig erspart bleibt.

    Wer will das sehen?

    AntwortenLöschen
  2. Aber man muss schon zugeben: Das Come Back ist doch geglückt. Jedenfalls wenn man mal fragt von woher er "zurück" kommt.
    Er hat schließlich bisher noch jeden wichtigen Kampf verloren. Also, Schulz ist definitiv wieder voll da!

    AntwortenLöschen
  3. Zweifellos. Er ist ganz der Alte. Aber das hat ihn selbst schon immer gestört, glaube ich ...

    AntwortenLöschen
  4. Matt, Du meinst, er hatte keinen oder den falschen Mentaltrainer?

    AntwortenLöschen
  5. Es gibt Gerüchte, dass auch Zidane wieder zurück in den Boxring will.

    AntwortenLöschen
  6. ... warum nicht gleich Muhammad Ali? Seine Schläge wären zumindest - nun ja - unberechenbar ...

    Joshuatree, er hatte zumindest den richtigen Finanzberater. Gage: 3 Millionen Euro. Oder Dollar? Egal.

    AntwortenLöschen
  7. joshuatree01:15

    Vielleicht Matt, vielleicht. Ich möchte allerdings keinem echten Boxer die Ehre absprechen und in diesem Fall nicht im Einklang mit einer buhenden Meute stehen.

    AntwortenLöschen
  8. man mag den burschen gern?
    mitnichten. noch nie. nein nein nein.

    AntwortenLöschen
  9. Hey, wird hier jetzt der gemeine Nacktmull diskriminiert? Das geht gar nicht!

    AntwortenLöschen