09 November 2006

Kurz an der Macht

Heute musste Fitnesstrainer Awed während des Bauchkurses mal kurz weg, und beim Rausgehen bat er mich – MICH! –, die bereits laufende Übung zu Ende zu moderieren. „Zähl bis 20 hoch“, raunte er konspirativ und verließ zügig den Raum.

Ich fühlte mich wie damals während meiner überschaubar langen Zeit als stellvertretender Schulsprecher, obwohl das Amt mich wenig gefordert hatte. Genauer gesagt ist mir keine einzige Handlung als stellvertretender Schulsprecher in Erinnerung geblieben, die ähnlich bedeutsam gewesen wäre wie den Bauchkurs heute auf 20 Crunches hochzupuschen. Vielleicht lag es daran, dass der amtierende Schulsprecher damals nie krank oder sonstwie verhindert war – im Gegensatz zu Awed.


Beim Hochzählen während der Übung spürte ich, wie unangebracht es wäre, auch nur im Geringsten außer Atem zu geraten, weshalb ich mich um haarscharfe Artikulation bemühte. Schließlich durfte ich die neugewonnene Autorität, die ja weder auf charismatischer Herrschaft noch auf demokratischer Wahl beruhte, sondern auf bloßer autokratischer Ernennung, nicht gleich wieder aufs Spiel setzen – selbst wenn diese 20 Crunches wohl die einzige Amtshandlung während meiner Machtübernahme bleiben würden.

So absolvierte ich die Aufgabe mit Würde, Eleganz und überspielter Kurzatmigkeit. In die Geschichtsbücher werde ich damit wohl nicht eingehen, aber das kenne ich ja schon aus meiner Amtszeit als stellvertretender Schulsprecher.


(Foto: Rubner)

Kommentare:

  1. Und eins. Zwei. Drei. Drei. Drei. Drei. Vier. Vier...

    Sie hätten sich endlich mal wie ein Unteroffizier fühlen können, aber Sie haben es - ich muß es so hart formulieren - vergeigt. Aus Kurzatmigkeit vielleicht, vielleicht aber auch, weil es Ihnen gar nicht so wichtig war. Dennoch bleibt zu konstatieren: Sie haben es tatsächlich vermieden, den plattesten Witz der Welt zu bringen. Ich nicht. Sorry.

    AntwortenLöschen
  2. Heißt das nicht „Uffz“ …?

    Welchen platten Witz habe ich denn versäumt? Niemals würde ich mir die Gelegenheit entgehen lassen, aber ich stehe auf dem Schlauch, und Sie müssen ihn mir bitte unter den Füßen wegziehen. Danke.

    AntwortenLöschen
  3. Astrid23:05

    UND eins UND zwei UND drei und vier UND noch einmal ... wie ich das hasse ... und dann dabei noch bis 20 zählen?! NEIN danke. Jedes Kilo Übergewicht einzeln aufgezählt? bitte NICHT. Hilfe!

    Ich zähle lieber meine Treppenstufen (das sind immer hin 90) und das ist nicht mal halb so anstrengend - aber bisher mein einziger "aktiver" Sport.
    Da ich aber im Sommer den 39. bereits das 2. Mal gefeiert habe wird es wohl langsam Zeit, denn sonst kann ich irgendwann keine Stufen mehr zählen. :-(

    AntwortenLöschen
  4. Übrigens bekomme ich, wie mir dünkt, vom Fitnessclub irgendwelche Prämien, wenn ich Leute werbe.

    Also, Astrid: Wie wär's …?

    AntwortenLöschen
  5. Astrid23:23

    NOCH bin ich innerlich (äußerlich ganz sicher) nicht bereit dazu :-(
    Wie lange gilt das Angebot?
    Was sind das für Prämien?
    Lohnt sich das für Dich?
    Fragen über Fragen

    AntwortenLöschen
  6. Nein, es lohnt sich nur für dich ...
    Im Ernst: Es tut einfach gut und ist gesund.

    AntwortenLöschen