03 November 2006

Mein Blogklon auf stern.de

Neulich meldete sich stern.de: Ob ich mir vorstellen könne, auch für sie zu bloggen. Gerne, sagte ich; aber nicht exklusiv und zusätzlich, sondern nur Texte von der Rückseite der Reeperbahn.

Kein Problem, sagte stern.de.

Und heißen müsse mein Blog bei ihnen genauso wie der hier.

Kein Problem, sagte stern.de.

Und wenn ich Lust hätte, Schätze aus dem Archiv zu kramen und dort erneut zu veröffentlichen, dann würde ich das gerne tun wollen.

Kein Problem, sagte stern.de.

Und so kam es, dass seit gestern auch stern.de über eine Rückseite der Reeperbahn
verfügt.

Ex cathedra: Die Top 3 der besten Songs über Mond und Sterne
1. „Wanderin' star“ von Lee Marvin
2. „Just one star“ von Antony & The Johnsons
3. „Moon“ von Roger Eno

Kommentare:

  1. Scheiße, scheiße, scheiße! Jetzt sehen Sie mich endgültig schwefelgelb vor Neid! Warum zum Teufel rufen eigentlich alle Coolen bei Ihnen an und bei mir nur Idioten? Aber um mal ganz u-turn-mäßig umzuschwenken in plumpen Pragmatismus: Sie könnten nicht zufällig ein gutes Wort einlegen für mich beim Stern, dass die vielleicht auch mich nehmen täten? Ich würde auch sämtliche Sauereien und Kraftausdrücke weglassen in Zukunft. Oder zusätzliche mit hineinpacken, je nachdem, wie es dem Stern besser beliebt. Würden Sie das bitte ausrichten und einen schönen Gruß sagen dazu?

    AntwortenLöschen
  2. Gelten Sie nicht als ein bissel schwer vermittelbar, Herr Poodle? Andererseits könnte ich mir keine größere Freude vorstellen, als Seit' an Seit' mit einem tapferen schwäbischen Fahrensmann wie Ihnen nach den Sternen zu greifen, und sei es nur einem einzigen.

    Also: Sie haben es nicht anders gewollt!

    (Die Wortbestätigung hier unten lautet übrigens „ehbeowix“.)

    AntwortenLöschen
  3. Gwalidät setzt sich eben durch ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Die beiden einzigen Songs mit Sternen drin die mir spontan einfallen, sind 'Laterne, Laterne' (in letzter Zeit recht häufig gehört) und 'Starfucker' von den Stones, und beide wollen hier nicht so recht passen. Ich hab' nicht so ganz raus wozu der Stern jetzt dringend Blogger braucht, aber in jedem Fall: Herzlichen Glückwunsch, die Jungs haben gut gewählt!

    AntwortenLöschen
  5. Glückwunsch, Matt. Nun gibt's die Rückseite auch in der Hochglanzpresse vom Elbufer. Damit verlässt Du die heimelige Untergrund und Indie-Atmosphäre von klein Blogsdorf.

    Darauf kann nur eins folgen: "Let the Glaubwürdigkeits-war

    AntwortenLöschen
  6. Glückwunsch, Matt. Nun gibt's die Rückseite auch in der Hochglanzpresse vom Elbufer. Damit verlässt Du die heimelige Untergrund und Indie-Atmosphäre von klein Blogsdorf. Darauf kann nur eins folgen: "Let the Glaubwürdigkeits-wars begin!"

    AntwortenLöschen
  7. Solange Sie jetzt nicht anfangen, Opel zu fahren... ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Wenn ich mich verändere: Sagen Sie es mir offen und ehrlich? Danke.

    AntwortenLöschen
  9. Das ist ja der Hammer. Glückwunsch! Auch an Stern.de für die gute Wahl :-)

    AntwortenLöschen
  10. Hey....echt super.
    Dann auch mal von mir herzlichen Glückwunsch!!!
    Ganz klar, verdient!:-)

    AntwortenLöschen
  11. Morpheus12:58

    Glückwunsch eines Schanzenviertelbewohners.

    Hier meine Star-Songs:
    1. Stars of CCTV / Hard-Fi (zurzeit sehr aktuell)
    2. Strange news from another star / Blur
    3. Starpower / Sonic Youth

    AntwortenLöschen
  12. Gratuliere, Matt! Jetzt bin ich neidisch! Aber wenigstens ist das dann ein bloggender Hamburger. Besser, als dass das irgendwelche Nichthamburger machen. Wir lernen: Wenn der Erfolg ausbleibt, flüchten wir uns in die Solidarität ;)
    Ist es schlimm, wenn ich weiterhin hier lese und nicht auf stern.de?

    AntwortenLöschen
  13. Danke allerseits. Hier weiterlesen ist allerdings bestimmt die bessere Idee, denn auf stern.de gibt es voraussichtlich nur St.Pauli-Geschichten, hier aber zusätzlich auch den ganzen Rest. Und wer möchte schon auf "Tannenzapfenzupfen" verzichten, mal ehrlich? ;-)

    AntwortenLöschen
  14. Schwer vermittelbar? Ich? Das wüsste ich aber! Im Gegenteil fällt mir wenig ein, was sich besser vermitteln ließe – zumindest mir. Das können Sie den Männern vom Stern ruhig sagen, falls die bedenklich das Haupt wiegen. Und dass ich schon immer fand, dass der Stern das führende Magazin ist und dass danach stundenlang nichts mehr kommt, aber schon gleich gar nichts, das können Sie auch dazu sagen. Wie sieht’s eigentlich honorartechnisch aus beim Stern? Ist das Männern wie uns angemessen?

    AntwortenLöschen
  15. Selbstverständlich, Herr Poodle, was denken Sie denn! Gerade darauf achtet man bei stern.de in ganz besonderem Maße.

    Schierer Mammon indes wäre denen – und uns erst recht – natürlich viel zu schnöde. Also zahlen sie in Ruhm, Ehre und PIs, jenen Währungen also, welche der Ära des Prekariats am alleradäquatesten sind.

    Ich sehe Sie darob schon beim Lesen dieses Textes in konvulsivisches Entzücken ausbrechen, ist es nicht so?

    AntwortenLöschen
  16. Astrid20:43

    Glückwunsch Matt - chapeau!

    Es freut mich sehr, dass dort nichts anderes stehen wird als hier (außer den Kommetaren), denn ich werde weiter hier bleiben - zuhause, direkt auf dem Kiez. :-)

    AntwortenLöschen
  17. Stern.. Das ist doch das Magazin, das die unheimliche Fähigkeit besitzt, selbst zu Themen wie "Krötenwanderung" das Foto einer unbekleideten Dame aufs Cover zu bringen?!

    AntwortenLöschen
  18. >Astrid:

    Das werde ich nicht tun. Im Gegenteil. Ich werde dort noch dusseliger kommentieren, als ich es hier schon tu(e)

    AntwortenLöschen
  19. nille, aber bei stern.de doch nicht! Ts.

    Opa, als mobiles Ein-Mann-Einsatzkommando erwarte ich Sie alsbald dort drüben am virtuellen Baumwall. Irgendjemand muss den Job ja machen, und kein anderer scheint dazu bereit zu sein.

    AntwortenLöschen
  20. Astrid02:32

    na gut, wenn ihr noch Ver"schwächung" braucht - bitte schön

    ...---...

    AntwortenLöschen
  21. Jede Stimme zählt!

    AntwortenLöschen
  22. Sie rufen um Hilfe (m'aider), Frau Astrid? Ich kann aber nicht schwimmen ;-)

    Save Our Souls ist übrigens eine Legende, wußten Sie das?

    Zusammen werden wir dem jungen Mann schon auf die Sprünge helfen. Schlage vor Methode Kienzle und Hauser?

    AntwortenLöschen