03 November 2010

Fundstücke (112): Essen à la East





Gut, es gibt keine Liebe mehr unter den Menschen, das ist mir schon länger weitgehend klar. Aber auch nicht mehr unter Avocados? Das ist echt zum Wassermelonengrillen!

Entdeckt auf einer Speisekarte im East-Hotel, St. Pauli.

Kommentare:

  1. Anonym06:09

    "Hass-Avocado" heißt die Sorte. Die gibt es auch beim Reeperbahn-Penny. Diese Sorte soll schmackhafter sein, und man erkennt den Reifegrad an der Braunfärbung der Schale.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Avocado#Eigenschaften_der_Frucht

    AntwortenLöschen
  2. Wofür halten Sie mich? Denken Sie etwa, ich hätte das nicht nachgeschlagen? Also wirklich.

    AntwortenLöschen
  3. Was ist den Mer-Filet für ein Ding? Handelt es sich letztlich um einen Seefilet-Wolf?

    AntwortenLöschen
  4. wie klasse: hass-avocados *lach* vielleicht gibt es dort auf der karte auch trauer-klöße und neid-hammel?

    liebe grüße, katerwolf

    AntwortenLöschen
  5. gegrillte wassermelonen? ich konnte es mir nicht vorstellen, bis ich das hier gefunden hatte: http://www.tim-maelzer.info/rezepte/vegetarisch-rezepte/2010/06/gegrillte-wassermelone-mit-currysalz/

    AntwortenLöschen
  6. Bei der Unterrubrik „vegetarische Rezepte” hab ich bereits aufgehört, weiterzulesen.

    AntwortenLöschen
  7. "Vegetarisch" und "Rezepte" ist doch ein Widerspruch in sich. Nein, noch schlimmer! Vielleicht käme es sogar zur Umkehrung des Urknalls, wenn diese beiden verfeindeten Gruppierungen aufeinander treffen würden?

    AntwortenLöschen
  8. Anonym16:16

    Geniale Speisekarte - und auch so international... Aber kein Grund zum pessimistisch sein: Na klar gibt's noch Liebe unter den Menschen!!! Wann gehen wir denn Wassermelonen grillen? Ilona

    AntwortenLöschen
  9. Anna, Sie meinen, wenn diese beiden Gruppen aufeinanderträfen, wäre das so, als gäbe man bei Google „Google” ein?

    AntwortenLöschen
  10. Genau, GP! Und probieren Sie das auf keinen Fall aus! Ich sage nur: Kopernikus, Galilei, schwarzes Loch und Paralleluniversum...

    AntwortenLöschen
  11. Einer muss es ja essen.
    Man kann nicht das ganze Zeuchs wegwerfen.

    AntwortenLöschen
  12. Croco, Sie haben völlig Recht. Ich habe mich auch geopfert.

    GP, Anna: Ich sooooo dicht davor, bei Google „Google“ einzugeben. Setzen Sie bitte schon mal die Sauerstoffmasken auf.

    Einheitskanzler, komischerweise schmecken die gegrillten Wassermelonen sogar nach was. Trotzdem ist damit wahrscheinlich der höchste Verkaufspreis für Wasser überhaupt zu erzielen. Dafür mag ich den Kapitalismus sogar irgendwie.

    AntwortenLöschen
  13. Matt, den tollsten Verkaufspreis für einfachste Dinge erzielt momentan Swarovski – mit den guten, alten Glasperlen.

    (Und irgendwann erkläre ich Ihnen das mit Angebot und Nachfrage noch mal. Aber dazu brauchen wir Ruhe, Zeit und Bier)

    AntwortenLöschen