14 Mai 2009

Ohne Worte (39): Kiezimpressionen

Heiligengeistfeldstillleben mit Bunker, Brückenträgern und Kondensstreifen


Kommentare:

  1. Nils die Maus18:52

    Allerdings gefällt das. Vorallem die kleine Silhouette des Bunkers ist großartig. Besteht eine Möglichkeit, dieses Foto in einer größeren Auflösung zu erhalten?

    AntwortenLöschen
  2. Kein Problem. Solange nicht SIE versuchen, dafür den Pulitzerpreis einzuheimsen.

    Am besten per Mail? Es gibt auch Motivvariationen.

    AntwortenLöschen
  3. Heiligengeistfeldstillleben. Gibts da denn nix von Ignatiopharm?

    AntwortenLöschen
  4. Hey: Für seltsame Wörter bin ich hier zuständig?
    (Was meinen Sie denn damit?)

    AntwortenLöschen
  5. "kiezimpressionen"?! ... also so ganz kiezmässig ist dies nun nicht. könnte ja bei müllers und meier hinterm garten sein. bin also schon ziemlich enttäuscht. unter kiez und st.pauli hätte ich da schon ein paar weibliche wesen erwartet.

    und dann noch die irreführende mehrzahlform. (kiezimpressionen). nicht einmal dies wird eingehalten. ein einzige föteli mit drei kabeln.
    :-)

    AntwortenLöschen
  6. Der Kiez, verehrter Satiriker, besteht eben aus mehr als einschlägigen Damen. Und wenn Sie mit der Bedeutung von Tags vertraut wären, hätten Sie den Seriencharakter dieser Rubrik erkannt – und sich nicht über den Plural beklagt.

    AntwortenLöschen
  7. Joshuatree00:14

    Imvho: Opa Edi ging sicher auch mit diesen Bildern und dem Wissen, dass alles wieder neu erscheinen wird.

    AntwortenLöschen
  8. Tschuldigung.
    (Irgendwas Feuriges, gern auch günstig, das den Schmerz lindert und gezielt wirkt. Auch bei Zwillingen und Drilllingen. Peperoni meine ich jetzt aber nicht! Ich hätte hier lieber was Kreatives.)

    AntwortenLöschen
  9. @matt:
    vielen dank für die belehrung. da habe ich doch glatt was dazu gelernt. in zukunft werde ich bei jedem blog-beitrag im netz die tags intensiv begutachten. so wird mir mit sicherheit eine solch gravierende fehlbeurteilung nicht mehr passieren.

    AntwortenLöschen
  10. Klingt verheißungsvoll …

    AntwortenLöschen
  11. was tut man nicht alles, um den kiez nicht in einem schiefen licht stehen zu lassen.

    allerdings brauche ich nun extrem viel zeit, weil einige blogger jeweils eine ganze tirade von tags setzen. da bist du mit "ohne worte" (was ja auch nicht ganz stimmt, will aber nicht mehr pinggelig sein), "st.pauli", kiezimpressionen" gerade noch human.

    AntwortenLöschen