30 November 2008

Auf den Straßen von St. Pauli



Wahrscheinlich ist das woanders ganz ähnlich geregelt; jedenfalls fällt hier auf St. Pauli alles immer von oben nach unten.

Wer
allerdings das Arrangement aus gelbroten Blütenblättern und blauem Konfetti am Rand der Paul-Roosen-Straße abwärts befördert hat und um was es sich dabei überhaupt handelt, wenn nicht um Voodoo, das kann ich auch nicht sagen.



Wenige Meter weiter wurde das generell schwer gebeutelte Pflaster von goldgelbem Apfelmus veredelt, und das muss man als großen Vorzug werten, denn gemeinhin handelt es sich bei gelblichem Brei, der auf den Kiezstraßen und -gehwegen gerne mal herumliegt, nie um Apfelmus, sondern um … etwas ganz anderes.

Übrigens fallen hier im Stadtteil öfters auch die Kurven persönlicher Biografien von oben nach unten. Doch das nur nebenbei.


Kommentare:

  1. Dem Phänomen Bielefeld gehe ich relativ regelmäßig auf den Grund, da mit einem angeblichen Bielefelder verehelicht. Dagegen bin ich in Sachen Reeperbahnphänomen relativ unwissend, obwohl seit 43 Jahren in dieser Stadt lebend...

    AntwortenLöschen
  2. Hmm, ist das dann so ein Scheinehe?

    AntwortenLöschen
  3. tj, der war richtig gut – Respekt! ;-)

    AntwortenLöschen