10 November 2008

Ein Abend in Rosa

„Ich lasse mich gern befruchten, brauche ständig neuen Input“: Das sagt nicht etwa eine x-beliebige Natascha aus der Herbertstraße, sondern Holger Stanislawski, als Coach des FC St. Pauli immerhin auch ein Kind des Kiez’.

Egal, Fußball und Sex haben hier eh vergleichbare Bedeutung.

Abends waren wir auf der Reeperbahn ins Café Keese geladen, wo in grauer Vorzeit erstmals systematisch Frauen die Männer zum Tanz auffordern durften. Ein unfassbar unerhörter Vorgang, der bis heute den Nimbus des Keese begründet.

Heute Abend ging es aber nicht um bizarre Rollenrituale, sondern um Katy Perry. Der neue US-Popstar spielte ein kleines Konzert vor geladenen Gästen, mit rosa angemalten Lippen.

Im Haar trug Perry eine rosa Haarspange, die aussah wie der Schlipsersatz namens Fliege. Dazu trug sie ein rosa Glitzerkleid ohne Träger, das ständig rutschte, weshalb sie es zunehmend verärgert und ruckartig hochzog bis zum Kehlkopfansatz. Vergeblich natürlich.

Ihr Mikrofon (l.) war ausnahmsweise rosa und erinnerte stark an einen Vibrator. Vielleicht fiel mir deswegen auf dem Heimweg wieder Stanislawskis „ständig neuer Input“ ein.

Kann aber auch andere Gründe gehabt haben.

Kommentare:

  1. *lacht* Ach Matt, ich hab deine Blogpostings während meiner ganz persönlichen Blog-Abstinenz sehr vermisst.
    Kate Perry hätte ich gerne live gesehen - was muss ich tun, um mich von dir mit auf die nächste Gästeliste schmuggeln lassen zu können?

    Übrigens bin ich umgezogen. In Hamburg bin ich ja jetzt schon eine Weile - meinen Blog findest du jetzt bei Wordpress :o) Hab dich wieder in die Blogroll aufgenommen und hoffe, du schaust mal vorbei. Ist auch nicht mehr ganz so depressiv, das Layout ;o)

    Unbekannte Grüße an Ms. Columbo!

    AntwortenLöschen
  2. Bei der Gästeliste kann ich kaum weiterhelfen – aber das neue Blog schaue ich mir sofort an!

    AntwortenLöschen
  3. Kate Perry... nie gehört. Ich habe dagegen Dortmund gesehen. Auch schön, oder? So als Gegenentwurf zu Ihrem Lotterleben... ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Dortmund ist für mich gelb. Sie wissen warum.

    AntwortenLöschen