08 Juni 2008

Nicht traurig sein



Dies als kleiner Trost für unsere regengeplagten süddeutschen Freunde: Auch in Travemünde war es heute sehr feucht …

Kommentare:

  1. Joshuatree01:08

    ... in Heidelberg wurden frisch grillgeröstete Weißbrote verteilt, mit frischem Knoblauch, Petersilie, etwas Oregano und Basilikum und fein geschnittenen Frühlingszwiebeln. Und der Nachbarsjunge (7), der meine Tochter (6) toll findet, bekam auch auch eine Bratwurst.

    Erst in der 85. Minute wurde das kleine Public Viewing im Garten von ein paar Regentropfen getroffen. Dann war das Spiel aber schon entschieden.

    AntwortenLöschen
  2. dein_koenig02:12

    feucht war nur die enttäuschung von frau Roche.

    was für ein "billiges" machwerk.

    Sorry an Alle, aber man merkt es doch wann die Fiktion die realität trifft.

    AntwortenLöschen
  3. dein_koenig02:12

    Foto ist Klasse.

    AntwortenLöschen
  4. Joshuatree02:47

    @dein_koenig: Wenn ein Traum die Wahrheit trifft, ist das nicht wundervoll? Hätten Sie es besser gemacht?

    btw: Das Foto halte ich übrigens auch für grandios, da stimme ich Ihnen zu. Nur die verlorene Rose kommt meinen multiplen Interpretationsmöglichkeiten momentan nicht sehr nahe. ;-)

    AntwortenLöschen
  5. EURO 2008 ALEMANHA
    CONGRATULATIONS!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  6. olaf07:17

    Es könnte die Rose sein, die J. für T. als Zeichen seiner unsterblichen in ihrer Tiefe unermeßlichen Liebe nach Peterblanca zum Treffen mitgebracht hatte. Enttäuscht von J. der Nordsee übergeben und um das Skagerrak herumgetrieben könnte sie in Travemünde an das Scheitern einer Liebe erinnern, die wahrscheinlich in ihrer Reinheit dazu imstande gewesen wäre, die Menschheit vor all den künftigen selbstgemachten Katastrophen sicher zu schützen.
    Wieder eine Chance vertan.
    Und T. würde es niemals erfahren und verstehen.

    AntwortenLöschen
  7. Olaf, schön, dass Sie sich noch an diese Geschichte erinnern und sie weiterspinnen – und schön, joshuatree, dass der Sommer reichtzeitig zur Gartenparty doch noch bei Ihnen vorbeigelugt hat.

    Ihre Assoziation, dein_koenig, ist zwar merkwürdig, doch hier ist Platz für Merkwürdigkeiten. Wenn nicht hier, wo dann?

    AntwortenLöschen
  8. German Psycho10:44

    Und eigentlich soll die Rose die Oder hinabschwimmen, um in Polen als Aufmunterung zu dienen, oder?

    AntwortenLöschen
  9. oldman14:56

    Na, das ist einmal ein Symbol für Wasserkraft.
    Popeye hat eine Dose Spinat in die Trave geworfen.
    Oder ist das eine Stilblüte in Grün?

    AntwortenLöschen
  10. Trostrosen für Polen: eine romantische Idee, Herr GP, die ich gerade Ihnen keinesfalls zugetraut hätte.

    Oldman, das sind Algen, nichts weiter. Und ein kleiner Dreh am Farbsättigungsrad in Photoshop.

    AntwortenLöschen
  11. Wundervolles Foto. Und die Hamburger werfen ganz viele Münzen oder Knöpfe ins Meer, damit sie auch immer wieder nach Travemünde zurückkommen.
    Wie herrlich romantisch. Seufz.

    AntwortenLöschen
  12. Ja, wir werden immer wieder sonntags zurückkommen, sofern die Sonne scheint. Würde ich auch Ihnen empfehlen, damit Sie etwas Abwechslung bekommen vom Meer rund ums Saarland.

    AntwortenLöschen
  13. Ich war bereits ein Mal in Travemünde! Deshalb seufze ich ja auch.
    Ich hatte das mit den Knöpfen wohl vergessen.. Hach, ja..

    Aachen. Ich vegetiere im Aachener Exil vor mich hin... Aber ich fahre bald wieder ans Saarländische Binnenmeer.

    AntwortenLöschen