11 Juni 2008

Frauen: Bitte nicht lesen!



Wahrscheinlich stehe ich eh im Ruf, eine Spur zu oft über Obdachlose und Herrentoiletten zu schreiben. Also ist es auch egal, wenn das heute schon wieder passiert, sogar en bloc.

Der Franke und ich sitzen auf dem Alma-Wartenberg-Platz vorm Türkenbistro, das einen Flachbildfernseher zum Fußballgucken aufgestellt hat. Es gibt technische Probleme. Drei Bistromitarbeiter tüfteln am TV herum, um das Erste reinzukriegen, wo das EM-Spiel Spanien-Russland übertragen wird.

Es will nicht klappen. ZDF, NDR, RTL: alles prima, aber wo ist das Erste? Wir ordern schon mal je ein Bier, denn Optimismus ist unser zweiter Vorname.

Plötzlich tritt einer der Obdachlosen heran, die das ganze Jahr über auf dem Platz lagern. Manchmal spielen sie Fußball, dann kriegen sie Ärger mit der Gastronomie. Manchmal prügeln sie sich, dann kriegen sie Ärger mit der Polizei. Immer aber betteln sie und beschleunigen damit den Schritt der Passanten.

Heute jedoch beschwert sich einer. Und zwar über das fehlende Fernsehbild zur Fußballübertragung. Eine Dreistigkeit, die mir Respekt abnötigt. Nicht aber dem Bistrobesitzer, der dem erregten zahnarmen Späthippie schließlich mit einem probaten Stilmittel der körperlichen Gewalt (Schubsen) unmissverständlich bedeutet, sich gefälligst zu trollen.

Geduldet werden hier halt nur Konsumenten von Bier und/oder Döner, und da kann der Hippie nicht mithalten. Weil uns zu kalt ist, wechseln wir in der Halbzeit in die „Bar“ um die Ecke. Dort ist es mollig, das Bier sogar billiger, und Obdachlose trauen sich nicht hinein, selbst nicht zum Beschweren.

Auf dem Klo entdecke ich den abgebildeten fußballaffinen Einsatz im Pissoir und frage mich ernsthaft, was Frauen wohl von uns Männern dächten, wenn sie wüssten, wie großartig wir es finden, mit unserem naturgegebenen kraftvollen Strahl einen Ball in ein Tor zu dirigieren.

Gut, ich weiß schon, was Frauen darüber dächten. Doch zum Glück werden sie dank des Titels dieses Beitrags von unserer Marotte nie erfahren.


Kommentare:

  1. dein_koenig02:29

    Als ob Frauen jemals auf das hören würden, was wir sagen.

    AntwortenLöschen
  2. Seit der Eröffnung haben wir so ein Ding auch im Urinal installiert. Und ich bin ziemlich traurig, dass ich es nicht wirklich nutzen kann. *schnüff* Zumal sich das Bällchen bei Urinkontakt verfärben soll - habe ich gerüchehalber gehört.

    Und übrigens wirkt es und es ist im Herrenklo weniger Putzaufwand.

    AntwortenLöschen
  3. dein_koenig, Ihr Einwand bringt mich zum Grübeln.

    trillian, Sie sollten das doch nicht lesen! Aber wo Sie es schon mal taten, kann ich Ihnen nur empfehlen: üben, üben, üben …!

    AntwortenLöschen
  4. German Psycho09:29

    Hah! Ich habe Sie! Sagten Sie nicht letztens noch, und ich zitiere wörtlich (als ob man unwörtlich zitieren könnte):
    „Pissoirs sind in hygienischer Hinsicht nämlich suboptimal (...) Ich jedenfalls benutze sie deshalb nur im Notfall”

    Und nun?
    Nun „dirigieren” Sie „kraftvoll (Ihren) naturgegebenen Strahl”?

    Aliens haben Matt durch eine Kopie ersetzt. Und ich habe es aufgedeckt.

    AntwortenLöschen
  5. croco19:12

    Dooooooch!!!!
    Wir sind ja nur neidisch, dass wir nicht so zielen können.

    AntwortenLöschen
  6. GP, Sie vergessen, dass es dem Mann von Welt möglich ist, manches auch theoretisch zu durchdenken und nachzuempfinden. Ich habe mich als Urinalverächter geoutet, und dazu stehe ich. Punkt.

    AntwortenLöschen
  7. Ach, Matt, geben Sie es doch zu!
    Sie haben das Wunder von Bern nachgespielt und das mit Begeisterung!

    AntwortenLöschen
  8. Mist, wo hatten Sie die Kamera versteckt …?

    AntwortenLöschen
  9. Anonym00:54

    Tatsächlich soll das Sitzpinkeln die Prostata des Mannes fördern, weil die Blase besser entleert wird.

    ;-)

    AntwortenLöschen
  10. Im Ball.
    Demnächst bei youtube!
    (haha)

    Nach dem verlorenen Spiel muss man einfach schlechte Witze machen..

    AntwortenLöschen
  11. Warum kann ich nur nicht lachen? Warum?

    AntwortenLöschen
  12. Weil das Spiel so schlecht war.

    Die Aufnahmen habe ich natürlich längst vernichtet.

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Matt,

    von wegen Frauen können da nicht auch Ball spielen, so kleine Hilfsmittel werden immer beliebter:
    http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=whi07001&k_id=1105&hot=0

    tschüss Peter

    AntwortenLöschen
  14. Anonym14:03

    LoL, also ich als weib fand das jetzt recht amüsant...... stell mir das recht lustig vor, wie der Mann, im angetütertem zustant noch versucht den ball zu treffen....

    AntwortenLöschen