23 Juni 2008

Die gemütlichsten Ecken auf St. Pauli (3)



Die bleierne Leere eines fußballlosen Abends versuche ich zu füllen – mit Staubsaugen. Seltsamerweise klappt es ganz gut.

Am schlimmsten wird es morgen Abend werden, denn die Wohnung ist sauber. Und die Stille vor dem nächsten Schuss wird ohrenbetäubend sein. Mal schauen, ob Ms. Columbo eine Alternative weiß.

Anderes Thema: Dank der verdienstvollen 3Sat-Wissenschaftssendung „Nano“ erfuhren wir heute, dass es in Deutschland nicht nur „Nabelschnurblutbanken“ gibt, sondern sogar „führende“ Nabelschnurblutbanken. Ein Wissen, mit dem ich jetzt jahrelang leben muss.

Die bleierne Leere eines fußballlosen Abends rechtfertigt geradezu jede beliebige Bebilderung. Deshalb hier völlig zusammenhanglos eine weitere üble Ecke St. Paulis, und keiner kann was dagegen tun. Entdeckt in der Balduinstraße.

Kommentare:

  1. Anonym07:39

    Sollen das Herr Schamoni und Herr Strunk sein? Sieht ja fast so aus. Denn füll doch den Abend aus gegebenen Anlass mit der DVD 20.000 Jahre Studio Braun, ein Jubiläum feiert Geburtstag! ;)
    Damit würdest du auch Thematisch zu Hause bleiben und brauchst das flimmern der Flimmerkiste nicht missen.

    Grüße
    hamu

    AntwortenLöschen
  2. Also wirklich: Mein Großer Vorsitzender Heinz Strunk sieht aber nun wirklich ganz anders aus. Nein, die beiden Abgebildeten sind die Herren von der Fritz-Cola-Flasche, und das haben sie sich bestimmt alles ganz anders vorgestellt.

    AntwortenLöschen
  3. German Psycho09:11

    Was soll ich denn tun, ich kann Ihnen ja auch nur beipflichten. Ich beispielsweise konnte gestern zum Ausgleich noch nicht einmal zum Sport, weil mein Muskelkater sich hartnäckig weigert, abzunehmen. Und aus diesem Grunde war auch der häusliche Sex nicht besonders.

    Dagegen finde ich Sie mit Ihrem Staubsaugen... wobei... die Assoziation wollte ich nun auch nicht aufbringen.

    AntwortenLöschen
  4. Immer diese Ungenauigkeiten... Ich bin zufällig auf ebendiese Ecke gestossen.

    Bei mir war sie allerdings nicht in der Balduinstrasse sondern in der Gerhardstrasse..

    http://zoe-delay.de/2008/09/02/impressionen-von-st-pauli/

    tsts wem soll man noch glauben, wenn selbst dem St.Pauli blogger solch ein Lapsus wiederfährt...

    AntwortenLöschen
  5. Dieses Blog hier ist eh ein riesiges Sammelsurium von Unzulänglichkeiten, das ist mir schon länger klar geworden. Passt also ins Bild.

    AntwortenLöschen