29 März 2008

Wohl doch ein Dobermann

Wer auf der Südseite der Elbchaussee wohnt, gilt gemeinhin als zu viel reich und verschwiegen, um sich auch noch mit so etwas Lästigem wie Humor abgeben zu können.

Umso erstaunter waren wir beim Anblick des abgebildeten Schildes, welches uns eingangs einer wuchtigen, vielleicht einem Gynäkologen gehörenden Elbchausseevilla vor allzu großer Nähe warnte und dies zugleich persiflierte.

Beim sprichwörtlichen Understatement der Elbhangbewohner ist dennoch nicht mit einem Pekinesen als Wachhund zu rechnen, sondern mit einem aus taktischen Gründen verniedlichten Dobermann. Wir wagten es daher nicht, in die Villa vorzudringen, um vom Südbalkon aus einen besseren Hafenblick zu gewinnen.

Heute übrigens gaben die Kollegen (und Kolleginnen!) der Stiftung Warentest bekannt, 50 Gynäkologen unter die – ähem – Lupe genommen zu haben.

Vielleicht war ja zufällig der Besitzer des bisschen Hunds dabei, aber das werden wir natürlich nie erfahren.


Kommentare:

  1. Der Zweck heiligt die Mittel.
    Hier hält es Zeugen Jehovas ab, dort Hafengucker.

    AntwortenLöschen
  2. Wobei bei Ihnen, Oldman, die humoristische Ebene fehlt. Ist aber auch nicht schlecht: Vielleicht würden sich andernfalls die Zeugen Jehovas doch nicht abschrecken lassen.

    Sie, Frau Amber, streben deutlich nach der Würze in der Kürze. Wenn Ihr nächster Kommentar „Aha“ lautet oder gar „Ja“, dann sind Sie auf Weltrekordkurs. Sie schaffen es!

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Matt,
    es ist nicht zwingend zu erkennen, aber in dem Treppenunterbau,
    (siehe Foto) verbirgt sich eine selbst gebastelte Abschreckeinheit.
    Und die macht "RAWAU RAWUFFF GRRRRRR !!!!" wenn der
    Schäubling- Überwachungssektor betreten wird.
    Und das soll nicht humorvoll sein?

    AntwortenLöschen
  4. Das konnte ich ja nicht wissen, Sie Schlaumeier!

    AntwortenLöschen
  5. German Psycho23:26

    Ich finde solche Schilder ja blöde. Sicher, beim ersten Mal (damals, in den 80ern oder wann das war), da sah das noch nach Humor aus. Jetzt aber, wo man mehr von den „Bisschen”-Schildern als den normalen sieht, ist der Witz einfach raus.

    Und das ist halt bei all diesen Verulkungen so: Ab einer gewissen Laufzeit sind sie nur noch peinlich. Und das muß man halt wissen, wenn man sich sowas innen Garten haut.

    AntwortenLöschen
  6. Da sehen Sie mal, wie rückständig ich bin: Für mich war der Witz neu und erheiternd.

    AntwortenLöschen