13 März 2008

Jackson, Tish und Staropramen

Die derzeitigen Top 3 der US-Charts sind – Luft holen – Alan Jackson, Jack Johnson und Janet Jackson, wobei Alan Jackson Janet Jackson just von der Spitze stieß und sich sogar Jack Johnson noch flugs vor Janet Jackson drängelte.

Wenn man sich diese drei Namen ein paar mal hintereinander weg vorsagt, hat man einen Knoten in der Zunge. Den hat man möglicherweise auch, wenn man nur einmal Tish Hinojosa vor sich hin sagt, doch wenigstens steckt da nirgendwo ein Jackson drin.

Tish spielt am Samstag ab 21 Uhr im McLean’s Scottish Pub in der Barner Straße 10a (Foto), der Eintrittspreis ist empörend niedrig, nämlich davon abhängig, wieviel du berappen möchtest, doch das ist Tish eh egal, sie spielt ihre Songs stets mit Hingabe und Herzenswärme, sogar auf privaten Partys auf der Rückseite der Reeperbahn.

Und was stand
damals auf dem selbstgebastelten Zettel, der auf ein Tish-Konzert hinwies und an unserer Wohnungstür hing? „Don't you dare to miss it.“ Wie sich heute herausstellt, ist der Zettel zeitlos.

Würde mich freuen, möglichst viele Leute im McLean’s Pub zu sehen. Es gibt Staropramen!

Kommentare:

  1. Die top 3 Initialien klingen wie Kartennamen... AJ JJ und JJ... Sogar in der richtigen reihenfolge. :D

    AntwortenLöschen
  2. Sind eigentlich die Export-Staropramen-Flaschen immer noch mit so piefigen Motiven/Schriftzug bedruckt (man vergleiche mal staropramen.de mit staropramen.cz) und so lütt (normale Größe ist eigentlich 0,5 l)?.

    Doch nix gegen Staropramen: Ich habe selber immer eine Kiste dieses Desítka in der Abstellkammer meiner Prager Plattenbauwohnung stehen.

    AntwortenLöschen
  3. Fein beobachtet, kreativf.

    Die Staropramenbedruckung werde ich mir morgen Abend genauer anschauen. Bis dahin bleibt die blanke Ungewissheit.

    AntwortenLöschen
  4. Ich würde ja gerne kommen, schon alleine wegen dem Bier, aber der Weg ist mir dann doch ein wenig zu weit...

    AntwortenLöschen
  5. Von Köln? Ein Klacks für das, was geboten wird!

    AntwortenLöschen
  6. Anonym01:12

    heißt es wirklich "wegen dem Bier" ... ich weiss nicht, ich weiss nicht!

    AntwortenLöschen
  7. Heißt es wirklich „ich weiss nicht“? Hm, ich weiß schon …

    AntwortenLöschen
  8. German Psycho16:44

    Also zwegger dem Bier, dös is ja amohl kloa, da kum i net. I wui mei Paulana!

    Aber die Tish, die muß ich mir wirklich mal ansehen. Alle Wortspiele mit „decken” verkneife ich mir übrigens. Ziemlich schwierig für mich, aber es wird schon gehen.

    AntwortenLöschen
  9. Joshuatree23:04

    Tschechisches Bier in einem schottischen Pub mit Tish in Hamburg? Klingt nach Kulturpatchwork - wäre aber gern dabei gewesen.

    AntwortenLöschen
  10. Das Staropramen war aus, Tish erkältet – und trotzdem war's ein schöner Abend.

    AntwortenLöschen
  11. … obwohl der feine Herr GP sich die unglaublich originellen Wortspiele doch nicht verkneifen konnte. Als er der Künstlerin vorgestellt wurde, zum Glück aber doch.

    AntwortenLöschen
  12. Olaf19:27

    Tapfer - sie ist trotz der Erkältung noch mit hingegangen.
    Gute Besserung für die Künstlerin!

    AntwortenLöschen