22 Februar 2008

Von Bob bis Murder


Link: sevenload.com

Am Sonntag gibt es auf Byte.FM die nächste von mir konzipierte Radiosendung, diesmal mit einem kleinen Schwerpunkt anlässlich des Kinofilms „I’m not there“, der am nächsten Donnerstag Bundesstart hat.

Es geht um einen Künstler, über den ich schon mehrfach gebloggt habe, und das aus gutem Grund: Er ist der Größte. Amber kann und wird das bestätigen.

Mehr zum Konzept und zur Songliste gibt es hier. Vertreten ist auch das spröde dänische Folkduo Murder, dem ich
noch Anfang der Woche im Knust zujubeln durfte. Vor allem die actionreiche Show riss die wenigen Besucher zu Begeisterungsstürmen hin.

Der Höhepunkt war erreicht, als der nerdige Vollbart- und Brillenmoppel Jacob Bellens, der die ganze Zeit stoisch mit übergeschlagenem Bein auf einem Hocker saß, mit der Handfläche den Takt auf seiner Schuhsohle schlug. Unvergesslich.

Die Qualität des Filmchens ist übrigens genauso zappenduster wie die des Strunkclips gestern, versprochen. Aber der Song ist magisch.

Kommentare:

  1. Anonym22:42

    Klasse Song,

    die Kollegen kannte ich noch gar nicht! Toll.

    War gestern bei den Eels auf Kampnagel...das war auch ganz groß! Hätte musikgeschmacksmäßig für dich gepasst, schätz ich mal.

    Na, kannst nich alles haben.

    Gruß, Kai

    AntwortenLöschen
  2. Hausmeisterin02:44

    MATT! Du kannst doch nicht die Playlist schon vorher veröffentlichen!!! Jegliche Überraschung ist jetzt futsch! Und es macht auch weniger Spaß! Menno!!!

    AntwortenLöschen
  3. … aber die meisten Songs kannst du noch gar nicht KENNEN … !?

    AntwortenLöschen
  4. Andreas10:39

    Matt, man freut sich als Radiohörer genauso sehr wie über einen tollen neuen Song, den man noch nie vorher gehört hat, darüber, einen seiner Lieblingssongs zu hören, gerade wenn es sich eher um Ausgefallenes handelt - und das will man nun wirklich nicht vorher wissen! Also weg mit der Vorab-Playlist!

    AntwortenLöschen
  5. Okay, überzeugt: Die Vorabliste muss weg. Mal schauen, ob ich meinen Verlag auch davon überzeugen kann.

    AntwortenLöschen
  6. Amber14:44

    Sie drängeln? :0/

    AntwortenLöschen