15 Februar 2008

Blindtext



Entdeckt auf einem Computerbildschirm bei Saturn.


Kommentare:

  1. Olaf05:47

    Das ist ja rührend.
    Herr Matt, das war eine wirklich gute Tat, diesen armen Blindtext endlich zu Wort kommen zu lassen.
    Man kann den Verfasser regelrecht projizieren hören - keiner hört mir zu, keiner liest das, was ich schreibe, keiner versteht mich.
    Aber jetzt: Doch.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, Olaf, letztlich ist die Existenzgrundlage dieses Blindtexts mit seiner Verbloggung ad absurdum geführt worden. Jetzt kann er SEHEN.

    Die philosophischen Folgen sind unabsehbar, die Exegese der aufgehobenen Selbstreflexivität ist kaum mehr zu leisten, zumindest von mir nicht.

    Ambers Kommentar könnte das alles wieder auf den Boden der Tatsachen zurückführen.

    AntwortenLöschen
  3. ich finde das ebenfalls süß....
    darf ich das Bild in meinem Blog verwenden?

    www.rettungsdackelblog.de

    AntwortenLöschen
  4. Hoffentlich ist ihm so viel Öffentlichkeit jetzt nicht peinlich! ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Wer so nett fragt, Rettungsdackel, darf auch das Bild verwenden. Quellenangabe ist selbstverständlich, nicht?

    AntwortenLöschen
  6. http://www.rettungsdackel.com/blog/?p=263
    gut so?

    Ach ich vermisse Hamburg meine Perle. Danke für die 10 Punkte gestern Abend

    AntwortenLöschen
  7. in diesem zusammenhang ganz passend - das blindtextbuch:

    http://www.pepe-grafik.de/aktuell/blindtextbuch.pdf

    AntwortenLöschen
  8. Dein_Koenig13:44

    Philosophie bei Saturn, ist ads Abendland doch noch zu retten?

    Die Hoffnung stirbt zu letzt.

    AntwortenLöschen
  9. Besser selbst bei Saturn Philosophie als nirgendwo. So.

    AntwortenLöschen
  10. Anonym23:56

    Wieso soll Dackel als Quellenangabe ihre Seite nennen? Die (visuelle) Quelle ist doch, wie sie erwähnen, ein Computerbildschirm einer Filiale von Saturn. Sind die Kollegen darüber informiert? Hatten sie eine Fotografiererlaubnis? Ich glaube kaum! Aber das kümmert sie ja nicht, wie man ja auch an den vielen illegalen Konzertfotos (die sie sogar zugeben) sehen kann. Aber über die Abmahnung von Marions Anwalt rumheulen... Ach so, ich vergaß: Sie sind ja ein republikbekannter "Journalist".

    AntwortenLöschen
  11. Wer spricht denn da bloß mit vollgeschissener Hose?

    AntwortenLöschen
  12. Olaf10:37

    Ja Herr Matt,
    die philosophischen Folgen - wohl wirklich schwer abzuschätzen:
    Die Verhamwurdelung in angrodyner Sensibilitätsdystrophie wird ex ante anders gesehen werden müssen als ex post. Eine deviante Direktionsaberration in situ wäre statistisch gesehen unabweisbar. Erst recht bei Saturn.
    Und die Buchstabenfolge ist darum mit hoher Wahrscheinlichkeit inzident.
    Jetzt scheine ich aber wirklich reif für die Anstalt - übrigens die nächste Folge läuft am 04.03.2008 im ZDF. Sehr zu empfehlen (ggf. löschen Sie diesen Hinweis, sollte es unzulässige Werbung mit urheberrechtlichem Krachpotential sein sollte).
    Allen ein schönes Wochenende - es scheint die Sonne am Samstag morgen um

    AntwortenLöschen
  13. Olaf10:38

    sollte und falls...

    AntwortenLöschen
  14. Olaf10:39

    ...und sein.

    Sorry.

    AntwortenLöschen
  15. Olaf, geht es Ihnen gut? Manchmal hilft eine Wärmflasche.

    AntwortenLöschen
  16. Joshuatree00:02

    Ich finde, der Text wurde geschrieben, um gelesen zu werden. Ein stiller Schrei nach Liebe? Dem kam Matt nach. Es fanden sich Schreiber und Leser, aber ich will nicht in die Romantik abschweifen.

    btw: Saturn ist imvho ein öffentliches Gebäude, in dem man nicht rauchen darf, aber fotografieren. Oder auch nicht mehr? Durfte der Text gar nicht geschrieben werden? Ist gar der Autor des Textes ein Verbrecher?

    AntwortenLöschen
  17. Welcher Autor, Joshuatree? Dieser Blindtext hat sich zweifelsohne selbst geschrieben. Wie sonst könnte er in der Ichform von sich reden? Denken Sie doch mal nach!

    AntwortenLöschen
  18. Olaf03:37

    Herr Matt,
    danke für den Rat zur Wärmflasche, es geht wieder.

    AntwortenLöschen