14 April 2011

Fundstücke (130)



1. Diese Anweisung findet man auf der verdienstvollen Webseite esowatch. Leider informiert sie nicht über die Sanktionen, die drohen, falls man sie nicht beherzigt. Bei Gelegenheit werde ich deshalb mal einen Heilpraktiker fragen.



2.
Manchmal beeinflusst die Frage, wer dich zu einem „Event“ einlädt, entscheidend die Neigung, daran teilzunehmen oder nicht. Wenn einer wie Kalle Schwensen einlädt – und sei es zur „Nacht der Sünde 2 / SM- und Fetisch-Party“ –, dann wäre es jedenfalls schon besser, man ginge hin. Aber ein bisschen Angst hätte ich schon vor dieser Veranstaltung. Na ja, am besten lasse ich Ms. Columbo entscheiden.




3. Neulich beim Scrabble gelang das Unglaubliche: mit einem Begriff drei dreifache Wortwerte abzuräumen. Natürlich bedurfte dieses Wort, um akzeptiert zu werden, einer guten Hintergrundgeschichte, und verdammt, sie war gut.



4. Selbst wer vorher genau wusste, wo z. B. rechts ist (nämlich da, wo der Daumen links ist), dürfte nach längerem Starren auf diese Produktverpackung jedes Gefühl für Seitendefinitionen verloren haben. Mir ging’s jedenfalls so, und ich bin heilfroh, kein Fahrzeug mit vier Rädern mehr zu besitzen.


Kommentare:

  1. Die Geschichte muss geradezu unfassbar gut gewesen sein, beinahe schon Literaturnobelpreisverdächtig.
    Invalidensackes? o0

    AntwortenLöschen
  2. Vorschlag 1: Nach einer durchzechten Nacht auf der Reeperbahn ging der Mann invalidensackes nach Hause.
    Vorschlag 2: Der Pförtner des Pariser Invalidendoms war entnervt. Gleich würden die Touristen wieder in Massen einströmen und ihm auf den Invalidensack gehen.
    Vorschlag 3: "Die Kartoffeln tu mal in den braunen Sack da hinten rein tun machen!", sprach Kartoffelbauer Fritz. "Aber das ist doch der Invalidensack, der hat ein Loch", entgegnete sein treuer Erntehelfer Emil Halluszcek entrüstet und dachte: "Unglaublich, die dümmsten Bauern haben die kaputtesten Säcke und unsereiner hat nicht mal eine Kartoffel!"

    AntwortenLöschen
  3. Zaphod, Genitiv!

    Anna, Ihre Vorschläge sind hinreißend, vor allem Nr. 3. Beim nächsten Mal dürfen Sie mitscrabbeln, versprochen!

    AntwortenLöschen
  4. Ich frage mich warum man Halbweltgrößen in Xing kennt? Doch Angst vor dem Pöbel der Ihre Fahrräder klaut, Herr Matt?

    AntwortenLöschen
  5. herr schwensen hat mich neulich bei der premiere vom gegengerade film beinahe über den haufen gerannt. er kam erleichtert aus der kino-toilette, während ich gerade abliefern wollte. zum glück blieb ich trotz der kleinen schrecksekunde kontinent bis zur schüssel...

    AntwortenLöschen
  6. Tom, ich bin ein Anhänger des Prinzips der Resozialisierung.

    Tommy, diese Leistung weiß ich zu schätzen. Allerdings haben Sie sie nur der Tatsache zu verdanken, dass Herr Schwensen Ihnen NICHT die Hand geschüttelt hat.

    AntwortenLöschen
  7. Anonym17:42

    Als Zivildienstleistender war ich auch oft der Wäscher des Invalidensackes.

    AntwortenLöschen
  8. Hurra, yippieh! Endlich! :-)

    AntwortenLöschen