31 März 2011

Mehrfacher Autocontent



Ach ja, der Kiez mal wieder.

In der Wohlwillstraße steht am Straßenrand ein dunkler Mittelklasseviertürer. Als ich vorüberradle, öffnet sich plötzlich die hintere linke Tür und eine helle, leicht hysterische Stimme ruft: „Kann mir mal jemand das Kleid zumachen?“

Auf dem Spielbudenplatz hingegen sind kurz darauf sechs kräftige Erwachsene dabei, unter entsetzlichem Ächzen, Stöhnen und Kannstenichtaufpassen ein kleines rotes Auto hochkant in ein großes weißes Auto zu wuchten.

Fragen Sie mich bitte nicht, warum und wieso oder was das alles zu bedeuten hat.

Ich bin nur der Chronist, nichts weiter.

Kommentare:

  1. Mich würde ja eher interessieren, wo der Fahrradcontent geblieben ist :D

    AntwortenLöschen
  2. Das kleine Rote fährt meist im grossen Weißen nach Polen.....

    AntwortenLöschen
  3. Zaphod, ich werde den Fahrradcontent wieder einstellen. Das geht ja so nicht weiter.

    mima, keine plausible These. Auch in Polen wollen sie Autos, die zum selbstständigen Fahren in der Lage sind. Ich denke, es könnte eine Requisite gewesen sein. Also das kleine Rote, nicht das große Weiße.

    AntwortenLöschen
  4. RummsBumms09:17

    Der kleine rote war am letzten Freitag ein Dekorationsstück bei so einer Technoparty. Jetzt kommt er wohl endgültig auf den Schrott.

    AntwortenLöschen
  5. Das kleine rote Auto muß natürlich zurück nach Entenhausen.

    AntwortenLöschen
  6. Anonym16:22

    Besser so, als wuerden die Herren unter Stoehnen und Aechtzen das Kleid der Frau zumachen.

    AntwortenLöschen
  7. Spannend ist für mich folgende Frage: Ist das Fahrrad nun weg, oder nicht?
    Muß ja einen Grund haben, das Du (auf Pauli wird geduzt) den Eintrag wieder rausgenommen hast.
    Jetzt denke ich mir die ganze Zeit Geschichten aus, was passiert sein könnte.

    Zur Fahrraddiebstahlprevention: Ein Fahrrad braucht zwei Schlösser, muß Scheiße aussehn und gut fahren.

    AntwortenLöschen
  8. Anonym18:23

    Automobiler "Turducken"?
    http://de.wikipedia.org/wiki/Turducken

    AntwortenLöschen
  9. Obtal, ob auf „dem Kiez“ geduzt wird oder nicht, vermag ich nicht zu entscheiden. Hier im Blog jedenfalls nicht. Es wäre ein Gebot der Höflichkeit, das zu respektieren.

    AntwortenLöschen
  10. Anonym20:17

    @Anonym 16:22:
    Besser vielleicht nicht, aber durchaus naheliegend - Filme, in denen kräftige Kerle unter Stöhnen und Ächzen an Kleidung hantieren, gibt es reichlich, habe ich mal gehört. "Das Ding muss das da rein" ist hier wie dort das übergeordnete Motto :)
    (@Herr Matt: Halten zu Gnaden, Euer Ehren, dieser billige Abstauber wollte sowas von "reingemacht" werden, den hätte sogar Gomez bei einer WM nicht versägen können.)

    AntwortenLöschen
  11. Nun, wenn hier Scheunentore offenstehen, müssen auch Bälle durchgeschossen werden; das ist völlig klar und findet bei mir jedes Verständnis.

    AntwortenLöschen
  12. Anonym00:14

    Sonntag 03.04. ab 12 Uhr auf dem Spielbudenplatz. Da gibts wat für die Augen und Linse... Blech pur, quasi.

    AntwortenLöschen