15 April 2009

Ein Beitrag, für den es eine gute Entschuldigung gibt

So eine grippale Matschbirne macht einen völlig kirre. Ich wollte heute entkräftet früher nach Hause gehen – und verpasste stattdessen den regulären Beginn des Feierabends.

Irgendwann wunderte ich mich über die leeren Büros um mich herum, und erst in diesem Moment diffundierte Erkenntnis durch die innere Wattewand bis an die Ränder meines Bewusstseins:

Ein verdammter Virus hatte mich dazu gebracht, Überstunden zu machen!

Wahrscheinlich handelt es sich dabei um einen genetisch veränderten Vertreter, dessen Entwicklung von der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände finanziert wurde.

Gegen diese romanfähige Theorie (schade, dass Michael Crichton nicht mehr lebt!) spricht eigentlich nur die Symptomatik meiner grippalen Matschbirne, die nicht im Interesse des Verbandes sein kann.

Na ja, wahrscheinlich sind sie mit dem Virus erst im Betastadium, und die Version 2.0 sorgt dann sogar für nebenwirkungsfreie Wochenendarbeit unter fröhlichem Pfeifen ohne Lohnausgleich.

Dieser Beitrag ist übrigens nur mit besagter Matschbirne zu entschuldigen, zumal das Foto kein Virus, sondern eine Stechmücke zeigt, deren Überreste ich an der Wand einer Kieztoilette entdeckt habe.


Kommentare:

  1. Man gut, dass Dich keiner erwischt hat...

    AntwortenLöschen
  2. Und die Matschbirne bringt Sie wohl ebenfalls dazu, dem Virus eine grammatische Geschlechtsumwandlung zu verpassen?

    Gute Besserung, Mann!

    AntwortenLöschen
  3. also, ich hätte interesse an diesem virus. beim zahnarzt lasse ich mir auch ne ordentliche spritze geben, um nix mehr zu merken. und da "arbeit" und "zahnarzt" auf der beliebtheitsskala direkte nachbarn sind, wäre das doch mal eine wirklich sinnvolle erfindung.

    ps: das virus darf man laut duden - ausserhalb der fachsprache(!) - auch mit dem männlichen artikel versehen.

    AntwortenLöschen
  4. Es ist sogar so, dass außerhalb der Fachsprache der maskuline Artikel erforderlich ist. Und ich möchte mir einfach nicht anmaßen, als Virologe missverstanden zu werden.

    AntwortenLöschen
  5. Sehr verehrter Herr Matt,
    Sie brauchen sich nicht für diesen Beitrag entschuldigen. Mir ist soetwas auch schon des öfteren passiert...

    Ich möchte Ihnen auch gute Besserung wünschen.

    AntwortenLöschen
  6. In der 2.0er Version lädt der Virus natürlich in Conficker-Manier eigenständig Updates nach. Wir arbeiten dran.

    AntwortenLöschen