28 Juli 2008

Ausflug mit Cliffhänger

Könnten Restaurants Gefühle entwickeln, so gehörte das Cliff an der Alster zu jenen, die sich total toll fühlten, weil sie an der Alster liegen.

Das Bedienungspersonal wird wahrscheinlich auch nicht besser bezahlt als bei Daniel Wischer, läuft aber mit einem blasierten Blick herum, der sagt: „Ätsch, ich arbeite im Cliff, und du bist nur Kunde.“

Für einen Erdbeershake nehmen sie im Cliff 5,70 Euro. Manchmal lohnt es sich ja, solche Preise spaßeshalber in DM umzurechnen. Und beim Preis des Erdbeershakes im Cliff lohnt es sich doppelt: Er entspricht 11 Mark und 16 Pfennigen. Für ein bisschen Milch mit verquirlten Erdbeeren.

Blasiert ist hier sogar die Klofrau. „Geht’s hier zum Herrenklo?“, frage ich die grauhaarige Cliffdame im rentennahen Alter. „Jaa …?“, macht sie und mischt dem einen deutlichen Unterton des Misstrauens bei, als fragte sie im Stillen zurück: „Wollen Sie das etwa BENUTZEN? Obwohl Sie ganz offensichtlich NICHT Dieter Bohlen sind?“

Tja, so ist das Cliff. Aber der Alpenkarameleisbecher dort ist wirklich ein Gedicht. Und billiger als ein Erdbeershake.


Kommentare:

  1. Na das klingt ja mal äußerst interessant. Ich denke, ich bleibe beim Einstein und Big Easy ;)

    AntwortenLöschen
  2. das kommt davon, dem Ausflug in die Hamburger (moechtegern) Szene.... Doch lieber ne genuetliche Eisdiele auf St. Pauli suchen

    AntwortenLöschen
  3. Dirk aus Prag07:03

    Großartiges Eis gibt es in der Grindelallee (Name vergessen, etwa Ecke Grindelhof). Zwar nicht ganz billig, dafür Riesenportionen.

    Eisdielen sind definitiv etwas, was ich hier an der Moldau vermisse, liegt wohl an der eher zu vernachlässigenden Immigration aus Italien in den letzten Jahrzehnten hier.

    AntwortenLöschen
  4. Anonym07:56

    Ich schmeiss hier mal die Eisheiligen in den Raum
    http://www.qype.com/place/271-Die-Eisheiligen-Hamburg
    Grandios. Besser geht nicht, völlig unmöglich.

    AntwortenLöschen
  5. German Psycho09:16

    Ich möchte Ihnen ausdrücklich meine Hochachtung für Ihren großartigen Kalauer aussprechen. Und natürlich dafür, daß Sie solche Läden wie das Cliff aufsuchen, das zeigt Offenheit gegenüber anderen Subkulturen.

    AntwortenLöschen
  6. @Matt
    Aber das weiß man doch vorher? Man geht ja auch nicht ins Bereuther (wenn's das noch gibt) oder ins Golden Cut?!

    AntwortenLöschen
  7. Ole, ich habe doch keine Ahnung von so etwas. Was sind das alles für Läden? Ich weiß es nicht. Muss ich mir Sorgen um Sie machen, weil Sie es wissen?

    Dem Rest danke ich für die Eisdielentipps. Aber es ging uns gar nicht zuvörderst ums Eis, sondern nur um eine Raststätte während einer Fahrradtour. Und da lag dann dieses Cliff, und wir gingen rein. Der Rest ist Geschichte.

    AntwortenLöschen
  8. german psycho22:54

    also, ich mag ja das Golden Cut. Und mit ihnen, werter Matt, war ich dort auch schon.

    AntwortenLöschen
  9. Ah ja? Dann habe ich beim Reingehen wohl nicht aufgepasst; drinnen kriegt man ja den Namen nicht mehr mit. Allerdings sind die Läden, in die Sie mich schleppen, generell von diskutabler Provenienz (Windjammer!), so dass Sie mir die Gedächtnislücke nachsehen müssen.

    AntwortenLöschen