19 Juli 2008

Totes Fleisch im Stadion

Heute Abend war Saisoneröffnung im Millerntorstadion, und natürlich liefen wir dort auf.

Der FC St. Pauli spielte gegen Kuba, ein Zweitligist gegen eine Nationalmannschaft, bizarr. Mein kleiner Stadtteilverein gewann trotzdem 7:0. Erkenntnis: So wird es schwer für Fidels nur mäßig fidele Fußballer, sich für die WM in Südafrika zu qualifizieren.

Hinter mir auf der Haupttribüne saß einer, der motzte während des Schützenfestes übers Wetter. „Jetzt hab ich schon mal 'n Sitzplatz“, schimpfte er, „und dann regnet’s nich ma, so’n Scheiß!“

Neben mir marodierte ein rotgesichtiger Schwabbel, der die ganze Zeit vergeblich die Reihen hinter uns zum Mitgrölen animieren wollte. „Nu lass doch“, zischte ihn seine weibliche Begleitung an, doch er ließ es trotzdem nicht.

„IHR SEID TOTES FLEISCH!“, brüllte er irgendwann uns alle an, und als er das empört mit einem Schluck Bier bekräftigen wollte, nässte ihm ein gehöriger Schwapp Gerstensaft großflächig die Jeans, und zwar an pikanter Stelle.

„Hör endlich auf“, zischte seine Begleiterin, während sie versuchte, ihm die nasse Hose mit einem Papiertaschentuch trockenzurubbeln. Er starrte erschlafft auf ihre Hand. „Totes Fleisch“, murmelte er, doch dann schoss St. Pauli das siebte Tor, und er sprang auf und war wieder ganz der Alte.

Das wird bestimmt eine tolle Saison, da bin ich mir ganz sicher.



Kommentare:

  1. Herr Matt,

    seit dem 24. Februar 2008 sind das Raúls Mannen. Ja ich weiß, ich bin ein Klugscheißer und „bumsraúl“ klingt scheiße und ist sinnlos, aber was soll ich machen? So ist nunmal meine Natur.

    Glückwunsch zum Sieg.
    Bis bald. Erweoherwehoherwehoooooohhhh...

    Glück auf! :–)

    AntwortenLöschen
  2. Hanno Nym12:52

    Wer oder was ist denn Erweoooooh/RWO?

    AntwortenLöschen
  3. German Psycho16:09

    Ich finde, der Mann hat Recht. Da muß doch Stimmung aufkommen, da muß mitgebrüllt werden, da... ach verdammt. Ich war ja noch nie im Stadion.

    AntwortenLöschen
  4. Gestern Abend hätte es soweit sein können. Aber Sie schützten ja eine „Präsentation“ vor. Wem Sie das WAS präsentiert haben, will ich lieber nicht wissen.

    AntwortenLöschen
  5. Anonym03:47

    Ins Millerntor gehen seit Jahren eine Menge Leute, die sich was auf das Lokalkolorit oder auf die Kieznähe einbilden. Aber sie irren, meine ich, wenn sie meinen, dass St. Pauli noch etwas Bestimmtes repräsentieren würde . . .

    HALLO? Im 21. Jhdt.? Globalisierung? Kieznähe? Passt das zusammen? FC St. Pauli ist nicht mehr der Kiez, der Kiez ist sowieso nicht mehr der Kiez, und in zehn (in Zahlen: 10) Jahren ist St. Pauli das neue Winterhude.

    Nicht mein erster Kommentar in der Richtung, noch längst nicht der letzte mit dieser wehmütig-prophetischen Note - aber erneut ein Kommentar mit wahrem Kern.

    PS: Sie steigen nicht auf, sie steigen nicht ab, aber sie verdienen immer mehr Geld - und das wird ihnen reichen. So, ich bleib hier, und der Berg soll zu mir kommen. Hat bisher immer geklappt.

    AntwortenLöschen
  6. Siegmund22:30

    Bei uns hat Euskirchen gegen Uganda gespielt, leider 0:1 ausgegangen :(

    AntwortenLöschen
  7. da haben wir wohl ganz dicht nebeneinander gesessen, herr matt. der totes-fleisch-trottel hätte sich gar nicht zu wundern brauchen - wegen seiner hässlichen "team germany" jacke hat es einfach allen um ihn herum die stimme verschlagen...

    AntwortenLöschen
  8. ganz sicher wird es eine tolle saison, denn im gegensatz zur letzten Saison, wo ich mit dem Liveticker vorlieb nehmen musste, hab ich jetzt eine Kneipe in Kreuzberg gefunden, die unterm Jolly Roger segelt und jedes Spiel des FC St.Pauli live überträgt. Das wird wohl meine Stammkneipe werden.

    AntwortenLöschen
  9. Glückwunsch!. ich feierte meinen 1000sten Geburtstag gerade einmal 6 Tage später am 20.07

    http://zoe-delay.de/2008/07/20/1000ster-beitrag/

    AntwortenLöschen