25 Juli 2008

Ohne Worte (9): Ein wahrer Applefan



Entdeckt in der Kleinen Seilerstraße.


Kommentare:

  1. hatte der wagen irgendwo eine angebissene stelle? DAS wäre nämlich richtig cool. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Anonym20:38

    Wenn ich bei oberflächlicher Betrachtung von Alter und Wirtschaftlichkeit dieses Oldtimers mal als "teuer in Anschaffung und Unterhalt" unterstelle - waren das die Annahmen zur Behauptung "wahrer Applefan"?

    ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ad, leider habe ich es versäumt, diesem Wagen das in der Tat höchst passende Merkmal zu verpassen. Von der Zahnsubstanz her hätte ich es mir zugetraut.

    Anonym, Sie reden wie ein verblendeter Windowsuser. Wahrscheinlich trifft auf Sie das alte Nietzschewort zu: „Wer den Wahn teilt, versteht ihn nicht.“ Von daher ist Ihnen natürlich kein Vorwurf zu machen. Werden Sie einfach glücklich in Ihrem schlammigen Viren- und Trojanertümpel.

    AntwortenLöschen
  4. Anonym14:52

    Mööönsch, Herr Matt, was'n los? Hat mein flaches Witzchen (gerissen immerhin am Freitag, dem traditionellen "Tag des OS-Bashings"! Siehe dazu in einem Online-Forum mit Wurzeln in Hannover - das ist allerdings seit rund fünf Jahren so vertrollt, das es keinen Spass mehr macht) sie so erregt, dass sie mit Verbalinjurien kontern? "Verblendeter Windowsuser" kommt ja ganz kurz nach "verblendeter Mac-User" . . . ;)

    Ehrlich: Ich nutze Computer als Werkzeug, nicht als Altar. Mein Vorschlag: Entspannt bleiben, Herr Matt, das Thema lohnt die Hormone nicht.

    AntwortenLöschen
  5. Wenn Sie „verblendeter Windowsuser” bereits als Verbalinjurie empfinden, dann bin ich sehr froh, nicht tiefer in die Beleidigungstasche gegriffen zu haben … ;-)

    Schließlich will ich Sie ja nicht vergrätzen – auch wenn Sie nur anonym auftreten.

    AntwortenLöschen
  6. Anonym23:00

    Ich, glühender Anhänger des VfL Osnabrück, deute dieses Foto als Zeichen. Sollte der FC St.Pauli gegen uns wirklich 0:3 verlieren???
    Werde mich leibhaftig, diesmal im VfL Fanblock, davon überzeugen!

    AntwortenLöschen
  7. Anonym00:06

    Osnabrück?
    Da sind wir dann ja schon drei Gegner. Aus drei Bundesländern.
    Herr Matt, kann man das Tippspiel nicht auf die Zweite ausdehnen?
    Scheint mir viel interessanter, als der „Geldadel“ in der Ersten.

    Glück auf! :–)

    corax; nicht Anonym.
    (Anmeldung ist mir aber zu umständlich, hier bei gugel)

    AntwortenLöschen
  8. Wieso denn? Man braucht nur die Option „Name/URL“ anzuklicken und kann eintragen, was man möchte. Google bleibt dabei aus dem Spiel.

    AntwortenLöschen
  9. anonym13:47

    Alles klar, ich melde mich ab jetzt immer mit Namen an.

    ;)

    PS: Nee, "verblendeter Windowsuser" ist keine echte Verbalinjurie, gebe ich zu, ich habe auch grinsen müssen, als ich das las. Mein erstes Post und meine Replik auf die Replik ("Re: Re: RE: AW: . . ." etc.) waren nie ernst gemeint. Vergrätzen möchten Sie nicht, und ich auch nicht vergrätzt werden, dafür mag ich Ihren Stil zu sehr, und wir mögen bei St. Pauli zu sehr, auch wenn ich wohl eine eher realistische Sicht auf die Zukunft des Kiez' habe.

    Mit besten Grüßen

    (Name siehe oben)

    AntwortenLöschen
  10. German Psycho13:50

    „Windowsuser” ist für sich genommen schon eine ziemliche Beleidigung. Sagen Sie sowas niemals zu mir, Matt!

    AntwortenLöschen
  11. Kann ich daraus folgern, dass Sie Ihre X-Box in der Elbe entsorgt haben …?

    AntwortenLöschen
  12. Joshuatree23:41

    Diese schief verschraubten Zusatzscheinwerfer aus dem Baumarkt erinnern mich an die kratzende "Endstufe" meines iPod.

    AntwortenLöschen
  13. Trotzdem sollte man nicht Nietzsche mit Freud verwechseln.

    AntwortenLöschen
  14. Joshuatree22:59

    Tat das wer in den Zeiten von Linux?

    AntwortenLöschen
  15. Originalzitat von Sigmund Freud:

    Religion
    Den Wahn erkennt natürlich niemals, wer ihn selbst noch teilt.

    (Eigentlich nur ein Test, ob Matthias ältere Kommentare noch liest. Dei fehlende Anzeige der Kommentare in der Sidebar ist die Schwäche dieses Blogs)

    AntwortenLöschen
  16. Die Kommentare mögen zwar nicht in der Sidebar angezeigt werden, verehrter Opa, doch ich lese sie wohl, denn sie werden mir freundlicherweise per Mail zugestellt.

    Dass ich Nietzsche und Freud verwechsle (aber nur im Fall dieses einen Zitats), rührt noch von einer Fehlinformation zu Studienzeiten her, die ich in meinem Alter nicht mehr korrigieren kann. Obwohl ich gern würde. Vielleicht haben Sie es ja jetzt geschafft. Wir werden sehen.

    AntwortenLöschen
  17. Hmm Osnabrück eine der schönsten Städte die ich kenne... Ob das wohl daran liegt das ich da geboren bin? ^^

    AntwortenLöschen
  18. Test bestanden. Die Verwexlung ist auch keine kapitale Sache: Nietzsche war auch nicht ganz sauber.

    AntwortenLöschen