29 Oktober 2009

Ein kleiner Schabernack auf meine Kosten

Heute trieb die für die Gestaltung meines Alltags zuständige Instanz (wieder mal) einen kleinen Schabernack mit mir.

Als ich morgens ins Büro aufbrechen wollte, regnete es. Also beschloss ich, mit dem 37er-Bus zu fahren. An der Haltestelle stellte ich jedoch fest, dass ich meine Abokarte vergessen hatte.

Aus Geiz taperte ich zurück zur Seilerstraße (Beispielfoto), um die Karte zu holen. Inzwischen hatte es aufgehört zu regnen. Also entschied ich mich, nun doch das Fahrrad zu nehmen.

Ich erwähne jetzt nicht die Tatsache eines überraschenderweise platten Vorderreifens, der erst einmal aufgepumpt werden wollte; nein, entscheidender war der exakt auf halber Strecke einsetzende kräftige Herbstregen.

Ich verbuche es daher als kleine unverdiente Großherzigkeit der für die Gestaltung meines Alltags zuständigen Instanz, dass mich unterwegs der 37er-Bus nicht überholte. Auch ein solcher Tag hat Glücksmomente.

Gut: klitzekleine.

Kommentare:

  1. Joshuatree00:51

    http://www.youtube.com/watch?v=-O7PnvVgQvA&NR=1

    Das Konzert auf dem Hochhaus vor 40 Jahren war ja auch mehr oder minder hart erarbeitet und strahlte Glücksmomente aus.

    AntwortenLöschen
  2. Die Pointe des Textes ist natürlich das Spielen mit der Erwartungshaltung und letztlich die Enttäuschung derselben.

    Der Bus überholte Sie nicht. Was für ein Tag.

    AntwortenLöschen
  3. Nicht wahr? Ich glaube, Jenson Button hat auch kein aufregenderes Leben.

    AntwortenLöschen
  4. Anonym21:52

    Hm. Wenn es um polarisierende Themen wie z. B. einen Wauwau auf dem Gehweg geht, gibt es mehr Kommentare.

    AntwortenLöschen
  5. Olaf23:14

    Herr Matt,

    die für die Gestaltung Ihres Alltags zuständige Instanz heißt Intergalaktisches Zufallsbüro. Das kann der Mensch sich etwa so vorstellen wie die Bundesagentur für Arbeit, wo jeder Sachbarbeiter eine bestimmte Anzahl von "Kunden" hat, deren Geschicke er anreichert, so gut er kann. Irgendwann haut irgendeiner auf die Entertaste und schon geht es los.
    Was Ihr Thema angeht, so hätte ich hier eine Parallele:

    http://www.youtube.com/watch?v=c6qdjWX1vmg&feature=related

    Das ist wirklich großartig, beginnt bei 02:22.

    Das beste findet sich m.E. aber ab 12:25: Leckerback heißt jetzt Spitzenback...

    Das versöhnt einen mit der Welt - der Irrsinn lauert überall auf jeden und man fühlt sich nicht mehr so allein.

    AntwortenLöschen