09 Oktober 2009

Als Krönung die Gröner

Wir waren im Toten Salon, einer Lesereihe von Gerhard Henschel und Richard Christian Kähler, die als Gastgeber heute den Stargast Frank Schulz umrahmten.

Henschel zitierte irgendwann einen bunten Strauß im Web zusammengekehrter Zungenbrecher aus diversen deutschen Dialekten, und ich wunderte mich nicht schlecht, als ich plötzlich aus seinem Munde meine verbloggte hessische „Haa hi ho“-Sentenz vernahm.

Geschmeichelt redete ich mir unwiderlegbar ein, er möge sie in meinem Blog entdeckt haben, und sonnte mich behaglich in diesem für alle anderen außer Ms. Columbo unsichtbaren Ruhm.

Später fingen die drei an zu „singen“, und zwar ein Stück von Leonard Cohen. Ich könnte viel Geld vor allem von Henschel (r.) erpressenbitten für die Bereitschaft, meinen Mitschnitt davon (Szenenfoto) nicht auf YouTube zu veröffentlichen.

Am 10. Dezember, dem übernächsten Toten Salon, wird übrigens Stargast Anke Gröner von Henschel und Kähler umrahmt, was ihnen eventuell noch mehr Spaß macht als mit Schulz.

Kommentare:

  1. Joshuatree01:39

    Die Verunglipfungen bzgl. Herrn Cohen möchte ich bitte hier detailliert nachlesen dürfen und kommentieren.

    AntwortenLöschen
  2. Das muss man hören und sehen. Und dazu wird es auch kommmen, falls der feine Herr Henschel nicht zahlt!

    AntwortenLöschen
  3. Anonym12:20

    Hat die Frau Gröner geheiratet? Oder ist das jetzt eine Mischung aus Kurt Krömer und Anke Gröner?

    AntwortenLöschen
  4. Autsch … Korrigiert. Danke.

    AntwortenLöschen