11 Juni 2009

Ohne Worte (44): Ein Blick in die Promotionhölle



Entdeckt im Bahnhof Altona.

PS: Auf dem Koffer steht übrigens „Nur Kamele trinken nichts unterwegs!“


Kommentare:

  1. Daß sich Leute wegen so ziemlich jedem [beliebige Variable hier] zum Affen machen, ist bekannt.

    Zum Kamel machen ist allerdings neu.

    Übrigens: Akzeptieren Sie für Ihre Fundstücke auch Einsendungen?

    AntwortenLöschen
  2. Olaf07:09

    Vielleicht hat er auch nur eine Wette verloren. Oder macht er eine Alkoholtherapie ?.
    Wirbt der denn für irgendetwas ? Sechsämtertropfen ? Bommerlunder ? Mineralwasser ?
    Auf jeden Fall scheint im Werbesektor noch Potential zu sein.
    Hoffentlich kommt die Bundesagentur für Arbeit nicht noch auf die Idee, daß jeder Arbeitslose einmal die Stunde - egal was er gerade macht oder wo er sich mit wem warum gerade aufhält - irgendeinen Werbeaufsager machen muß (per SMS vorgegeben, von heimlichen Beobachtern der Bundesagentur stichprobenartig kontrolliert - schafft auch noch Arbeitsplätze ! Abhören ginge notfalls auch): "Dieser Orgasmus wird Ihnen präsentiert von XY [Firmenname], das Leben ist schön !" oder so.
    Gibt es hier Werbefuzzis unter den Lesern ? Was gibt es Neues im PR-Bereich ? Womit muß der Mensch noch so rechnen ?
    Fragen über Fragen.

    AntwortenLöschen
  3. Der arme Mann! Also, ich bin ja der Meinung, daß jeder seine eigene Schamgrenze mit seinem Arbeitgeber aushandeln sollte, aber bitte: Zm Anzug SOLCHE Schuhe?

    AntwortenLöschen
  4. geniale frisur.
    wo ist der arsch vom tier?
    bei uns wurden in einem fuchsbau ca. 120 schuhe entdeckt- na, was sagste dazu?

    AntwortenLöschen
  5. Ist das ein Solo-Junggesellenabscheid? Mich interessiert der Sinn hinter dieser Aktion doch sehr.

    Mit Bitte um Aufklärung,
    Jörn

    AntwortenLöschen
  6. Joshuatree22:32

    Ich denke, es war ein Versuch der Altonaer Bahnhofsgastronomie und Kioskfraktion mehr Menschen zum Kauf von überteuerten Getränken zu animieren. Bildlich gesprochen: die dort durchlaufenden Kamelherden an deren Theke zu ziehen. Der strategisch dafür zuständige Berater machte den Anfang.

    Aber wie sagt der Hesse: Ma waaß es net, ma waaß es net.

    btw: Matt, sollte diese Person nochmals dort herumstehen, würden Sie ihn bitte fragen, ob er diese Kopfmaske eventuell verliehe?

    AntwortenLöschen
  7. Herr GP, ich hätte darauf gewettet, dass Sie eher den nichtmaßgeschneiderten Anzug monierten (oder ist er doch maßgeschneidert …?)

    Wildgans, diese Schuhgeschichte klingt interessant. Gibt es Erkenntnisse über den Täter?

    Jörn, ich habe nicht die Spur einer Ahnung, worum es bei dieser Würdelosigkeit ging. Die Kofferaufschrift scheint auf Getränkewerbung hinzudeuten. Vielleicht war es aber auch gar keine Promoaktion, sondern eine Invasion der berüchtigten Kamelkopfaliens vom Aldebaran.

    Joshuatree, eine solche Maske gibt es gewiss in jedem größeren Kostümverleih, sogar in Heidelberg.

    AntwortenLöschen
  8. na, es war die füchsin höchstselbst....wenn du in de suchmaschine tust: fuchsbau schuhe- dann wirste sehen...
    gruß von der gans

    AntwortenLöschen
  9. Schuhe, lieber Matt, das versuchte ich Ihnen letztens beim 11. Astra schon einmal zu erklären, wie wichtig Schuhe gerade in Verbindung mit einem Anzug sind.

    Oder Sie erklärten das der Kellnerin? Oder ich erklärte Ihnen etwas über die Kellnerin? Ich habs vergessen. Immerhin war es ja schon das 11. Astra.

    AntwortenLöschen
  10. Wir haben zuletzt gemeinsam Astra getrunken? Wer sind Sie überhaupt?

    AntwortenLöschen
  11. Oh, falsches Blog. Telefonstreich, Telefonstreich.

    AntwortenLöschen
  12. Immer diese Trolle.

    AntwortenLöschen
  13. Joshuatree00:28

    Immer diese Schlaumeier: In HD "hat´s" keinen Kostümverleih. Selbst auch ab und zu kein Astra mehr bei meinem hiesigen Getränkehändler. Als Begründung lieferte er mir die Aussage: "Das wird hier zu wenig verlangt".

    AntwortenLöschen
  14. Na, dann ist es ja ganz einfach: SIE müssen es öfter verlangen! Täglich!

    AntwortenLöschen
  15. elkmail16:11

    Den Typ habe ich auch da rumstehen sehen. In der "Infobroschüre" die eine weitere Person mir in die Hand drückte gings um "Wasser" und wie wichtig es ist, regelmäßig zu trinken. Und wie wertvoll doch Produkte aus dem Hause Coca-Cola seien....

    AntwortenLöschen