11 Dezember 2007

Neuigkeiten zum Zusammenbrechen

Auf einem der Fernseher im Fitnessclub läuft n-tv. Aus der Ferne sehe ich: Das Laufband leuchtet rot, und das verweist auf sensationelle Neuigkeiten.

Was also mag passiert sein? Ist der Yellowstonevulkan endlich ausgebrochen? Die Kanzlerin zurückgetreten? Rollt ein Tsnunami auf Hamburg zu? Kehrt Michael Schumacher in die Formel 1 zurück? Hat Stoiber Nacktfotos im Playboy zugestimmt?

Neugierig eile ich hin. „BREAKING NEWS“ schreit mich das Laufband alarmistsch an; der Begriff „Eilmeldung“ ist n-tv wohl zu popelig. Aber das ist mir egal, solange die Sensation nur groß genug ist für ein ROTES LAUFBAND.

Und dann erfahre ich sie, die unfassbare breaking news, die Neuigkeit zum Zusammenbrechen: Das Spaceshuttle Atlantis startet NICHT. Sondern erst im Januar.

Muss manchmal echt hart sein, das Leben als Nachrichtensender.


(Natürlich werde ich den Teufel tun und nach den neusten Erfahrungen hier das Logo von n-tv oder etwas Ähnlichem abbilden – sondern lieber ein selbstgeschossenes unscharfes Foto von einem Spiegel, der im Fitnessclub hängt.)


Kommentare:

  1. German Psycho10:27

    „Eilmeldung” sagt doch kein Human mehr, dear Matt, das ist viel zu old-fashioned, total old-school auch.

    Und es wäre eben auch keine Eilmeldung wert gewesen, daß der Start des Shuttles verschoben wurde. Aber Breaking News ist es allemal. Vermutlich ist das Leitwerk abgebrochen.

    AntwortenLöschen
  2. strelo11:58

    Spiegel mit glänzender Glatze am unteren Bildrand. Wedm gehört die?

    AntwortenLöschen
  3. Na wem wohl ...

    AntwortenLöschen
  4. Olaf14:13

    "Matt hat gesagt...
    Über 40: Das stimmt. Sonst nix. Nicht korpulent. Ganzglatze. Nur Bartschatten, und selbst das nur manchmal.
    (...)"
    ;-)

    AntwortenLöschen
  5. möglicherweise eine durch das fitnesscenter initiierte brechneuigkeit, um menschen auf das verwaiste laufband zu locken? (da bekäme dann auch der ausdruck "auf dem laufenden bleiben" endlich mal sinn.)

    AntwortenLöschen
  6. Anna12:12

    Hmm, ich will ja nicht kleinlich sein, aber in solchen Fällen müsste man das in "broken news" umbenennen...

    AntwortenLöschen