15 Oktober 2011

Wer nicht fragt, kriegt auch keine Antwort



Nach einigen Wochen Pause traf ich mal wieder Thorsten persönlich in seinem Gemüseladen an. Zuletzt war das Geschäft entweder geschlossen gewesen, oder die Gattin stand hinterm Tresen.

Auf seine gar nicht so unwahrscheinliche Begrüßungsfrage „Auch mal wieder da?“ wäre mir, sofern er sie vorgebracht hätte, möglicherweise spontan der arglose Satz „Ich war regelmäßig hier, aber zuletzt hat mich immer Ihre Frau bedient“ herausgerutscht, wobei mir garantiert im Augenblick des Aussprechens der ungewollt mitschwingende Subtext ein unschön schiefes Lächeln ins Gesicht gepinselt hätte.

Doch da Thorsten die Frage gar nicht stellte, konnte ich holperfrei die übliche Feldsalatorder platzieren und sie mit dem Kauf eines kapitalen Kräutersaitlings aufs Vorzüglichste abrunden.

Und weil es nun mal ungewöhnlich ist, dass ein Tag so pannenlos verläuft wie dieser, wurde er auch am Himmel über St. Pauli ordnungsgemäß angekreuzt.

Kommentare:

  1. Also, ich hoffe, Ihr Gemüsehändler kredenzt Ihnen den Feld-Mäuseöhrchen-Nüsschen-Rapunzel-Schafsmäuler-Sonnenwirbel-Vogerl-Wingert-Salat bereits gut geputzt und gereinigt. Es gibt doch wenig Ärgerlicheres beim Essen, als in einen strahlend-grünen, mit glänzend-leckerer Salatsoße vermischten Feld-Mäuseöhr..(s.o.)-Salat zu beißen und es knirscht dann ziemlich sandig zwischen den Zähnen, weil nicht gut geputzt gekauft - zuhause krieg' ich das nie so hin, auch nicht nach siebenmal gewaschen.

    Wer macht eigentlich die Kreuzchen an den St.-Pauli-Himmel? Macht der dann drei, wenn am Montagabend D'dorf geschlagen wird? ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Also wir kriegen unseren Salat meistens blitzeblank, Effekt einer asymmetrisch konstruierten Salatschleuder, in der man auch Astronauten auf Zentrifugalkraftverträglichkeit testen könnte. Aber sie ist dafür natürlich zu klein. Oder die Astronauten zu groß. Egal.

    Montagabend werde ich jedenfalls extra für Sie den Himmel beobachten, wenn ich glückstrunken aus dem Stadion heimwärts ziehe.

    AntwortenLöschen
  3. Anonym14:23

    Nicht nur die nicht von Ihnen im Laden gemachte Bermerkung hat es etwas unterschwellig Bedrohliches. Das Foto scheint mir irgendwie auch noch eine versteckte Bedeutung zu haben. Gibt es doch inzwischen Leute, die über solche Streifen am Himmel theoretisieren (hat irgendwas mit angeblich geheimen Militäroperationen zu tun). Früher hätte man sich wohl mit gemeinen UFOs beschieden.

    AntwortenLöschen